Wiesenmeisterschaft 2013

2. Platz Lorchhausen e Wiesenmeisterschaft 2013

Die Wiesenmeisterschaft ist ein Wettstreit, bei dem die Teilnehmer ihre buntesten und attraktivsten Wiesen vorstellen. Landwirte, die ihre Wiesen im Sinne der biologischen Vielfalt bewirtschaften und ein besonderes Engagement für den Erhalt wertvoller Kulturlandschaften zeigen, werden besonders ausgezeichnet. Gute Hinweise für solch erfolgreiche Arbeit können seltene Pflanzenarten wie das „Wollgras“ oder die blau blühende „Kugelige Teufelskralle“ sein. Veranstaltet wird die Wiesenmeisterschaft vom Landschaftspflegeverband Rheingau-Taunus e.V. (LPV) in Kooperation mit dem Naturpark Rhein-Taunus, der Rheingau-Taunus Kultur und Tourismus GmbH (RTKT) und der Bürgerstiftung „Unser Land! Rheingau und Taunus“. Veranstaltet wurde sie dieses Jahr zum siebten Mal und ist in Hessen einmalig.

Auf den Wiesen der Teilnehmer wurden in diesem Jahr allein 15 seltene Pflanzenarten entdeckt, die auf der Roten Liste stehen und besonders schützenswert sind.
Bunte, artenreiche extensiv bewirtschaftete Wiesen mit hoher Bedeutung für die Natur von mindestens 0,2 Hektar Größe wurde gesucht und am ehesten wurde diesen Vorgaben der Gewinner Toni Bura mit 97 verschiedenen Pflanzenarten auf seiner Waldwiese auf der Fläche „Unterheide“ gerecht. Bei ihm waren gleich sieben Pflanzen der Roten Liste vorzufinden, für seinen ersten Platz erhielt er ein Preisgeld von 500 €. Zweiter wurde Walter Kempenich mit seiner Wiese auf der Fläche „Böhmer“ und den dritten Platz erreichte Manfred Bender mit seiner Fläche „Aulbach/In der Holzruth“. Hier gab es ein Preisgeld von 300 € und 200 €, bereitgestellt vom LPV, der Rheingauer Volksbank und der RTKT. Diese Reihenfolge ermittelten die Jury-Mitglieder Jürgen Windgasse und Sonja Kraft (LPV), Sylvia Westermann (RTKT) und Andreas Wennemann (Geschäftsführer des Naturparks Rhein-Taunus) nach einem Besuch der Wiesenflächen.

Einen Sonderpreis von 200 €, ausgestellt von der Bürgerstiftung „Unser Land! Rheingau und Taunus“ gab es für besonderes Engagement bei der Offenhaltung schwierig zu bewirtschaftender Hanglagen an Martina und Ansgar Zell. Ihr steiler Hang wurde mit Ziegen und Pferde naturschutzgerecht im Bereich „Bobositt“ in Lorch beweidet.

Die Wiesenmeisterschaft hat den Zweck, besondere Leistungen in der Landwirtschaft zum Erhalt der vielfältigen und artenreichen Kulturlandschaft im Rheingau-Taunus-Kreis herauszustellen. Außerdem wirkt sich ein attraktives Landschaftsbild positiv auf den Fremdverkehr aus, was einen wichtigen Beitrag für die Regionalentwicklung darstellt.

Auch in 2014 ist wieder eine Wiesenmeisterschaft geplant. Bei Interesse können sich interessierte Teilnehmer beim LPV (http://www.lpv-rheingau-taunus.de/, Tel.: 06124-510 301 oder -306) melden.

Ein Beitrag von Naturpark Rhein-Taunus

Naturpark Rhein-Taunus

Veitenmühlweg 5
65510 Idstein

Telefon

  • (+49) 06126 4379

Faxnummer

  • (+49) 06126 955955

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>