Insekten stark vergrößert – ohne Lupe: In der Ausstellung im Infozentrum Kaltenbronn in Gernsbach können Sie die Details ausgewählter Sechsbeiner genau in Augenschein nehmen, nämlich an fast halbmetergroßen Insektenmodellen von Julia Stoess aus Hamburg.

Unter dem Motto „Im Tal der 1000 Lichter“ genießen Wanderer am 10. Dezember den Blick auf das weihnachtlich erleuchtete Bühlertal, einen Glühwein oder Kinderpunsch bei der Engelshütte sowie eine romantische Fackelwanderung.

Bei der sechsten und letzten „Herzenssache Natur“-Aktion in diesem Jahr (18. November) setzen freiwillige Helfer in Lautenbach Gehölze „auf den Stock“ und tragen das umgesägte Material für den Abtransport zusammen. Hierfür werden noch freiwillige Helfer gesucht.

Die Stadt Zell a.H. schließt in diesem Jahr die Veranstaltungsreihe der Naturpark-Genuss-Messen ab. „Regional Genießen“ lautet das Motto am Sonntag, 12. November, bei den Naturpark-Wirten und Erzeugern in der Ritter-von-Buß-Halle.

Erstmals wird es auf der Messe „Offerta“ in Karlsruhe einen Naturpark-Tag geben. Am Montag, 30. Oktober, präsentiert sich der Naturpark gemeinsam mit Erzeugern und Partnern in der Eingangshalle der Messehalle. Geboten wird ein abwechslungsreiches Programm.

Wandern Sie mit dem Förderverein Engelsberg durch den historischen Weinberg in Bühlertal und genießen Sie den Abschluss mit Neuem Wein, Zwiebelkuchen und frisch gegrillten Kastanien.

Derzeit bestimmt das Thema Corona den Alltag. Aber genau jetzt erwacht auch die Natur und bietet Ablenkung und Erholung. Im Rahmen des diesjährigen Naturpark-Fotowettbewerbs sind Profi- und Hobbyfotografen aufgerufen, ihre schönsten Bilder aus dem Naturpark einzusenden.

Wer in seinem Garten oder auf dem Balkon regionale Wildblumensamen aussät, bietet zahlreichen Insekten das ganze Jahr über ein reichhaltiges Nahrungsangebot. Passendes und vor allem regionales Saatgut können Gartenbesitzer über den Naturpark-Online-Shop beziehen.

Als Reaktion auf die Corona-Pandemie wurden die ersten fünf Naturpark-Märkte in diesem Jahr bereits abgesagt. Ob und wann der erste Naturpark-Markt stattfinden wird, ist noch offen.

Die Trekking-Saison startet jedes Jahr am 1. Mai – normalerweise. Doch die Corona-Pandemie hat natürlich auch Auswirkungen auf die Nutzung der Trekking-Camps. Wie es beim Trekking weitergeht, lesen Sie hier.

Am gemeinsamen Stand des Naturparks und seiner Partner in Halle 1 erwartet die Messebesucher ein Einblick in die Welt Schwarzwälder Spezialitäten. Neben edlen Spirituosen und Weinen wird es auch Spezialitäten rund um die “Wilde Sau” geben.

Jedes Jahr lädt der Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord Profi- und Hobbyfotografen dazu ein, die Schönheiten des mittleren und nördlichen Schwarzwalds im Bild festzuhalten. Nachdem im vergangenen Jahr das Thema Wasser im Fokus stand, dreht sich in diesem Frühling alles um die Farben der Natur.

Worauf muss man beim Aussäen einer Wildblumenwiese achten? Welche Saatmischung ist die richtige? Welche Maßnahmen helfen Insekten – welche nicht? Das Forum Bienenweide in Freudenstadt gibt Antworten. Einige Plätze sind noch frei.

Zwei zertifizierte Naturpark-Straußwirtschaften gibt es seit dem vergangenen Herbst im Naturpark: im Baden-Badener Stadtteil Haueneberstein und in Kappelrodeck. Beide laden jetzt im Frühling wieder dazu ein, regionale Spezialitäten zu genießen.

Noch ist die Winterpause nicht zu Ende, doch die Vorbereitungen für die Trekking-Saison 2020 laufen bereits. Ab dem 15. März dürfen Naturbegeisterte wieder Plätze im Nordschwarzwald buchen. Ein paar Neuerungen gibt es natürlich auch!

Die Schwarzwald-Guides bieten das ganze Jahr hindurch geführte Touren im Naturpark an. Die Themen sind auf die jeweilige Jahreszeit und Region zugeschnitten – von der Kräuterwanderung über historische Spaziergänge bis hin zur Spurensuche im Kloster-Weinberg. Alle Führungen im März und April im Überblick.

Der Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord blickt ins Jahr 2030 und schreibt seinen Naturpark-Plan fort. Als Leitfaden für die Entwicklung des Naturparks werden darin inhaltliche Schwerpunkte, Ziele und Projekte für die zukünftige Naturparkarbeit festgeschrieben.

Wo kann man der “Wilden Sau” im Naturpark begegnen? Was zeichnet die urigen Borstentiere aus? Wo kann ich die leckeren Produkte rund ums Wildschwein verkosten und kaufen? Ein Überblick zum Jahresstart.

Die sieben Naturparke im Land präsentieren sich auch in diesem Jahr wieder auf der Urlaubs-Messe CMT in Stuttgart. Vom 11. bis 19. Januar 2020 informieren die Mitarbeiter am gemeinsamen Stand der Großschutzgebiete über vielfältige Angebote in ihren Regionen.

Beim alljährlichen Brunch auf dem Bauernhof kommen am 2. August 2020 wieder zeitgleich zahlreiche regionale Erzeugnisse auf die Frühstückstische der sieben Naturparke Baden-Württembergs. Im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord können sich interessierte Höfe ab sofort bewerben.

Für die Teilnahme am Projekt “Blühender Naturpark” werden für das Jahr 2020 weitere Flächen gesucht, die mit gebietsheimischem Saatgut eingesät werden können. Kommunen, Unternehmen und öffentliche Einrichtungen können sich von den Naturpark-Mitarbeitern beraten lassen.

Wer einen Blick auf das weihnachtlich erleuchtete Bühlertal werfen möchte, Lust auf eine romantische Fackelwanderung und Glühwein hat, ist bei dieser Wanderung genau richtig.

Jedes Jahr widmen sich die Naturpark-Wirte im Rahmen von Aktionswochen einer besonderen regionalen Spezialität. In diesem Herbst stehen Schwarzwälder Wildschweinspezialitäten im Mittelpunkt des kulinarischen Interesses.

Bei der Naturpark-Genuss-Messe in Zell am Harmersbach am Sonntag, 3. November, dreht sich in diesem Jahr alles um die “Wilde Sau” und all den leckeren Spezialitäten, die Gastronomen und Metzger aus Wildschweinfleisch herstellen können.

Top