Schutzzäune für Wiesenbrüter

Dem ein oder anderen ist es bei der Fahrt durch die Regentalaue vielleicht schon aufgefallen: die Elektrozäune zwischen Untertraubenbach und Pösing sind wieder aufgebaut. Seit einigen Jahren werden jedes Jahr im März auf verschiedenen Wiesen im Naturschutzgebiet Elektrozäune aufgestellt, um die hier brütenden Vogelarten vor Fressfeinden, wie z.B. Fuchs oder Wildschwein zu schützen.

Die feuchten und nur sehr extensiv bewirtschafteten Wiesen in der Regentalaue sind bevorzugter Brutplatz für Vogelarten wie Kiebitz, Uferschnepfe oder Großer Brachvogel. Als sogenannte Wiesenbrüter suchen sie sich für ihre Nester Standorte in feuchten Wiesen, die ihnen einerseits Nahrung und gleichzeitig Schutz vor Räubern bieten. Da solche Flächen immer seltener werden und der Druck durch die Freizeitnutzung wächst, gehen die Bestände der Wiesenbrüter in Bayern stark zurück.

Mit Hilfe der Elektrozäune sollen Kiebitz, Großem Brachvogel und Co. die Möglichkeit gegeben werden, ihre Jungen möglichst ohne zusätzliche Gefahr durch Fressfeinde aufzuziehen.

Auch die zunehmende Freizeitnutzung – gerade in Zeiten von Corona – bedeuten Stress für die Wiesenbrüter. Die Vögel sind sehr störanfällig und reagieren mit Flucht vom Nest auf Störungen durch Menschen oder freilaufende Hunde. Bei langanhaltenden oder immer wiederkehrenden Störungen kann es dazu kommen, dass das Brutpaar den Neststandort oder das Gelege aufgibt. Da die Vögel gut getarnt und meist weiter entfernt in den Wiesen sitzen, fällt es uns Freizeitnutzern meist gar nicht auf, dass sich diese bedrohten Vögel in unmittelbarer Nähe befinden.

Die Regentalaue rund um Cham ist mit ihrem Mosaik aus Feuchtwiesen, Wasserflächen wie dem Rötelseeweiher und Schilf- und Baumbeständen einer der Hotspots der Vogelvielfalt in Bayern, den es unbedingt zu erhalten gilt.

Deshalb ist es besonders wichtig, sich an die geltenden Regeln wie das Wegegebot, das Meiden gesperrter Wege während der Brutzeit oder das Anleinen der Hunde zu halten. Nur so haben die bedrohten Wiesenbrüter die Chance, ihre Jungen aufzuziehen und das Überleben der Population zu sichern.IMG 5957 300x400 Schutzzäune für Wiesenbrüter

Ein Beitrag von Naturpark Oberer Bayerischer Wald

Naturpark Oberer Bayerischer Wald

Rachelstr. 6
93413 Cham

Telefon

  • (+49) 09971 78-394

Faxnummer

  • (+49) 09971 78-399

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>