Schwarzwälder Baukultur im Fokus

Rund 150 Gäste aus Architektur, Handwerk, Bauindustrie, Gewerbe, Tourismus sowie kommunale Vertreter haben an den Infoveranstaltungen in Kirchzarten und Freudenstadt im Rahmen der Gründungskampagne von “Bauwerk Schwarzwald” teilgenommen. Ziel der beiden Veranstaltungen in Freudenstadt und Kirchzarten war es, Mitglieder für den noch zu gründenden Verein “Bauwerk Schwarzwald” zu gewinnen. Die Gründungsversammlung von Bauwerk Schwarzwald wird voraussichtlich Ende 2019 beziehungsweise Anfang 2020 stattfinden – sobald rund 50 Absichtserklärungen für den Beitritt zu dem Verein vorliegen. Die grundlegende Frage, der die Mitglieder von Bauwerk Schwarzwald nachgehen wollen, ist, wie die charakteristische Baukultur im Schwarzwald erhalten bleiben und gleichzeitig zeitgemäß weiterentwickelt werden kann. Das geplante Kompetenzzentrum soll die regionenspezifische Bau- und Handwerkskultur fördern, Netzwerk für Fachleute und Anlaufstelle für Bauherren und Interessierte sein. Die Erarbeitung des Konzepts wurde vom Land Baden-Württemberg unterstützt und vom Naturpark Südschwarzwald und Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord getragen.

Bauwerk01 Schwarzwälder Baukultur im Fokus

Informationsveranstaltung zur Gründung von Bauwerk Schwarzwald im Stadthaus in Freudenstadt. Fotos: Naturpark Südschwarzwald

„Einer der wichtigsten Punkte ist, das Bewusstsein für Bauen im Schwarzwald zu stärken. In Zeiten von Instagram und Co. schafft dies Identität und Verwurzelung in der Region“, sagte Adrian Probst, Bürgermeister von St. Blasien. Der Leiter des Amts für Stadtentwicklung der Stadt Freudenstadt, Rudolf Müller, betonte, dass es nicht darum gehe, ein Einheitsbild zu schaffen, vielmehr gelte es, die Besonderheiten der Regionen im Schwarzwald herauszubilden. Nachhaltiges und ökologisches Bauen ist seit Jahrhunderten Thema im Schwarzwald. Gemeinsames Ergebnis war, dass mit Bauwerk Schwarzwald die vielfältigen bestehenden Kompetenzen in Architektur, Handwerk, Technik etc. gebündelt, Partnerschaften gebildet und der Schwarzwald als Qualitätsregion sowie Arbeits- und Wohnort langfristig gestärkt werden. „Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um diese Chance zu nutzen und Bauwerk Schwarzwald zu gründen“, bekräftige Roland Schöttle, Geschäftsführer des Naturparks Südschwarzwald. Die Anwesenden zeigten in der anschließenden Diskussion großes Interesse an der Gründung des Kompetenzzentrums. Augenscheinlich besteht ein großer Bedarf nach einer derartigen Einrichtung für den gesamten Schwarzwald.

Bauwerk02 Schwarzwälder Baukultur im Fokus

Im Gespräch zu Bauwerk Schwarzwald waren in Freudenstadt (von links): Jürgen Kaspar, Firma Kaspar Holzbau (Gutach i. K.); Patrick Schreib, Baiersbronn Touristik; Moderator Roland Schöttle, Naturpark Südschwarzwald; Hardy Happle, Kultur Landschaft Schwarzwald e. V.; Florian Zanger, SHL Objekteinrichtungen GmbH (Altensteig-Garrweiler); Renate Finkbeiner, Hotel Traube (Tonbach); Rudolf Müller, Amt für Stadtentwicklung der Stadt Freudenstadt; Moderatorin Christina Cammerer, Naturpark Südschwarzwald.

Die Gründungsversammlung von Bauwerk Schwarzwald wird voraussichtlich Ende 2019 bzw. Anfang 2020 stattfinden – sobald rund 50 Absichtserklärungen für den Beitritt zu dem Verein vorliegen. Interessierte Unternehmen, Verbände, Vereine, Initiativen, Kammern und Gebietskörperschaften sind eingeladen, diese beim Naturpark Südschwarzwald einzureichen.

Ein Formblatt findet sich auf der Webseite www.bauwerk-schwarzwald.de

Ein Beitrag von Naturpark Schwarzwald Mitte/ Nord

Naturpark Schwarzwald

Hauptstraße 94
77830 Bühlertal

Telefon

  • 072239577150

Faxnummer

  • 0722395771519

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>