Naturparke spielen bei der Umsetzung von Natura 2000 eine wichtige Rolle und sind vor allem auch Mittler und Schnittstelle zwischen den Akteuren vor Ort sowie der Bevölkerung.

Urlauber nennen bei Befragungen immer wieder die Faktoren Natur und Landschaft als wichtigste Kriterien bei der Entscheidung für ein Urlaubsziel. Zertifizierte Natur- und Landschaftsführer*innen machen diese für Besucher*innen auf spannende Art und Weise erlebbar.

Den Qualitäts-Scouts kommt im Rahmen der „Qualitätsoffensive Naturparke“ eine ganz besondere Rolle zu. Denn sie sind die Einzigen, die vor Ort in dem teilnehmenden Naturpark die Richtigkeit der Angaben überprüfen und Empfehlungen zur Weiterentwicklung aussprechen können.

Es ist ein Erfolgskonzept und seit mehr als zehn Jahren eine der beliebtesten Veranstaltungen in den sieben Naturparken Baden-Württembergs: der Brunch auf dem Bauernhof.

Naturschutz ist eine der vielen und wichtigen Aufgaben von Naturparken. Beispielhaft wird in dieser Ausgabe der Schutz der Altwarper Binnendüne im Naturpark Am Stettiner Haff vorgestellt.

Erzeuger, Metzgereien und Gastronomen aus dem Naturpark Spessart haben sich 2011 zu einer Vermarktungsinitiative zusammengeschlossen, um gemeinsam Fleisch- und Wurstwaren aus regionaler Weidehaltung zu vermarkten.

Frische und Qualität direkt vom Erzeuger – eine geschmackliche Wunderwelt wartet direkt vor Ihrer Haustüre!

Erzeuger, Metzgereien und Gastronomen aus dem Naturpark Spessart haben sich 2011 zu einer Vermarktungsinitiative zusammengeschlossen, um gemeinsam Fleisch- und Wurstwaren aus regionaler Weidehaltung zu vermarkten.

In ganz Deutschland arbeiten Naturparke eng mit Schulen zusammen. Aktuell gibt es bereits 141 ausgezeichnete Naturpark-Schulen in ganz Deutschland – und viele weitere sind bereits auf dem Weg dorthin.

Wer sich unter einem Mistelzweig in der Vorweihnachtszeit küsst und eine Beere vom Zweig zupft, dem wird Fruchtbarkeit und Glück in der zukünftigen Ehe zuteil.

Neben dem Hubertustag gehören auch das Jagdgericht und die Waidmannssprache, zu der die Grußformel „Waidmannsheil“ gehört, zu den jagdlichen Bräuchen, die Außenstehenden seltsam vorkommen können.

Naturparke bieten mehr als Natur, Landschaft und Erholung. Ihre regionaltypischen, handwerklichen Traditionen im Bauwesen sind identitätsstiftend und heimatgebend. Sie repräsentieren ein ganzheitliches Baukultur-Erlebnis, das neugierig auf Vergangenes wie Gegenwärtiges macht.

„In die Waldatmosphäre eintauchen“ – dies bedeutet das japanische Shinrin Yoku, zu Deutsch „Waldbaden“. Viele Naturparke bieten bereits Kurse an, in denen man beim Waldbaden in die Heilkräfte des Waldes eintauchen kann.

Im August überzieht die Heideblüte in Deutschlands Naturparken die Landschaft mit einem satten lilafarbenen Teppich. Besenheide (Calluna Vulgaris) oder die weniger verbreitete Glockenheide (Erica tetralix) zaubern dann Orte von ganz besonderer Anziehungskraft.

Nur einen Katzensprung entfernt von zuhause bieten deutsche Naturparke unvergessliche Urlaubserlebnisse und leisten gleichzeitig einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Wer neue Orte oder besondere Landschaften klimafreundlich erkunden möchte, ist hier genau richtig.

Raus aus dem Alltag, rein in die Natur. Doch wie kann das gehen in Zeiten von Corona? Ideen und Tipps für ein Naturerleben mit Abstand bündeln derzeit Naturparke unter dem Hashtag #NaturparkLust.

Jahrhundertelang haben Hecken das Bild unserer Kulturlandschaft geprägt. Das ganze Jahr über bieten Naturhecken einen reich gedeckten Tisch, Lebensraum und Unterschlupf für viele Tier- und Pflanzenarten.

Naturparke leisten mit ihrer Arbeit einen wichtigen Beitrag zum Schutz wertvoller Arten und Lebensräume in Natur- und Kulturlandschaften und unterstützen so das europäische Schutzgebietsnetzwerk Natura 2000.

Durch Renaturierungsmaßnahmen können naturnahe Flusslandschaften wiederhergestellt und der Ablauf natürlicher Prozesse wieder ermöglicht werden. Zahlreiche solcher Maßnahmen finden sich in den deutschen Naturparken.

Der VDN hat sich die kontinuierliche Entwicklung von Naturparken zu Modellregionen für nachhaltige Entwicklung zum Ziel gesetzt.

– Kulinarische Reise durch die Naturparke. Dass Heimat zum Genuss werden kann, zeigen zahlreiche Initiativen und Angebote aus deutschen Naturparken. Liebe zu Natur und Landschaft geht hier buchstäblich durch den Magen.

Auch im Winter haben die Naturparke ihren ganz besonderen Reiz, insbesondere, wenn sich die malerische Landschaft ganz in weiß zeigt. Die meisten Wanderwege sind auch in den kalten Monaten begehbar und es finden sich Einkehrmöglichkeiten, in denen freundliche Gastgeber*innen Sie mit heißen Getränken und stärkenden Köstlichkeiten begrüßen. Gespurte Loipen oder geführte Schneeschuh-Wanderungen durch unberührtes Gelände

Nicht ohne Grund tragen Moore unheimliche Namen – wie z.B. das berühmte Teufelsmoor in der Nähe von Bremen, dass durch die Künstlerkolonie Worpswede zu Berühmtheit gelangte – galten sie doch lange Zeit als schwer bezähmbare, mystische Landschaften.

Gerade der Herbst lädt Aktive dazu ein, in den Wäldern der Naturparke Deutschlands Natur zu erleben. Deutschland ist eines der waldreichsten Länder Europas.

Der kommende Herbst ist eine gute Zeit, um Vorbereitungen für einen naturnahen Garten zu treffen, in dem sich Menschen, Tiere und Pflanzen wohlfühlen können.

Top