Sagenhaftes Quittenkompott mit karamellisierten Walnüssen & Quarkmousse

Die Geschäftsstelle des Naturparks Schönbuch im Schloss Bebenhausen hat eine neue Mitarbeiterin.

Isabel Möhrle arbeitet am Landratsamt in Reutlingen als Fachberaterin für Obst- und Gartenbau. In unserer Geschäftsstelle in Bebenhausen unterstützt sie uns einmal wöchentlich. Ihre Leidenschaft sind Streuobstwiesen und die Jagd. Besonders der herbe und gleichzeitig feine Geschmack von Quitten hat sie verzaubert. Deshalb stellt sie uns heute eines ihrer Libelingsrezepte mit der leuchtend gelben Frucht zur Verfügung.

Einst wurden der Quitte magische Wirkungen nachgesagt. Quittenkerne sollten beispielsweise vor Unheil und Verletzungen schützen. Wurde bei der Hochzeit eine Quitte geteilt, wurde den Vermählten Eheglück und Treue voraussgesagt. Werdende Mütter erhofften sich durch den Verzehr von Quitten ein besonders schönes und kluges Kind. Doch schon frühzeitig wurde auch der Gesundheitswert der Frucht erkannt, so dass ihre wertvollen Inhaltsstoffe bei diversen Erkrankungen genutzt wurden. Die Quitte enthält viel Vitamin C, Mineralstoffe und Spurenelemente und zählt somit zu den alten Heilpflanzen. Sie wirkt entzündungshemmend, schleimlösend und hat eine beruhigende Wirkung auf Magen und Darm.

 

450x300 Sagenhaftes Quittenkompott mit karamellisierten Walnüssen & Quarkmousse

Quittenkompott © Isabel Möhrle

Zutaten

4 reife Quitten
250 ml Apfel- oder Qittensaft
10 Zwetschgen
1 Lorbeerblatt
1 Sternanis
3 Pfefferkörner
1 Zimtstange
1 El Puddingpulver

4 Blätter weiße Gelatine
500 g Speisequark (20 % Fett)
70 g Puderzucker
1 Bio-Zitrone
1 Pk. Vanillezucker
200 ml Schlagsahne

1 Handvoll gehackte Walnüsse
1-2 Tl Honig

Für das Quittenkompott
Die Quitten von den Kernen befreien.
Mit den Gewürzen und dem Saft in einen Topf geben und ca. 20 Min. köcheln lassen, bis die Früchte gar sind.
Die Früchte und Gewürze aus dem Sud nehmen und die Flüssigkeit mit dem Puddingpulver kurz einkochen lassen.
Dann die Quitten und die Zwetschgen in die Flüssigkeit geben. Nach Möglichkeit nicht mehr erwärmen, dann zerfallen die Zwetschgen nicht.

Für das Quarkmousse
Die Gelatine in reichlich kaltes Wasser geben, dabei Acht geben, damit die Blätter nicht aneinanderkleben.
5 Min. einweichen lassen. Quark, Puderzucker, 1-2 Tl fein abgeriebene Zitronenschale und Vanillezucker 5 Min. cremig aufschlagen.
3 El Zitronensaft lauwarm erwärmen, die Gelatine darin auflösen.
Die Gelatinemasse unter ständigem Rühren langsam in die restliche Quarkcreme gießen und gut unterrühren.
Sahne steif schlagen, mit einem Teigspatel vorsichtig unterheben. Mousse kalt stellen.

Zum Schluss die Walnüsse mit dem Honig in einer Pfanne karamellisieren.

Kompott mit Quarkmousse und karamellisierten Walnüssen als Topping anrichten.

Viel Spaß beim Nachkochen!

 

Ein Beitrag von Naturpark Schönbuch

Naturpark Schönbuch

Schönbuchstraße 4
72074 Tübingen

Telefon

  • (+49) 07071 / 6026262

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>