2013 wurde er zum schönsten Naturwunder Deutschlands gekürt: Der Rauhe Kulm – ein Vulkan, der nie ausgebrochen ist.

Wer abseits großer Menschenmassen auf Entdeckungsreise gehen will, ist am Doost bei Diepoldsreuth genau richtig.

Als Rotes Höhenvieh fasste man nach 1984 einige alte, robuste, einfarbig rote Hausrindrassen zusammen, die in den Mittelgebirgen von Niedersachsen bis Bayern sowie in Polen und Tschechien vorkamen und nur knapp dem Aussterben entgangen sind.

Stille Weiherlandschaften wechseln mit ausgedehnten Forstgebieten, bizarre Felslandschaften mit wildromantischen Bachtälern. Dieses rund 138.000 Hektar große Gebiet im Herzen Europas mit seinen vielen sanften Hügeln ist ein wahrer Geheimtipp.

Ein traditioneller Kuchen aus dem Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald ist der Schmierkuchen, den es in vielen Varianten gibt. Ein klassischer Hefeteig, auf den eine Masse, eben die Schmiere, aufgestrichen wird.

100 neue Hochstamm-Obstbäume hat der Naturpark Spessart e.V. gemeinsam mit der Gemeinde Kreuzwertheim und der Bund Naturschutz Kreisgruppe Main-Spessart gepflanzt, um die ökologisch wertvollen Streuobstbestände in den Ehrlichsgärten bei Kreuzwertheim langfristig zu erhalten.

500 g Kartoffeln 2500 g Karotten 150 g Sellerie 1 Zwiebeln 2 Zehe/n Knoblauch 1 Liter Hühnerbrühe, frisch 2 EL Olivenöl 1 EL Balsamico Salz und Pfeffer 2 Brötchen, klein würfelig geschnitten 2 EL Rapsöl 125 ml Schlagsahne Gemüse putzen, schälen und würfeln, Zwiebel und Knoblauch hacken, Olivenöl erhitzen und die Zwiebel anrösten, mit der

Auf ein gutes, gesundes und fröhliches Neues Jahr!

Hochwertige Zäune und Gartentore Gerade in der heutigen Zeit wird das eigene Zuhause zum wichtigsten Lebensmittelpunkt. Da ist es selbstverständlich, dass man sein Zuhause auch mit einem hochwertigen optisch ansprechenden und sicherem Gartenzaun und Gartentor versehen will. Ein Gartenzaun bietet nicht nur Schutz vor ungefragten Eindringlingen und Einbrechern, sondern sorgt auch dafür, dass man in

Nicht nur gefühlt wird das Leben für alle Einwohner des Naturparks Rhein-Taunus schwieriger, zumal uns die harten Corona-Einschränkungen ausgerechnet in der dunklen Jahreszeit rund um Weihnachten und Silvester treffen…………….

Um die Vorfreude auf den nächsten Restaurantbesuch nach dem derzeitigen Teil-Lockdown zu wecken, hat der Taunus Touristik Service e.V. eine neue Broschüre über die traditionellen Dorfgasthäuser im Taunus herausgebracht. Dorfgasthäuser haben …….

Die „Paul-Claus-Hütte“, wie die am Rheinsteig zwischen Lorch und Assmannshausen wachende Schutzhütte heißt, ist fertig renoviert! Ein Besuch der wunderschönen Hütte belohnt jede Wanderung.

Auf der jüngsten Mitgliederversammlung des Tourismusverbandes Ruppiner Seenland in Neuglobsow wurde Itta Olaj den Mitgliedern als neue Geschäftsführerin vorgestellt.

„Brandenburg macht einfach – 17 Ideen für eine Welt von morgen“ ist Teil einer 16-teiligen Publikationsreihe mit einer eigenen Ausgabe für jedes Bundesland.

Die Dänische Eintagsfliege (Ephemera danica) ist „Insekt des Jahres 2021″ in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Am 8. Dezember wurde das Projekt “Land schafft Wandel” des Landschaftspflegeverbandes Prignitz-Ruppiner Land als UN-Dekade-Projekt Biologische Vielfalt ausgezeichnet.

Am Samstag, den 17. Oktober, kamen bei schönem Wetter und guter Laune 13 Freiwillige auf der Streuobstwiese Grünhof zusammen, um gemeinsam die Naturwacht mit der Instandsetzung des Rastplatzes für Radfahrer und der Streuobstwiese zu unterstützen.

Am 8. Dezember hat Robert Franck in Menz den Brutbericht 2020 von Schwarzstorch, Wanderfalke, Fisch-, Schrei- und Seeadler der Presse vorgestellt.

Am 2. Dezember fand der Auftakt der Fortbildungsreihe „Lernen im Naturpark Barnim“ statt.

Zum 1. Januar hat sich der langjährige Naturpark-Leiter Gunnar Heyne aus seinem Naturpark verabschiedet. In über zehn Jahren hat er viel erreicht, Projekte entwickelt, Netzwerke geknüpft und den Naturpark gestaltet.

Nicht nur bei sommerlichen Temperaturen und Sonnenschein genießen wir die Natur. Auch im Winter zieht es uns ins Freie, in die Wälder und Berge. Insbesondere dann, wenn wir viel Zeit in geschlossenen Räumen bei trockener Heizungsluft verbringen, tut es gut, zum Ausgleich eine Wanderung zu unternehmen. Glücklicherweise sind viele Naturparks und Routen auch im Winter

Gesucht werden die schönsten Fotos zu Lieblingsplätzen im Naturpark. Die Gewinnerbilder werden im kommenden JahreBuch präsentiert. Einsendeschluss: 31.Mai 2021.

Kleine Naturparkentdecker erkunden den Schönbuch

Top