Oma’s Pickert Rezept Im lippischen Raum noch sehr verbreitet, aber auch in Westfalen nicht unbekannt: der Pickert. Der pfannkuchenartige Fladen war einst eine „Arme-Leute-Speise“ und wird heute als Spezialität in vielen, vor allem lippischen Restaurants angeboten. Daher wird er zumeist auch „Lippischer Pickert“ genannt. Hier ein Rezept für die beliebte Spezialität: Zutaten: 8-12 Kartoffeln 1

Kochen mit regionalen Produkten – das schmeckt nicht nur super, da die Produkte meist viel frischer sind, sondern gibt einem auch noch das gute Gefühl, die heimischen Bauern zu unterstützen und die Umwelt durch kürzere Transportwege zu schützen. Unter dem Motto „Genuss aus dem Naturpark“ wird der Naturpark Sauerland Rothaargebirge und seine Kooperationspartner bald ein Kochbuch veröffentlichen, das die leckersten Rezepte mit regionalen Zutaten präsentiert, die derzeit auf den Speisekarten von Gastronomen aus dem Naturparkgebiet zu finden sind. Das fertige Kochbuch regt dabei nicht nur zu einer kulinarischen Reise durch die Gastronomie im Naturpark an, sondern ermöglicht auch das Nachkochen leckerer Rezepte mit regionalen Zutaten.

Wenn im Hochsommer im Garten die Gurken wachsen und der Dill in voller Blüte steht, dann ist Schmorgurkenzeit im Hause des Naturparkleiters Dr. Mario Schrumpf aus dem Naturpark Stechlin-Ruppiner Land.

Der Schwäbische Hefezopf ist bekannt dafür, dass er sehr saftig und mit Mandeln gefüllt ist. Lassen Sie sich diese schwäbische Spezialität der besonderen Art schmecken.

Ob in der Hausapotheke, in der Küche oder im Garten: Gundermann (Glechoma hederacea) ist überall eine Bereicherung. Als Kräuterbad, Tee und Frischsaft hat er eine heilende Wirkung, für Insekten ist er eine hervorragende Nahrungsquelle und in der Küche verfeinert er viele Speisen.

Die Majoranstippe ist ein Gericht, das symbolisch für die Kriegszeit und für die ersten Nachkriegsjahre steht. Sie ist der Beweis dafür, dass man aus wenigen Zutaten ein schmackhaftes Gericht zaubern kann. Das ursprüngliche Rezept ist entsprechend der damaligen Zeit sehr schlicht gehalten. Die hier vorgestellte Variante ist verfeinert, so dass sie sehr gut in die heutige Küche passt. Naturparkmitarbeiterin Andrea Brodersen hat uns ihr Rezept des typisch brandenburgischen Kartoffelgerichtes, das einfach und schnell zubereitet wird, zur Verfügung gestellt.

Essbare Wildkräuter gibt’s nicht nur im Frühling und Sommer – das ganze Jahr über spießen sie in den Wäldern und Wiesen des Naturparks Südharz. Wie Sie eine schmackhafte und gesunde Suppe daraus herstellen können erfahren Sie hier.

„Kochen ist für mich Hobby, Freude, Begeisterung und Genießen“, erzählt Maria Burkhard. Ihr umfangreiches Wissen gibt sie gerne weiter, denn anderen die hohe Kunst des Kochens näher zu bringen, liegt ihr am Herzen: „Essen und Trinken ist schließlich ein Kulturgut, das wir pflegen sollten.“

Unser Rezept des Monats aus dem Naturpark Hüttener Berge hat schon den Sommer im Blick. Fliederbeeren – besser bekannt unter dem Namen Holunder – sind nicht nur schmackhaft, sondern auch sehr gesund.

Ein traditioneller Kuchen aus dem Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald ist der Schmierkuchen, den es in vielen Varianten gibt. Ein klassischer Hefeteig, auf den eine Masse, eben die Schmiere, aufgestrichen wird.

Top