Die Geschäftsführung des Naturparks Sauerland-Rothaargebirge begrüßt die neuen Regionalmanager

Das zweite Jahr der aktiven Naturparkarbeit beginnt – das Team des Naturparks Sauerland-Rothaargebirge hat sich neu formiert und freut sich darauf, gemeinsam  viele spannende und herausfordernde Aufgaben anzupacken.

Die Geschäftsführung begrüßt die neuen Regionalmanagerinnen und Regionalmanager und heißt sie herzlich willkommen. Ab dem 01. Januar 2017 wird das Team nun um folgende Kolleginnen und Kollegen ergänzt:

Frau Christina Ermert, Regionalmanagerin für den Kreis Siegen-Wittgenstein:

Nach meinem Abitur in Neunkirchen habe ich in Frankfurt/Main, Lille und an der Universität Bonn Geographie mit dem Schwerpunkt Stadt-und Regionalentwicklung studiert und im November 2016 als Master of Science erfolgreich abgeschlossen. Erste Erfahrungen im Bereich der Regionalentwicklung, des Marketings sowie im Tourismus konnte ich den letzten Jahren während einiger Praktika in Frankfurt/Main, Leipzig und Siegen sammeln.

Christina Ermert zum Naturpark:

Ich freue mich darauf, den Naturpark gemeinsam mit den zahlreichen regionalen Akteuren zu erhalten und zugleich weiterzuentwickeln. Die Gewährleistung einer nachhaltigen und naturnahen Erholung für die einheimische Bevölkerung und Gäste bildet dabei ein besonderes Anliegen, ebenso wie die Vermittlung und die Schaffung eines Bewusstseins über die kulturhistorischen und ökologischen Besonderheiten dieser einzigartigen Kulturlandschaft.

Telefonisch bin ich im Kreishaus Siegen-Wittgenstein unter der Rufnummer 0271/333-1829 zu erreichen. Meine E-Mailadresse lautet: christina.ermert@npsr.de.

20170110 Foto Christina Die Geschäftsführung des Naturparks Sauerland Rothaargebirge begrüßt die neuen Regionalmanager

Christina Ermert (Foto: Privat)

Herr Christoph Hester, Regionalmanager für den Kreis Hochsauerlandkreis

Nach meiner Berufsausbildung zum Maschinenbaumechaniker habe ich in 2009 mein Studium der Landschaftsarchitektur und Umweltplanung als Dipl.-Ing. (FH) abgeschlossen. Berufserfahrungen konnte ich seit 2009 als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Biologischen Station des Hochsauerlandkreises u. a. in den Bereichen Schutzgebietsbetreuung, Bestandserfassung, Projektkoordination LIFE, Koordination der Landschaftspflege sammeln. Darüber hinaus bin ich im Nebenerwerb in der Land- und Forstwirtschaft tätig.

Christoph Hester zum Naturpark:

Tief eingeschnittene Täler und steile Hänge, die erst durch die historische Landnutzung durch den Menschen zu einer einzigartigen Kulturlandschaft geworden sind, zeichnen den Naturpark-Sauerland-Rothaargebirge aus. Dadurch wird diese Mittelgebirgslandschaft heute für viele Menschen als Raum für Erholung und Lebensqualität geschätzt. Kultur- und Naturschätze bietet der Naturpark zuhauf – Schätze, die entdeckt werden wollen.

Einige Lebensräume und Arten sind selten und kommen nur hier vor. Andere sind durch ihre Ressourcen Lebensgrundlage für die Menschen und somit auch Wirtschaftsfaktor für die Region. Durch einen gezielten Schutz von besonderen Lebensräumen und der nachhaltigen Nutzung bleiben auch die Ökologischen Ressourcen für nachfolgende Generationen erhalten. Dies geschieht jedoch nur gemeinsam mit den Menschen vor Ort. Somit ist es besonders wichtig, dass die Zusammenhänge von Naturschutz und Landnutzung im Rahmen der Umweltbildung und Öffentlichkeitsarbeit weitergeben werden.

Ich freue mich besonders auf die Zusammenarbeit mit Akteuren und Netzwerkern, um gemeinsam mit den unterschiedlichsten Interessensgruppen das Bewusstsein für diese Region zu stärken.

Telefonisch bin im Kreishaus Brilon unter der Rufnummer 02961/94-3223 zu erreichen. Meine E-Mailadresse lautet: christoph.hester@npsr.de.

20170110 Foto Christoph Die Geschäftsführung des Naturparks Sauerland Rothaargebirge begrüßt die neuen Regionalmanager

Christoph Hester (Foto: Privat)

Frau Mona Mause, Regionalmanagerin für den Kreis Olpe

Als Schwangerschaftsvertretung für die sich in Mutterschutz befindende Frau Kerstin Berens habe ich ab Januar die Stelle der Regionalmanagerin für den Kreis Olpe übernommen.

Im letzten Quartal 2016 hospitierte ich bereits im Naturpark Sauerland-Rothaargebirge. Gleichzeitig schrieb ich meine Abschlussarbeit für mein Studium des nachhaltigen Tourismus, in der ich die verschiedenen Erwartungshaltungen unterschiedlicher Akteure gegenüber dem neugegründeten Naturpark Sauerland-Rothaargebirge untersuchte (siehe eigener Bericht).

Zuvor schloss ich an der Universität Siegen bereits das Studium der Betriebswirtschaftslehre mit dem Bachelor of Science ab.

Mona Mause zum Naturpark:

Der Naturpark engagiert sich in den Handlungsfeldern nachhaltiger Tourismus, Regionalentwicklung, Naturschutz und Umweltbildung. Die daraus resultierenden vielfältigen und abwechslungsreichen Aufgaben und besonders auch die Entstehungsphase des Naturparks Sauerland-Rothaargebirge machen die Naturparkarbeit zu einem spannenden Arbeitsfeld für mich. Ich freue mich sehr auf die neuen Aufgaben als Regionalmanagerin im Kreis Olpe, meiner Heimat.

Telefonisch bin ich in der Geschäftsstelle des Naturparks Sauerland Rothaargebirge unter der Rufnummer 02974/96806-27 zu erreichen. Meine E-Mailadresse lautet: mona.mause@npsr.de

Foto Innenteil Mona Die Geschäftsführung des Naturparks Sauerland Rothaargebirge begrüßt die neuen Regionalmanager

Mona Mause (Foto:NPSR)

Die Kolleginnen und Kollegen des Naturparks Sauerland-Rothaargebirge freuen sich auf die zukünftige Zusammenarbeit!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>