Streuobstwiesen – Oasen der Artenvielfalt

Streuobstwiesen prägten bis in die 1950er Jahre das Bild unserer Dörfer. Doch nach und nach verschwanden immer mehr Wiesen mit ihrer Vielfalt von Obstsorten. Mit den Wiesen ging auch ein wichtiger Lebensraum für Tiere und Pflanzen verloren. So haben dort zum Beispiel der bedrohte Steinkauz oder Wildbienen ihre Heimat.

Auf Streuobstwiesen wachsen oft alte, regionale Obstsorten, die heute nur noch selten zu kaufen sind. Dabei schmecken viele von ihnen  intensiver, lösen weniger Allergien aus und sind ein wichtiger Genpool, um neue Sorten zu züchten.

 

“Obstwiesen blühen auf”!

Die Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung fördert in ihrem Jubiläumsprojekt zum 25-jährigen Bestehen Neupflanzungen, die Pflege alter Obstwiesen oder das Kochen oder Backen mit regionalem Obst.

Schauen Sie doch mal im Naturpark Münden, wie schön die Kirsch- und Apfelblüte in Lippoldshausen und im Werratal aussieht, wo es Angebote aus Streuobstprodukten gibt oder ob Sie selbst eine Wiese haben, die im nächsten Jahr in voller Pracht und Vielfalt erblühen könnte!

Ein Beitrag von Naturpark Münden

Naturpark Münden

Mitscherlichstraße 5
34346 Hann. Münden

Telefon

  • (+49) 05541 9096755

Faxnummer

  • (+49) 05541 75-401

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>