Initiiert durch engagierte Menschen aus der Region und fünf Pfarrgemeinden ist die Kapellenwanderung entstanden, die insgesamt zwölf Kapellen verbindet. Die Kapellenwanderung ist ein Weg, der neben einer lieblichen Landschaft mit Baumschulen, Obstwiesen und kleinen Bachläufen auch die Region mit ihrer tiefverwurzelten Gläubigkeit vorstellt und einen ganz neuen Blick auf das Siebengebirge zulässt. Die Strecke bietet Panoramablicke auf den 460 m hohen Oelberg und eine Blickachse bis zum markanten Michaelsberg im Herzen von Siegburg. Man trifft auf einzigartig gelegene Heiligenhäuschen, alte Wegekreuze aus Stein und Holz sowie Heiligenstatuen, und staunt über viele künstlerische Details in den Kapellen selbst.

Wegen der üppigen Länge der Kapellenwanderung – sie ist insgesamt 42,5 km lang – wurden zusätzlich drei kürzere Tagestouren angelegt. Die Landschaft und kleine Ortschaften erkunden sowie geologische Phänomene, beispielsweise den aktiven Basaltsteinbruch Hühnerberg, entdecken – so wird aus dem Kapellen-Pilger ein Kenner der Region.

Der Naturpark Siebengebirge bewirbt sich in diesem Jahr beim Wandermagazin um den begehrten Titel „Deutschlands Schönster Wanderweg 2021“. Wir erkunden diesen prädikatsverdächtigen Wanderweg!

Beim achtsamen Wandern geht es darum, sich selbst und die Natur um sich herum wahrzunehmen, besser kennenzulernen und die Verbundenheit zu erleben.

Wir nehmen uns Zeit, mit allen Sinnen zu wandern, achtsames Gehen und Atmen zu üben, Bäume zu fühlen, Gedichte zu hören, Pflanzen mit der Lupe näher anzuschauen, Schönheit wahrzunehmen und glücklich zu sein.