Das Team des Naturparks Sauerland-Rothaargebirge bildet sich für die zukünftige Naturparkarbeit vielfältig weiter

Wichtiges Anliegen des Naturparks Sauerland-Rothaargebirge ist es, die Qualität seiner Arbeit stetig zu verbessern. Zu diesem Zweck hat das Naturparkteam in den vergangenen Monaten an vielen interessanten Seminaren und Schulungen teilgenommen.

So geschehen am 24. März. Gemeinsam mit den Rangern des Landesbetriebes Wald und Holz und der Geschäftsführung des Rothaarsteigvereins wohnte das gesamte Team des Naturparks der DEKRA-Fortbildung „Verkehrssicherheit von Wanderparkplätzen und Schutzhütten“ unter Leitung von Sven Krafzik in Bad Fredeburg bei. In einem theoretischen Teil wurden den Seminarteilnehmern zunächst die Grundlagen der Verkehrssicherheit vermittelt, bevor diese dann praxisnah am Beispiel des Naturpark-Wanderparkplatzes „Großes Bildchen“ umgesetzt wurden.

20170427 Wegemarkierung Innenteil a Das Team des Naturparks Sauerland Rothaargebirge bildet sich für die zukünftige Naturparkarbeit vielfältig weiter

Regionalmanager  Christoph Hester ist nun  Wegemarkierer (Foto: NPSR/Christina Ermert)

„Lückenlos, fehlerfrei und eindeutig“- so soll er sein: der perfekt markierte Wanderweg. Grundlagen in der Markierung und deren Technik sowie die rechtlichen Voraussetzungen bildeten daher den Schwerpunkt des Lehrgangs, den einige Mitglieder des Naturparks am 25.März in der Bildungsstätte des SGV in Arnsberg besuchten.

Inhalt des Lehrgangs, der Anfang April im Bildungszentrum Gartenbau und Landwirtschaft Münster-Wolbeck stattfand, bildeten Bäume sowie Grundlagen deren visueller Kontrolle. In dem mehrtägigen Seminar ging es u.a. um das frühzeitige Erkennen und die Beurteilung von Schäden und Gefahren an Bäumen. Besonderer Fokus lag dabei auf den holzzersetzenden Pilzen. Neben theoretischem Input standen im botanischen Garten und im Schlosspark von Münster viele praktische Übungen auf dem Programm.

20170427 Baumkontrolllehrgang Muenster Innenteil a Das Team des Naturparks Sauerland Rothaargebirge bildet sich für die zukünftige Naturparkarbeit vielfältig weiter

Naturpark-Mitarbeiter bilden sich in der visuellen Baumkontrolle weiter. (Foto: NPSR/Christina Ermert)

Das Naturparkteam ist nicht nur bestrebt, sich durch Seminare weiter fortzubilden, im Rahmen der monatlichen Teamsitzungen hat es sich zum Ziel gesetzt, neben einem intensiven Austausch auch Einrichtungen und Partner der Naturparkkulisse direkt vor Ort zu entdecken.

Im März führte solch eine „Erkundungstour“ das Team nach Winterberg. Neben dem Besuch des Kahlen Astens und der Begehung des dort angelegten Heidelehrpfads, wurde das 1998  eröffnete Westdeutsche Wintersport-Museum in Neuastenberg besucht. In dem mit viel Liebe zum Detail eingerichteten Museum brachte Herr Pape dem Naturparkteam die Entwicklung des Wintersports in der Region von seinen Anfängen bis zur Gegenwart näher.

Viel zu entdecken gab es für das Team des Naturparks auch am 28.4. im Sauerlandpark der Stadt Hemer. Auf dem ehemaligen Gelände der Landesgartenschau 2010 liegend, beeindruckt der Freizeitpark mit einem vielfältigen Angebot für kleine und große Besucher, über das Gästeführerin Irmgard Mämecke sehr eindrucksvoll und mit viel Begeisterung informierte. Als Tagesabschluss führte Frau Mämecke zum unmittelbar in der Nähe des Sauerlandpark liegenden Felsenmeer, einem der 77 bedeutendsten Geotope Deutschlands. Ein Besuch der sich lohnt!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>