13 Neuaufnahmen im IMMATERIELLEN KULTURERBE

logo ike 13 Neuaufnahmen im IMMATERIELLEN KULTURERBESeit 2003 stellt die UNESCO immaterielle kulturelle Ausdrucksformen in den Fokus der Öffentlichkeit. Überall auf der Welt sollen überliefertes Wissen und Können sowie Alltagskulturen sichtbar gemacht, erhalten und gefördert werden. Neben dem Bundesweiten Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes gibt es in Bayern ein eigenes Landesverzeichnis.

In dieses wurden kürzlich 13 kulturelle Ausdrucksformen neu aufgenommen, zum Beispiel die Wässerwiesenkultur in Franken. Diesde auch im Spessart früher weit verbreitete Bewirtschaftsform zeichnet sich durch eine hohe Biodiversität aus und ist noch heute prägend für das regionale Landschaftsbild der Spessarttäler.
Ebenfalls aufgenommen wurde die im Spessart praktizierte Eichensaat und Eichenwirtschaft. Nach dem Zweiten Weltkrieg gab es zahlreiche Wiederaufforstungen durch Baumpflanzerinnen, auch „Kulturfrauen“ genannt. Die sich aus dieser Praxis der Eichensaat ergebende besondere Kulturlandschaft ist für die Bevölkerung identitätsstiftend und trägt zur Biodiversität bei.
50Pfennig1949 200x200 13 Neuaufnahmen im IMMATERIELLEN KULTURERBEDie Kulturfrauen und der Eichssat sind auch auf dem 50-Pfennig-Münzen verewigt. Richard M. Werner gewann damals den Wettbewerb, als für die Münze ein Motiv gesucht wurde, das den Wiederaufbau Deutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg verkörpern sollte. Der Küsntler stellte seine Frau da, wie sie einen Eichensetzling pflanzte. Nach eigenem Bekunden wollte Richard Werner damit die unzähligen Trümmerfrauen, aber auch die zahlreichen in der Wiederaufforstung tätigen Baumpflanzerinnen ehren.

„Die Aufnahme in das Bayerische Landesverzeichnis ist ein Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung des bedeutenden Engagements im Zusammenhang mit der aktiven Pflege und Weitergabe von Traditionen an die kommenden Generationen“, betonte Minister Füracker im Rahmen der Auszeichnung.

Die nächste Bewerbungsrunde startet 2021. Informationen zum bundesweit einheitlichen Bewerbungsverfahren finden sich im Internet unter www.ike.bayern.de.

 

Eicheln 13 Neuaufnahmen im IMMATERIELLEN KULTURERBE

Ein Beitrag von Naturpark Spessart

Naturpark Spessart

Frankfurter Str. 4
97737 Gemünden am Main

Telefon

  • (+49) 09351 603446

Faxnummer

  • (+49) 09351 602491

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>