Wildbret – natürlich aus dem Naturpark Schönbuch

Bestes Fleisch aus freier Natur

Der Schönbuch ist bekannt für seine zahlreichen Wildbestände. Seit jeher wird die Jagd auf der zusammenhängenden Fläche südwestlich von Stuttgart und seinen angrenzenden Waldgebieten ausgeführt. Da unser heimisches Wild keine natürlichen Feinde mehr hat, übernehmen die Jäger die Aufgabe Wald und Wild zu hegen und halten den Wildbestand im Gleichgewicht.
Heimisches Wild aus dem Schönbuch bedeutet gesundes und hochwertiges Fleisch. Wildbret kann direkt bei den Forstämtern oder beim örtlichen Jagdpächter bezogen werden, so stellen Sie sicher, dass das Fleisch regional ist. Wildschweinbret können Sie ganzjährig beziehen, die Hauptbezugszeit für Rehwild ist von Mai bis Februar. Rotwild kann auf Grund des Wildgeheges im Schönbuch nur beim Forstamt Tübingen erworben werden.

 

DSC 2423 448x300 Wildbret – natürlich aus dem Naturpark Schönbuch

Frischlingsbraten a´la Landhotel Hirsch © Martina von Ow-Wachendorf

Warum Wildbret das bessere Fleisch ist

Wildbret ist gesünder als konventionelles Fleisch. Wildtiere ernähren sich ausschließlich von Nahrungsangebot der Natur von Gräsern, Knospen, Kräutern und Früchten. Wildtiere leben artgerecht in freier Wildbahn. Daher lassen sich im Wildbret keinerlei Rückstände von Medikamenten und Hormonen finden. Das Fleisch von Hirsch, Reh und Wildschwein ist natürlich mager und cholesterinarm.
Wildbret ist ein erstklassiger Botschafter für nachhaltige Fleischproduktion und für die schonenste Fleischgewinnung, namentlich Jagd.  Wildbret ist ein sinnvoller Beitrag zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung.

 

Naturpark befürwortet Vermarktung von Schwarzwild

Nachdem die ersten Fälle der Afrikanischen Schweinepest (ASP) in Deutschland bekannt geworden sind, arbeitet das Land intensiv daran, mit umfangreichen vorbeugenden Maßnahmen, die Risiken für eine Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest aus dem Osten Deutschlands zu minimieren. Die ASP ist eine anzeigepflichtige Tierseuche, von der Haus- und Wildschweine betroffen sind. Für den Menschen ist das Virus nicht gefährlich.
Zur Eindämmung der Seuche wird die verstärkte Bejagung der Schwarzkittel empfohlen. Eine Erhöhung der Abschusszahlen soll daher spürbar werden.
Da mehr Schwarzwild erlegt werden soll, bedeutet das für den Jäger, dass gleichzeitg die Nachfrage nach Wildschweinbret von Verbraucherseite her steigt. Andernfalls fehlt der Anreiz für den erhöhten Zeitaufwand. Wer Wildschweinprodukte nachfragt, hilft den Jägerinnen und Jägern im Land, Wildschäden in der Landwirtschaft zu vermeiden und leistet einen aktiven Beitrag zur Vorbeugung der Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest.

 

Wildschweinwuerste 500 300 Wildbret – natürlich aus dem Naturpark Schönbuch

Wildschweinwürste

Ein Beitrag von Naturpark Schönbuch

Naturpark Schönbuch

Im Schloss
72074 Tübingen

Telefon

  • (+49) 07071 / 6026262

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>