Praktikantin Arabella Wolf stellt sich vor

Naturparke Neuigkeiten am 17. September 2018

„Was möchtest du später einmal werden?“ Diesen Satz wird man als Kind oft gefragt und meine Antwort war damals garantiert nicht: „Regionalmanagerin“. Aber genau das studiere ich nun im Studiengang Nachhaltiges Regionalmanagement an der Hochschule für Forstwirtschaft in Rottenburg mit voller Begeisterung. Ich bin darauf gekommen, weil es meine beruflichen Interessen rund um Tourismus und Naturschutz vereint und dafür sorgt, dass der ländliche Raum (in welchem ich mich pudelwohl fühle) nicht auf der Strecke bleibt und weiter entwickelt wird.

Arabella Wolf 2 e1536916468598 Praktikantin Arabella Wolf stellt sich vor

Arabella Wolf

Ich heiße nicht nur Wolf sondern interessiere mich auch stark für das Thema Wolf und seine Rückkehr nach Baden-Württemberg sowie Wildtiermanagement allgemein. Neben Waldspaziergängen mit unserer Bayerischen-Gebirgsschweiß-Hündin Branka sitze ich in meiner Freizeit auch gern auf dem Pferd oder entspanne beim Zeichnen.

Mit dem Begriff „Naturpark“ bin ich als Murrhardterin und Kind des Naturparks Schwäbisch Fränkischer Wald sozusagen aufgewachsen. Lange war es für mich eine Selbstverständlichkeit, dass das Schutzgebiet um mich herum existiert, aber erst im Studium wurde mir seine Funktion und die vielfältigen Aufgaben einer Naturparkverwaltung bewusst. Mein Interesse für Naturparke ist in den vergangenen Semestern stetig gestiegen, da sie versuchen sowohl die Belange der Natur, als auch die Interessen von Erholungssuchenden, Forstwirten, Landwirten u.v.m. unter einen Hut zu bekommen.

Naturschutz und Nachhaltigkeit scheint momentan in den verschiedensten Bereichen im Trend zu sein. Aber ich glaube auch, dass viele Menschen das, was sie schützen und erhalten wollen oft nicht wirklich verstehen oder kennen und deshalb vielleicht auch ihren Spaß daran verlieren. Hier sehe ich den Naturpark als guten Impulsgeber und Vermittler zwischen Mensch und Umwelt. Schöne Erlebnisse in der Natur bleiben in den Köpfen der Besucher und ich finde es toll, dass man als Mitarbeiter eines Naturparks die Möglichkeit hat, aktiv an der Verbesserung dieser Erlebnisse mitzuwirken. Sei es durch Informationsbereitstellung oder Besucherlenkung.
Für mein Praktikum fand ich den Schönbuch mit seiner Landschaft und geographischen Lage sofort toll. Das Rotwildgatter und die Unzerschnittenheit der Waldbiotope macht dieses Großschutzgebiet so besonders für mich. Weiter noch finde ich das Kloster Bebenhausen einen sehr idyllischen Ort zum Arbeiten.

Ich freue mich darauf in den kommenden Monaten mehr über die Arbeit der Naturparkgeschäftsstelle erfahren zu können und in diesem wahnsinnig freundlichen und hilfsbereiten Team mitarbeiten zu dürfen.

Schlussendlich habe ich auf die Frage, was ich später einmal werden möchte soweit eine Antwort gefunden. Heute würde ich im Blick auf unsere Natur und Umwelt meinem jüngeren Ich aber noch eine weitere Frage stellen: „Was möchtest du später einmal schützen?“

Das Naturparkteam freut sich über die Unterstützung und wünscht Arabella Wolf eine guten Start!

Ein Beitrag von Naturpark Schönbuch

Naturpark Schönbuch

Im Schloss
72074 Tübingen

Telefon

  • (+49) 07071 / 6026262

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>