Am 1. April 2017 startet die neue Runde des VDN-Fotowettbewerbs “Augenblick Natur!”. Gesucht werden auch in diesem Jahr wieder ausdrucksstarke Motive aus allen Naturparken Deutschlands – aufgenommen aus der ganz persönlichen Perspektive der Besucher.

Die über 100 Naturparke in Deutschland bieten rund ums Jahr eine Fülle an Fotomotiven für jeden Geschmack. Ob beeindruckende Landschaften, Zeugnisse jahrhundertealter Kulturgeschichte oder die vielfältige Pflanzen- und Tierwelt, überall warten spannende Motive darauf, fotografisch entdeckt zu werden.

Unweit des Donautals, in Langenhart, einem Ortsteil der Stadt Messkirch, werden im Landhotel Brigel-Hof leckere Gerichte mit regionalen Produkten frisch zubereitet und raffiniert abgeschmeckt. Dabei kommen Sie ohne „technischen Schnickschnack“ aus – eine Mikrowelle oder einen Kombidämpfer werden Sie in dieser Küche vergeblich suchen.

Haben Sie Appetit auf eine leckere Donauwelle? Auf einen süßen Schoko-Kuchen oder auf eine erlebnisreiche Wanderung? Oder auf beides? Wir laden Sie ein, entdecken Sie bei uns im Donaubergland die Donauwelle neu.

Eine neue Publikation aus der Schriftenreihe „Naturschutz und Biologische Vielfalt“ ermöglicht einen breiten Einblick in das Management von Naturparken und gibt viele Tipps und Anregungen.

Kein See, aber auch kein festes Land: Das Moor ist ein einzigartiger, fast exotischer Lebensraum. Es klingt anders, es riecht anders und es sieht vollkommen anders aus als alle übrigen Landschaften Europas. 2006 wurde der deutsch-niederländische Internationale Naturpark Bourtanger Moor – Bargerveen gegründet. Er umfasst mit seinen rund 14.000 Hektaren einen Teil des Bourtanger Moores, das vor seiner Kultivierung Mitte des 19. Jahrhunderts das größte zusammenhängende Hochmoor Mitteleuropas war.

Die NaturparkWelten im Grenzbahnhof Bayerisch Eisenstein veranschaulichen die Vielfalt des Naturparks Bayerischer Wald informativ, eindrucksvoll und spannend. Die Ausstellungen sind barrierefrei angelegt.

Im Südosten der Bundesrepublik, zwischen der Donau und den Hochlagen entlang der bayerisch-böhmischen Grenze liegt der Naturpark Bayerischer Wald. Er gehört zu den größten und ältesten Naturparken Deutschlands und ist Teil des größten zusammenhängenden Waldgebietes Mitteleuropas. Sechs Naturparkinfostellen und über 35 Naturerlebnispfade geben vor Ort Auskunft über ökologische Zusammenhänge und ermöglichen über das Erleben mit allen Sinnen einen neuen Zugang zur Natur.

Der Mensch ist schuld. Im Bergischen Land gibt es statt grüner, dichter Urwälder eine reichhaltige und abwechslungsreiche Kulturlandschaft. Denn hier in der Region ist der Mensch seit Jahrhunderten zu Hause, er prägte die hügelige Landschaft. Von zahlreichen Aussichtstürmen und – punkten bietet sich dem Besucher die Möglichkeit, die “buckelige Welt” mit ihren besonders reizvollen Waldgebieten von oben zu betrachten.

Leuchtendes Herbstlaub vor blauem Himmel – das allein macht zwar noch keinen „Indian Summer“, weckt aber entsprechende Gefühle und bezaubert die Betrachter im Internationalen Naturpark Bourtanger Moor – Bargerveen.

Mit einem Festakt ist am 10. August 2016 der Naturpark Hümmling offiziell ins Leben gerufen worden.

Vom 22.-24. September ist der Naturpark Saale-Unstrut-Triasland in Freyburg Gastgeber des Deutschen Naturpark-Tages 2016.

Unter dem Motto „Naturparke – Chance für den Naturschutz“ wird sich der VDN auf dem 33. Deutschen Naturschutztag mit Vorträgen zu verschiedenen Themen einbringen.

Bei der Online-Abstimmung des Deutschen Wandermagazins um Deutschlands schönsten Wanderweg 2016 kam der Premiumwanderweg „Galgenvenn“ des Naturparks Schwalm-Nette auf Platz 2.

ist der Vize-Präsident von Borussia Mönchengladbach und seit der Naturparkschau „Wandervolle Wasserwelt“ 2012 als Botschafter des Naturparks Schwalm-Nette aktiv.

Den 1. Platz des Fotowettbewerbs „Augenblick Natur“ mit dem Thema: „Schlechtwetter im Naturpark“ im Monat Juni gewann Björn Nehrhoff, dessen Fotografie uns die Wucht des Schneesturms förmlich spüren lässt.

Auf einer 2-tägigen Wandertour über die Premiumwanderwege im Naturpark Schwalm-Nette präsentiert sich Ihnen von Nettetal aus die für diesen Naturpark so typische Wald- und Seenlandschaft erlebnisreich und erholsam zugleich.

Wald und Heide des Naturschutzgebietes „Forsthaus Prösa“ laden nicht nur zum einfachen Wandern und Radfahren ein. Hier finden Sie mit Elementen aus dem Thai Chi Entspannung. Das 2-Tagesangebot im Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft bringt Entspannung für Körper und Geist und verwöhnt mit regionalen Köstlichkeiten.

Mit Vornamen heißen sie „Blau“, „Brom“, „Erd“, „Him“ oder „Vogel“ und allen Mitgliedern der Familie „Beere“ ist eines gemeinsam: Sie zaubern roh beim Naschen oder zu Aufstrichen oder Likören verarbeitet ein wohliges Erlebnis in unserem Gaumen.

ist Blütenkönigin 2016/2017 im Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft. Was Sie an Ihrer Heimat liebt und was das Amt der Blütenkönigin für Sie bedeutet, verraten wir Ihnen hier.

Im August empfehlen wir Ihnen das Apfel-Chutney aus dem Naturpark Uckermärkische Seen. Das fruchtig-würzige Chutney passt zu Käse und Fleisch oder einfach solo.

Bundespräsident Joachim Gauck und die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) waren die Gastgeber der Woche der Umwelt am 7. und 8. Juni im Schloss Bellevue.

Kleinen Entdeckern die große Welt vor der Haustür näher bringen und dabei eine Partnerschaft zwischen Kindergarten und Naturpark aufzubauen, ist Idee des Projekts „Netzwerk Naturpark-Kindergärten“.

Seit 10 Jahren unterstützt der VDN mit der „Qualitätsoffensive Naturparke“ Naturparke in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik, ihre Arbeit zu evaluieren und die Qualität ihrer Angebote zu steigern.

Eine Vielzahl der bekannten Winterquartiere der Bechsteinfledermaus im Rheingau-Taunus wurde im Verlauf der letzten Jahrzehnte durch spezielle Fledermausgitter gesichert.

Top