UBBO ENNINGA – exzellente Skulpturen-Ausstellung in Biedenkopf

Am Sonntag, den 27. Juli von 15-18 Uhr findet in der Galerie des Biedenkopfer Rathauses die Finissage der Ausstellung „HEIMAT I – Köpfe und Kleinplastiken“ des Skulpteurs Ubbo Enninga statt.

 

Die Plastiken Enningas

c Biedenkopf AlfredHrdlicka 2008 Negativ Positivrelief Aluminium 300x317 UBBO ENNINGA – exzellente Skulpturen Ausstellung in Biedenkopf

(c) Biedenkopf, AlfredHrdlicka, 2008, Negativ-Positivrelief, Aluminium

Der Ausgangspunkt Enningas ist der Mensch als Motiv und Thema. Ob in Holz, Bronze, Aluminium oder Eisen, stets ist es der Mensch, den Enninga in Szene setzt. Dabei entstehen Portraits, die neben der individuellen Abbildung des Einzelnen etwas rätselhaft Allgemeingültiges transportieren.

Seine handwerkliche Vorgehensweise erinnert dabei an den französischen Bildhauer Auguste Rodin. Wie Rodin oder auch Michelangelo scheint es auch Enninga darum zu gehen, das Wesen dessen, was er darstellen möchte, aus dem Material herauszuschälen. Das Material wird dabei nicht als Widersacher betrachtet, sondern vielmehr als Hülle, das einen elementaren Kern enthält, den es freizulegen gilt.

Wie bei Rodin, so sind auch bei Enninga einige seiner Figuren mit dem Material verwachsen oder schienen ihm gerade zu entgleiten. Das bewusst inszenierte Unfertige, Unvollendete eröffnet einen breiten Assoziationshorizont von Mensch und Umwelt, Mensch und Technik, vom Menschen als Ergebnis der Natur und seiner auch durch seinen freien Willen mitgesteuerten Evolution.

 

Der Künstler

Enninga ist in Biedenkopf geboren. Seine Ateliers und sein Lebensmittelpunkt liegen aktuell in Stuttgart und Berlin. Sein künstlerisches Hauptthema Mensch und Portrait hat in Enningas eigener Betrachtungsweise seinen Ursprung in der Heimat – Biedenkopf ist für ihn „Bei den Köpfen“.

Enninga studierte an der Philipps-Universität Marburg, der Hochschule für Bildende Künste in Kassel und der Kunstakademie Stuttgart. In Stuttgart lehrte er an der Universität und an der Kunstakademie Bronzeguss und Zeichnen im Fachbereich Architektur. Der stets freiberuflich tätige Künstler erhielt ein Kunststipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg, einen Arbeitsaufenthalt in der Villa Romana, Florenz, ein Atelierstipendium in Baden-Württemberg.

An seinen Werken findet man in Deutschland u.a. den „Merkur“ auf dem Wilhelmsplatz in Stuttgart, den Heiligen Bonifatius auf dem Domplatz in Fritzlar, das Seelenmal auf dem Kirchplatz in Wangen im Allgäu, El Niño im Bodensee in Radolfzell und in Biedenkopf in der Lahn.

Öffnungszeiten:

26.Mai bis 27. Juli 2014,

Mo.-Fr. 8:30-12:30 Uhr, Mo. 14:00-15:30 Uhr, Mi. 14:00-18:00

Finissage: Sonntag, 27. Juli 2014m 15:00-18:00 Uhr, ebenfalls in Anwesenheit des Künstlers

 

Weitere Informationen:

Freizeit, Erholung und Kultur – Eigenbetrieb der Stadt Biedenkopf – Hainstraße 63 – 35216 Biedenkopf – Tel. 06461 / 95 010 – Email: aktiv@biedenkopf.de

 

Ein Beitrag von Naturpark Lahn-Dill-Bergland

Naturpark Lahn-Dill-Bergland

Herborner Str. 1
35080 Bad Endbach

Telefon

  • 0 27 76 / 801-15

Faxnummer

  • 0 27 76 / 801-14

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>