Bei einem Ausflug ins Biosphärenreservat Rhön am 02. Und 03.05.2018 erlebt eine vierte Klasse der Dr.-Pfeiffer-Grundschule aus Schweinfurt die Natur auf vielfältige Art und Weise. Möglich wird diese Fahrt durch eine Kooperation des Verbandes Deutscher Naturparke (VDN) mit dem Unternehmen Kaufland, das die Naturentdecker-Tour der Schulklasse finanziert.

Beide strebten nach der Vision, einer gerechteren Gesellschaft. Peter Picciani und Michael Diestel führen ein in die Grundgedanken dieser großen Denker, die Veranstaltung ist kostenfrei, Beginn: 19:30 Uhr, Veranstaltungsort: Krone Schenke Unsleben.

Der Rhöner Naturinterpret und Fotokünstler Jürgen Holzhausen nimmt uns mit auf eine psychedelische Reise in die Makrofotografie. Besuchen Sie die Ausstellung bis zum 21. Mai 2018 im Biosphärenzentrum “Haus der Langen Rhön” in Oberelsbach.

Der erste Premium-Wanderweg in der südlichen Rhön wurde noch einmal verbessert.

Entdecken Sie die historischen Fasnachtsmasken im Biosphärenzentrum “Haus der Langen Rhön”. Ob “Schlappmaul”, “Aaron” oder “Blauer Jüd”, diese Masken lassen wieder neu auflebendes fasnachtsbrauchtum der Rhöndörfer sichtbar werden. Diese Ausstellung ist noch bis zum 15. Februar 2018 zu sehen.

Hurra, unser neues Jahresprogramm ist erschienen. Erhältlich ist es in den Landratsämtern in Bad Neustadt/S. und Bad Kissingen, sowie in den Informationseinrichtungen des UNESCO-Biosphärenreservates Rhön in Wildflecken-Oberbach, Oberelsbach und am Schwarzen Moor. Wir freuen uns darauf, Sie bei unseren Programmangeboten begrüßen zu dürfen.

In einem dreitägigen Workshop wurden gemeinsam Basiskriterien für die Kooperation zwischen Schulen und KiTas und Nationalen Naturlandschaften erarbeitet.

Am 17. Januar war wieder das Umweltbildungshaus am Schwarzen Moor das Ziel der traditionellen Sternwanderung für drei Rhöner Schulklassen.

Wir laden Sie am 19. Dezember um 19:30 Uhr ins Biosphären-Infozentrum “Haus der Langen Rhön” nach Oberelsbach ein. Für zwei Euro sehen Sie in entspannter Athmosphäre den Kinofilm “Wie auf Erden”. Eine Tüte frisches Popcorn ist bei diesem Event gleich mit dabei.

wir laden Sie ganz herzlich zu der Ausstellung „Hier wird traditionelle Handwerkskunst noch gelebt“ von der Holzbildhauermeisterin Kerstin Genschow aus Kaltennordheim – Klings ein.

„Das ist meine Lupine!“, der junge Schüler rennt auf die Brachfläche oberhalb des Ilmenberg-Liftes zu und greift beherzt in die blaue Pracht. Wie kommen solche Szenen zustande und was steckt dahinter?

Wir laden Sie ein, auf einer geführten Wanderung eines der bedeutendsten Hochmoore Mitteleuropas zu erleben. Entlang eines Bohlensteges vermitteln 23 Informationstafeln Wissenswertes über das Schwarze Moor.

Alte Relikte der Grenze findet man noch heute, 25 Jahre nach der Wiedervereinigung. Wandern Sie mit Wanderführer Jens Graf am 12.8. entlang der Grenze u. finden Sie alte Grenzsteine aus zurückliegenden Jahrhunderten.

Geführte Sternguckerwanderung am 26.8. mit Geschichten rund um den Sternenhimmel.

Verwittertes Holz, knorrige Aststücke und bizarre Formen – auf dem ersten Blick unbrauchbares Holz. Die Schönheit der in der Sonderausstellung „Natur, Naturalesa“ gezeigten Schaustücke im Biosphärenzentrum „Haus der Langen Rhön“ erschließt sich dem Besucher meist erst auf den zweiten Blick.

