Naturpark-Sommertreff

Naturpark Sommertreff Naturpark Sommertreff

In einem “Markt der Möglichkeiten” informierte das Team die Gäste über die vielseitigen Projekte des Naturparks. Foto: Katja Kösztler / Naturpark

„Wir sind Naturpark“: Unter diesem Motto hatte der Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord Mitglieder, Projektpartner und Förderer zum Austausch und Netzwerken in den Kurpark von Calw-Hirsau eingeladen. Bei einem „Markt der Möglichkeiten“ stellten die Mitarbeiter die vielfältigen Kooperations- und Anknüpfungspunkte vor, die sich für Städte, Gemeinden und Vereine im Naturpark bieten. Rund 100 Gäste nutzten die Gelegenheit und informierten sich ausgiebig. Ein Highlight des Sommertreffs war der Auftritt des Kabarettisten und Schauspielers Martin Wangler, der als Schwarzwälder Original Fidelius Waldvogel seine ganz eigene Sicht auf das Leben im Schwarzwald bot. In der anschließenden Talkrunde wurden das Wirken und die zukünftigen Herausforderungen des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord beleuchtet. Geschäftsführer Karl-Heinz Dunker blickte auf die vergangenen 21 Jahre zurück. „In der Anfangszeit war die Schaffung touristischer Infrastruktur unser Kernziel, insbesondere bei naturbezogenen Sportarten wie Wandern oder Mountainbike“, so Dunker. „Zwischenzeitlich liegt ein Schwerpunkt auf dem Thema Regionalvermarktung. Hier haben wir Grundlagenarbeit geleistet.“ So fänden jährlich 15 bis 20 Naturpark-Märkte statt, es gebe ein eigenes Brot, den Naturpark-Laib, und aktuell 45 engagierte Naturpark-Wirte. „All das sorgt nachhaltig für eine Stärkung der Wertschöpfungsketten in der Region.“ Als weiteres Beispiel nannte Dunker das Projekt „Wilde Sau“. „Durch den Aufbau regionaler Netzwerke zwischen Jägern, Metzgern und Gastronomen möchten wir die Wertschätzung für und den Verkauf von Wildschweinprodukten fördern. Gleichzeitig vermitteln wir der Bevölkerung Wissen über Schwarzwild im Schwarzwald und räumen so mit Vorurteilen auf.“ Teil des Projekts ist der Wilde Sau-Foodtruck, der neben Naturpark-Wirt Hansjörg Villgratter vom Kurhaus Bad Liebenzell mit regionalen Spezialitäten das Catering beim Sommertreff übernommen hatte.

Lernen ohne erhobenen Zeigefinger

Der Bad Wildbader Bürgermeister Klaus Mack, Vorsitzender des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord und von der ersten Stunde an aktiv im Naturpark, wies besonders auf die Arbeit im Bereich  Bildung für nachhaltige Entwicklung hin. „Mit Bildungskonzepten wie den Naturpark-Kindergärten und -Schulen holt der Naturpark schon die Kleinsten ab und bringt ihnen Flora und Fauna ihrer Heimat nahe. In bis zu acht Unterrichtseinheiten pro Schuljahr erkunden die Schüler der derzeit elf Naturpark-Schulen die Natur vor der Haustür. Damit schafft der Naturpark die Grundlagen für eine wachsende Verbundenheit mit der Region und ein Bewusstsein für ihre Vorzüge und Stärken.“ Auch die Naturpark-Detektive seien ein gutes Beispiel für moderne, zeitgemäße Umweltbildung, so Mack. Dabei lösen Kinder am Bildschirm und in der freien Natur Rätsel, entdecken interessante Details und erfahren spielerisch ohne erhobenen Zeigefinger vieles über die heimische Natur- und Kulturlandschaft.

Neues Handlungsfeld Klimaschutz

Für die Landwirte machte sich Kabarettist Martin Wangler stark: „Sie sind immer häufiger zum Aufgeben gezwungen, weil sich ihr Betrieb nicht mehr rechnet. Diese Kleinbauern gilt es zu unterstützen, damit der ländliche Raum auch weiterhin ein Arbeits- und Lebensraum bleibt, wo man sich gerne aufhält.“ Der Vorsitzender der Naturpark-Wirte, Rolf Berlin von Berlins KroneLamm in Zavelstein, brach eine Lanze für die regionale Gastronomie, während Jürgen Rust, Schwarzwald-Guide und Leiter des Naturpark-Markts Calw, die Vorteile des Naturparks für seine Heimatstadt herausstellte. Zum Abschluss der Talkrunde gab Karl-Heinz Dunker einen Ausblick auf die kommenden Jahre. Dabei wies er auf das neueste Handlungsfeld des Naturparks hin, das Klimaprojekt. „Der Klimawandel betrifft alle Handlungsfelder des Naturparks. Alle müssen beim Klimaschutz mitmachen. So müssen wir alle unsere Emissionen reduzieren. Diesem Ziel dient unter anderem unser monatlicher Klimatipp. Außerdem bilden wir diesen Herbst erstmals Naturpark-Klimabotschafter aus. Sie sollen dieses abstrakte Thema für die Menschen in der Region greifbar machen und das Bewusstsein für den Klimaschutz festigen.“

Ein Beitrag von Naturpark Schwarzwald Mitte/ Nord

Naturpark Schwarzwald

Hauptstraße 94
77830 Bühlertal

Telefon

  • 072239577150

Faxnummer

  • 0722395771519

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>