Vom 03. bis zum 05.07.15 verbringen wir ein Wochenende in der Natur, an dem wir uns mit den 4 Elementen beschäftigen wollen. Wir erleben den Wald als Kraftquelle und Ort der Entspannung.

– den Boden unter den Füßen spüren! Am 04.07.15 verbingen Sie einen Tag auf den Spuren von Hildegard von Bingen auf dem Disibodenberg.

Auf einer geführten Fledermauswanderung am 04.07.15 mit Bat-Detektor können Sie die verborgene Welt der kleinen Flugkünstler entdecken.

In dem alten Steinbruch-Wald des Nahe der Natur-Museums gibt es u.a. am 05. und 19.07.15 beim „Wandeln“ über bis zu 4 km traumhafte Naturpfade viele Sinnes-Anregungen.

… und durch das Nachtigallental am 05.07.15. Gemütlicher, lyrischer Spaziergang über die Roseninsel und durch das Nachtigallental anno 1900 mit Gedichten und Geschichte(n) zu den zauberhaften Eckchen Bad Kreuznachs.

Am 05.07.15 ist der Soonwald-Bus zum Thema “Auf den Spuren der Heimat” unterwegs.

Erleben Sie am 09.07.15 an einem kurzweiligen Abend die Geschichte der Persönlichkeit, Anekdoten und Philosophie Emanuel Felkes und hören Sie von den Schätzen der Natur für Gesundheit und Fitness.

Ein Angebot vom 10. bis 12.07.15 sowie vom 24. bis 26.07.15 für Erwachsene, die die Natur aus größtmöglicher Nähe erleben wollen. Ein reichhaltiges Programm quer durch die ganze Palette des Überlebens.

Das Programm vom 10.07. – 12.07.15 speziell für Familien enthält die ganze Palette des Überlebens und Lebens in und mit der Natur.

– in das Hahnenbachtal im Hunsrück am 11.07.15. Wir gehen gemeinsam auf Artensuche!

Eine kostümierte Stadtführung am 12.07.15 durch Bad Kreuznach. Gehen Sie mit uns auf eine kulturhistorische und spannende Spurensuche zu dem Thema: „Das älteste Gewerbe der Welt“.

Ein Angebot vom 17. bis 19.07.15 für Singles, die sich selbst und die Natur in einer Gruppe Gleichgesinnter aus größtmöglicher Nähe erleben wollen. Das Überleben im Freien, Zurechtkommen mit einfachsten Hilfsmitteln und das Orientieren in der Wildnis.

Die Radtour am 18.07.15 startet in Spabrücken und geht unter anderem zum Opel und weiter in den Soonwald. Auch wenn es ab und zu bergauf geht, ist die Radtour für jeden Radler geeignet.

Kommen Sie am 18.07.15 mit auf eine „spritzige“ Wanderung durch den Dörrebacher Wald. Bei einer kleinen Sektprobe erfahren Sie wie die Perlen in den Sekt kommen und kleine Anekdoten rund um das schäumende Vergnügen in einer herrlichen Umgebung.

Förster Manfred Hammen wandert mit Ihnen am 19.07.15 durch den Wald zur Eremitage „Rätzeborn“. Dort nimmt Sie die Autorengruppe Hunsrück unter Leitung von Frau Elfriede Karsch mit auf eine literarische Wanderung durch die Zeiten.

Der Apfelbach wird am 25.07.15 von der Quelle zur Mündung von uns erwandert. Wir beginnen im Quellgebiet und folgen seinem Lauf bis zur Mündung unterhalb des Simmerhammers.

Entschleunigung, Pause, Zeit für Natur am 25.07.15. Den Stimmen der Natur lauschen. Sehen, was passiert. Die Eindrücke wirken lassen.

Die gemütliche Wanderung am 26.07.15 geht von Duchroth auf den Gangelsberg mit herrlichem Rundumblick und interessanter Flora. Der Rückweg geht durch die Wiesen und Weinberge zurück zum Startpunkt.

Schulferienprogramm für Kinder und Jugendliche vom 27. bis 31.07.15 im Naturcamp Nahetal. Die Kinder/Jugendlichen können während dieser Woche die ganze Palette des Überlebens und des Lebens in, mit und von der Natur kennen lernen.

Ein Kinderferienprogramm am 27.07.15. Das durch ein Unwetter umgestaltete Bachbett des Hahnenbachs lädt zum Entdecken und Erkunden ein!

Am 29.07.15 können Sie mit dem zertifizierten Natur- und Landschaftsführer Michael Brzoska ausprobieren, wie gut man im Zelt mitten auf der Burg schläft.

Vom 30.07. bis zum 01.08.15 können Sie mit dem zertifizierten Natur- und Landschaftsführer Michael Brzoska ein Erlebniswochenende im Kothenlager auf der Schmidtburg erleben. Neben einer Schnitzeljagd, Lagerküche, Geländeerkundung und Freizeit gibt es abends Geschichten am Lagerfeuer.

An diesem Outdoor-Tag am 31.07.15 laden wir Sie ein, die Faszination des Feuers und des Intuitiven Bogenschießens aktiv zu erleben.

Im Juli stehen die Bäume im vollen Saft und wachsen in die Höhe und die Breite. Die Früchte reifen weiter und die ersten Vögel, wie der Buchfink, bedienen sich auch an den Früchten des Feldahorns.