Rezept aus dem Schönbuch: Königlicher Apfelkuchen

Rezept des Monats am 14. Februar 2018

Das letzte Württembergische Königspaar – König Wilhelm II. und Königin Charlotte – zogen sich nach der Abdankung 1918 in das idyllische und ländliche Schloss Bebenhausen zurück. Beide waren auf Grund ihrer Bodenständigkeit und ihrem sozialen Engagement sehr beliebt und verehrt.

Das letzte Württembergische Königspaar – König Wilhelm II. und Königin Charlotte – zogen sich nach der Abdankung 1918 in das idyllische und ländliche Schloss Bebenhausen zurück. Beide waren auf Grund ihrer Bodenständigkeit und ihrem sozialen Engagement sehr beliebt und verehrt.

Einfach und schlicht waren auch die königlichen Essgewohnheiten. Dies veranlasste das Küchenpersonal in Bebenhausen ein Kuchenrezept zu Ehren des Königs zu kreieren.

Staatliche Schlösser und Gärten Baden Württemberg 10 bebenhausen detail portraitcharlotte hammer2013 ssg pressebildb Rezept aus dem Schönbuch: Königlicher Apfelkuchen

Portrait Königin Charlotte

 

Königlicher Apfelkuchen
(Hausrezept vom König von Württemberg)
Zutaten:
150 g Zucker,
190 g Mehl
125 g Butter
4 Eier
Zitronenschale
Zum Überstreuen: Etwas geschälte, in Stille geschnittene Mandeln, Zucker und Zimt.
Belag: 1 ½ Pfund Äpfel

Bereitung: Die ganzen Eier und den Zucker schlägt man mit dem Schneebesen dickschäumig, gibt das feingesiebte Mehl leicht darunter und gibt zuletzt die zerlassene Butter zu. Man gibt die Masse in eine ausgebutterte Springform und belegt den Kuchen mit halbierten, vom Kernhaus befreiten, blättrig aufgeschnittenen Äpfeln und bestreut den Kuchen mit Mandeln, Zucker und Zimt. Bei guter Hitze (190-210 C°) backen.

Ein Beitrag von Naturpark Schönbuch

Naturpark Schönbuch

Im Schloss
72074 Tübingen

Telefon

  • (+49) 07071 / 6026262

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>