Die Moorjungfer

Moorjungfer Die Moorjungfer

Eine Moorjungfer. Foto: L. B. Tettenborn

Frage: Liebe Moorjungfer, vor ein paar Wochen sind wir uns am Wildseemoor begegnet. Auge in Auge sozusagen – direkt am Seeufer. Was hattest du mich damals noch ohne Umschweife gefragt?
Moorjungfer: Ob du den Apfelstumpen und die leere Brötchentüte da hinter dir auf der Bank auch wieder mitnimmst? Die Antwort war ja – dein Glück! Sonst wäre ich weiter um dich rumgeschwirrt.

Frage: Lassen die Wanderer denn dort viel Müll liegen?
Moorjungfer: Zum Glück nicht, die meisten nehmen ihre Sachen alle wieder mit. Sehr vorbildlich! Schließlich wohne ich ja in einem Naturschutzgebiet. Hier leben seltene und hochspezialisierte Pflanzen, zum Beispiel Sonnentau, Moosbeere, Rosmarinheide und die sehr seltene Blasenbinse! Und über dem Wasser ziehe natürlich ich meine Kreise.

Frage: Was ist denn das besondere an deiner Heimat?
Moorjungfer: Früher wurde hier Torf abgebaut, es wurden Bäume gepflanzt, um sie später abzuholzen, und die Seen wurden aufgestaut für die Flößerei. Die Menschen haben hier schon vor Jahrhunderten viel in die Natur eingegriffen. Aber heute sind alle vier Hochmoore rund um den Kaltenbronn – insgesamt rund 300 Hektar – geschützt. Unser Lebensraum ist einzigartig, weil extrem nährstoffarm und sauer. Nur äußerst genügsame Tier- und Pflanzenarten haben hier eine echte Überlebenschance. In nährstoffreicheren Gegenden würden wir schnell von Konkurrenten verdrängt! Deshalb ist es wichtig, dieses Gebiet zu schützen.

Frage: Du könntest allen Wanderern doch die Geschichte des Kaltenbronn und die Bedeutung des Hochmoores näherbringen, oder?
Moorjungfer: Nein, dann komme ich doch nicht mehr zum Fliegen und Verhungern würde ich auch. Außerdem gibt es doch das Infozentrum Kaltenbronn. Die zeigen die Geschichte und die Natur des Kaltenbronn in einer Ausstellung. Das lohnt sich!

Frage: Warst du etwa schon drin?
Moorjungfer: Ich bin mal durchgeflogen – man muss ja schließlich wissen, was die so über einen schreiben!

Moorjungfer02 Die Moorjungfer

Das Wildseemoor auf dem Kaltenbronn. Foto: Joachim Gerstner/compusign

Ein Beitrag von Naturpark Schwarzwald Mitte/ Nord

Naturpark Schwarzwald

Hauptstraße 94
77830 Bühlertal

Telefon

  • 072239577150

Faxnummer

  • 0722395771519

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>