ZG Raiffeisen übernimmt weitere Blumenwiesenpatenschaft

ZG Raiffeisen Markt Bühl wird Blumenwiesenpate: Der Rastatter Landrat Jürgen Bäuerle (2. v. l.) übergibt die Patenschaftsurkunde an Marktleiterin Friedhilde Müller, umrahmt von ZG-Regionalleiter Jens Marian (l.), Naturpark-Geschäftsführer Karl-Heinz Dunker (2. v. r.) und Alexander Zengerle, Leiter Geschäftsbereich Raiffeisen Märkte (r.). (Foto: Dangel/Naturpark)

ZG Raiffeisen Markt Bühl wird Blumenwiesenpate: Der Rastatter Landrat Jürgen Bäuerle (2. v. l.) übergibt die Patenschaftsurkunde an Marktleiterin Friedhilde Müller, umrahmt von ZG-Regionalleiter Jens Marian (l.), Naturpark-Geschäftsführer Karl-Heinz Dunker (2. v. r.) und Alexander Zengerle, Leiter Geschäftsbereich Raiffeisen Märkte (r.). (Foto: Dangel/Naturpark)

Nach dem ZG Raiffeisen Markt Kippenheim Anfang April 2019 stellte am Ende desselben Monats auch der Markt in Bühl eine Fläche auf seinem Gelände für das Projekt „Blühender Naturpark“ zur Verfügung, das dem Insektensterben entgegenwirken soll. Hauptakteure beim Einsaattermin waren die Kinder des Kindergartens Lebenshilfe Bühl, die mit grünen Eimerchen über das Grundstück stapften und heimische Wildblumensamen ausstreuten. Der Rastatter Landrat Jürgen Bäuerle ließ es sich nicht nehmen, noch einmal als Landrat und ehemaliger Naturpark-Vorsitzender mit dabei zu sein. „Es ist immer eine Freude mitanzusehen, mit welcher Begeisterung schon die Kleinsten dabei helfen, den Naturpark blumenbunt zu machen und einen kleinen Beitrag zum Naturschutz zu leisten“, so Bäuerle.

Alexander Zengerle, bei der Zentralgenossenschaft (ZG) Leiter des Geschäftsbereichs Raiffeisen Märkte, ergänzte: „Ohne Schmetterlinge und Wildbienen würde nichts blühen, und alles, was in der Region blüht, liegt uns am Herzen. Wir unterstützen das Projekt gern, denn wir freuen uns über jede Gelegenheit, wie wir diesen gefährdeten Insekten helfen können. Mit den Blühwiesen haben die Tiere sozusagen eine natürliche Startbahn, um sich besser ausbreiten zu können. Ganz nebenbei sind diese Flächen auch noch eine Augenweide für unsere Kunden. So sehen sie gleich, was sie im Markt erwartet.“ Der ZG Raiffeisen Markt in Bühl stellte nicht nur eine Fläche bereit, sondern übernahm auch eine Blumenwiesenpatenschaft, mit der er das Projekt „Blühende Naturparke“ finanziell unterstützt. Bäuerle übergab nach der Einsaat die Patenschaftsurkunde an Marktleiterin Friedhilde Müller.

Der Naturpark legt bei jeder Einsaat Wert darauf, dass nach Möglichkeit Kindergarten- oder Schulkinder involviert sind. „Naturpädagogik ist ein wichtiger Baustein unserer Arbeit“, erklärt Naturpark-Geschäftsführer Karl-Heinz Dunker. „Wenn Kinder von klein auf die Zusammenhänge zwischen Naturschutz, Landschaftsschutz und Ernährung kennen lernen, sind sie später einmal besser in der Lage, eine lebenswerte Zukunft der Region mitzugestalten.“

Die ZG Raiffeisen ist schon seit 2017 Partner des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord und bietet in vier Märkten – darunter Bühl, neben Karlsruhe, Pforzheim und Gaggenau – heimische Produkte aus dem mittleren und nördlichen Schwarzwald an, ebenso Rad- und Wanderkarten sowie Infomaterial über Erlebnisangebote im Naturpark. Die Produkte werden präsentiert in besonderen Informations- und Verkaufsregalen aus heimischen Hölzern, den „Naturpark-Würfeln“.

Ein Beitrag von Naturpark Schwarzwald Mitte/ Nord

Naturpark Schwarzwald

Hauptstraße 94
77830 Bühlertal

Telefon

  • 072239577150

Faxnummer

  • 0722395771519

Email Adresse

Webseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert