Bildung für nachhaltige Entwicklung

“Schlage nur so viel Holz, wie der Wald verkraften kann! So viel Holz, wie nachwachsen kann!” So formulierte Hans-Karl von Carlowitz 1713 als erster das Prinzip der Nachhaltigkeit in seinem Buch über die Ökonomie der Waldkultur “Silvicultura oeconomica”.

 

Heute umfasst der Begriff Nachhaltigkeit nicht mehr nur die Umwelt sondern auch Wirtschaft und Gesellschaft. Dabei ist eine entsprechende Bildung von großer Wichtigkeit.

Doch dabei reicht es nicht aus die Themen wie Klimaschutz, Nachhaltigkeit und Biodiversität zu vermitteln, sondern wichtig ist auch verschiedene Kompetenzen zu vermitteln.

Im Naturpark gibt es das Dekadeprojekt „Bildung für Nachhaltigkeit“ des ÖPNV in Zusammenarbeit mit der Polizei und dem Naturpark. Hierbei bekommen die zukünftigen Schulkinder eine spezielle Schulung zur Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel. Neben der Theorie beinhaltet diese Maßnahme auch eine praktische Anwendung, das heißt die Kinder machen einen Ausflug mit der Bahn in die Natur. Dort werden sie dann von der Gebietsbetreuerin empfangen und mit der Natur vertraut gemacht. Dies geschieht über Spiele und praktische Aufgaben, wie das Sammeln bestimmter Pflanzen, die dann zu einem Kräuterquark verarbeitet werden. So werden alle Sinne angeregt und das Wissen wird dadurch besser verankert, außerdem macht es den Kindern großen Spaß aktiv zu werden.

Bei Teamaufgaben werden auch die sozialen Kompetenzen gestärkt und die gemeinsame Suche nach den Schätzen der Natur führt dann zum Erfolg.

 

Ein Beitrag von Naturpark Oberer Bayerischer Wald

Naturpark Oberer Bayerischer Wald

Rachelstr. 6
93413 Cham

Telefon

  • (+49) 09971 78-394

Faxnummer

  • (+49) 09971 78-399

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>