“Gesunde Natur, gesunde Kinder – was wir von der Wildnis lernen können.” – unter diesen Arbeitstitel haben sich vor allem Kindergärtnerinnen aus den Landkreisen Bad Kissingen und Rhön-Grabfeld zusammengefunden.

Nach der Neugründung der Rhön GmbH gibt es nun auch in deren Hauptsitz einige Veränderungen: Das Haus der Schwarzen Berge in Oberbach/ Wildflecken wird nicht nur umgebaut. Es hat seit kurzem auch noch einen neuen Eigentümer – und zwar den Landkreis Bad Kissingen.

Naturschutz ist ohne den Schutz und die Gestaltung des Lebensraumes der zu schützenden Tier- und Pflanzenwelt undenkbar. Eines der am stärksten bedrohten Ökosysteme in Deutschland ist die Weichholzaue.

Noch bis Ostermontag, dem 17.04.2017 ist die Ausstellung “Ikonen – Fenster zur Ewigkeit” im Biosphärenzentrum “Haus der Langen Rhön” in Oberelsbach zu sehen. Ursula Rahm aus Bischofsheim und Edgar Müller aus Fulda widmen sich bereits seit 1998 dem uralten geistlichen Handwerk der Ikonenschreiberei. Nicht nur die strengen Regeln, die der Künstler beachten muss, machen diese Kunst zu etwas Außergewöhnlichem.

Der Naturpark & Biosphärenreservat Rhön Bayerische Rhön – Biosphärenzentrum „Haus der Schwarzen Berge“ in Oberbach und der Bund Naturschutz Kreisgruppe Bad Kissingen hatte den Pomologen Jan Bade zu einem Schnittkurs eingeladen. Über 30 Teilnehmer nahmen dieses Angebot in Oberbach und Großenbrach an und zeigten Ihr Interesse und Engagement an einer fachgerechten Obstbaumpflege im Streuobstanbau. Viele von ihnen waren bereits das zweite Mal dabei und wieder voller Ehrfurcht vor der Fülle der vermittelten Informationen.

In einem 10tägigen Kompaktkurs werden vom 25.08-03.09.17 wieder Zertifizierte Natur- und Landschaftsführer für die Rhön ausgebildet. Der Kurs in der Umweltbildungsstätte Oberelsbach vermittelt Kenntnisse zur Rhöner Natur und Kultur wie auch praktisches Wissen zur Gestaltung qualitätsvoller Wanderungen. Anmeldungen sind möglich beim Bayerischen Wanderverband, Susanne Göller, Telefon 0951-4086411, info@wanderverband-bayern.de Die Kursgebühr beträgt 700 €, Übernachtung und Verpflegung in der Umweltbildungsstätte sind optional möglich.

In einer Fortbildung am 05. Mai im Biosphären-Infozentrum “Haus der Schwarzen Berge” mit dem Referenten Gunther Dommel erleben Sie den Umgang mit der Zeit, auf eine humorvolle und doch ernsthafte Art und Weise. Die Anmeldung unter der Tel-Nr. 09749-91220 ist erforderlich.

Weniger ist mehr – da sind sich alle Beteiligten einig. Und so entstanden aus 494 km Wanderwegen aus den Gemeinden Bischofsheim, Oberelsbach, Fladunden, Nordheim, Sondheim und Hausen nunmehr 379 km Wege.

210 Tagesaktivitäten mit 73 Kindergärten und Schulen mit über 4500 Kindern, zusätzlich 170 geführte Wanderungen, Vorträge, Multiplikatorenschulungen und Teilnahmen an Märkten und Messen – die Bilanz der Umweltbildungsteams vom “Haus der Schwarzen Berge” und “Haus der Langen Rhön” kann sich sehen lassen.

Lara Fiedler, eine ehemaligen Freiwilligen des Internationalen Jugend-Freiwilligendienstes IJFD berichtete über ihre Zeit im südafrikanischen Partner-Biosphärenreservat der Rhön.