Entlang des größten Bannwaldes im Naturpark Schönbuch

Die 8,2 km lange Strecke des unter der Rubrik Neuigkeiten angekündigten Forstsportlaufs ist auch gut für weniger sportlich Ambitionierte geeignet. Wir starten am Schloss Bebenhausen und wandern auf weitgehend ebenem, im ersten Abschnitt asphaltiertem Weg entlang des Goldersbachs. Am Tellerbrunnen biegen wir links ab auf den Leichtsweg, der unterhalb des Bannwaldes Steinriegelhang verläuft.

 


Bannwälder sind laut § 32 des Baden-Württembergischen Landeswaldgesetz “sich selbst überlassene Waldreservate”, d.h. jede Form der Pflege und Nutzung ist in ihnen untersagt. Als Totalreservate sind sie die “Urwälder von morgen”. 2006 wurde der Steinriegelhang im Naturpark Schönbuch als Bannwald unter Schutz gestellt. Er ist mit 72,4 Hektar der größte der drei Bannwälder im Naturpark Schönbuch. In diesem Reservat mit seinen überwiegend sehr alten Waldbeständen geht es vor allem darum, die unbeeinflusste Entwicklung des Buchen-Mischwald Ökosystems zu sichern. Die besondere Aufmerksamkeit der Forstverwaltung gilt dabei der natürlichen Wiederbewaldung auf den eingesprengten Sturmwurfflächen, denn die aus diesen Beobachtungen gewonnenen Erkenntnisse sind wichtige Entscheidungshilfen für die naturnahe Gestaltung und Pflege des Wirtschaftswaldes.


 

An der Teufelsbrücke bietet eine Schutzhütte und eine Grillstelle die Gelegenheit zur Rast. Danach überqueren wir den Goldersbach und wandern auf dem Jungfernhäulesweg auf der anderen Seite des Goldersbachs wieder zurück. Nun verläuft der Weg auf dem, den wir gekommen sind, bis wir uns kurz vor der Einmündung Bettelweg links halten. Nach einem kurzen Stück im Wald öffnet sich auf dem Sträßchen „Am Jordan“ ein herrlicher Blick über Bebenhausen mit seiner Klosteranlage. Am Ende des Sträßchens stoßen wir auf eine T-Kreuzung und wenden uns rechts, um entlang der Klostermauer wieder in den Ort und an unseren Ausgangspunkt zurück zu kehren. Hier heißen uns drei Gasthäuser willkommen und bieten nach der Wanderung für jeden Geschmack die richtige Stärkung an.

 

Naturpark Schönbuch Goldersbach im Herbst 452x300 Entlang des größten Bannwaldes im Naturpark Schönbuch

Goldersbach im Herbst © Erich Tomschi

ÖPNV: Mit der Linie 828 bis Haltestelle Waldhorn, Bebenhausen

Mit dem Auto: Von Tübingen kommend auf der L1208. Großer Parkplatz vor Bebenhausen auf der linken Seite. Der kurze Fußweg nach Bebenhausen ist ausgeschildert.

 

Erlebnistipp Wanderung 343x300 Entlang des größten Bannwaldes im Naturpark Schönbuch

Rundwanderweg im Goldersbachtal

Ein Beitrag von Naturpark Schönbuch

Naturpark Schönbuch

Im Schloss
72074 Tübingen

Telefon

  • (+49) 07071 / 6026262

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>