04. und 18. Juni: Tief hinab und hoch hinauf

Veranstaltungsdatum: 04.06.2019 11:00 - 15:00

Zu einer Wanderung tief hinab in idyllische Täler und hoch hinauf auf den bekanntesten Berg der Region lädt am 04. Juni der Naturpark Sauerland Rothaargebirge ein. Der zertifizierte Natur- und Landschaftsführer Günter Hauers führt Sie dabei zunächst in das Tal der Renau, wo Sie mit etwas Glück das gefleckte Knabenkraut, eine wilde Orchideenart finden. Ein Holzsteg führt die Wanderer weiter über den Bachlauf der Renau, bevor es hinauf auf den Kahlen Asten geht. Mit seiner Heidelandschaft, der Lennequelle und der fantastischen Fernsicht vom Astenturm ein absolutes Highlight.

Sauerland Winterberg Kahler Asten newsletter 620x414 04. und 18. Juni: Tief hinab und hoch hinauf

Der Kahle Asten  mit fantastischer Aussicht (Foto: Tourismus NRW e.V.)

Gewandert werden ca. 4 Stunden (12 Kilometer) von Altastenberg durch das Renautal bis zum Kahlen Asten und zurück durch das Lennetal. Die mittelschwere Wanderung beginnt um 11 Uhr am Start- und Zielpunkt Haus des Gastes in Altastenberg (Renauweg 23, 59955 Winterberg; Anreise mit dem Bus S40 Haltestelle Astenstraße).

Start- und Zielpunkt: Haus des Gastes in Altastenberg (Renauweg 23, 59955 Winterberg)

Wann: 04. und 18. Juni 2019 um 11 Uhr

Dauer: ca. 4 Stunden (12 km)

Kosten: für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre kostenlos, Erwachsene 5€.

Der Aufstieg zum Astenturm kostet 1€ extra.

Naturparkführer: zertifizierte Natur- und Landschaftsführer Günter Hauers

Hinweise: Die Anreise mit dem Bus S40 zur Haltestelle Astenstrasse ist möglich. Um wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk wird gebeten.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Haus des Gastes

Renauweg 23
59955 Winterberg

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>