Das Rotkehlchen (Erithacus rubecula)   Das zarte Rotkehlchen ist mit seinem auffallenden orangeroten Brustgefieder nicht nur eine Augenweide – auch dem fast schüchtern wirkenden Gesang mit den feinen, perlenden Tönen hört man gerne zu. Ob in Gärten und Parks, entlang von Feldern oder Waldwegen – das Rotkehlchen lässt sich nahezu überall im Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere

Das Sparrige Kranzmoos trägt einen Beinamen, der schon mal für Schmunzeln sorgt: Es wird auch sparriger Runzelbruder oder Runzelpeter genannt.

Die Gewöhnliche Schafgarbe ist eine Unterart der Gattung Schafgarben – sie allesamt gehören zu den Korbblütlern. Der wissenschaftliche Name Achillea geht auf den heldenhaften Achilleus zurück.

Geführte Wanderungen und Veranstaltungen im Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale im Monat September

Dieser grünbehütete echte Ritterling ist nicht essbar und durch zu viel Düngung bedroht – der Grünling.

Geführte Wanderungen und Veranstaltungen im Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale im Monat August

Er mag es feucht, wird von Insekten heiß geliebt, ist hier zwar noch anzutreffen, aber dennoch bedroht – der große Wiesenknopf.

Dieser ausdauernde Flieger ist noch nicht lange hier beheimatet und liebt Kleingewässer – die Wanderlibelle.

Er verwirrt mit seinem grellen Kleid die Vögel, ist abends unterwegs und wird leider immer seltener – der Braune Bär.

Geocachen, also die Schnitzeljagt mit GPS, erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Dabei kann man Abenteuer, Spaß und Bewegung mit dem wohltuenden Aufenthalt in der Natur verbinden.

Sie führt einen Großteil ihres Lebens im Verborgenen, liebt saubere Gewässer und fährt oft aus der Haut – die Dänische Eintagsfliege.

Dieses filigrane Primelgewächs lebt im Wasser, hält sich mit den Wurzeln fest und nimmt dafür aber die Nährstoffe über die Blätter auf – die Wasserfeder.

Sie ist ein fotogener Grenzgänger, lebt versteckt, ernährt sich von allerlei Getier und bezieht schon im Sommer ihr Winterquartier – die Zauneidechse.

Sie ist bodenständig, eine Lebensgemeinschaft zwischen Pilz und Alge und fast überall anzutreffen – die Gewöhnliche Mauerflechte.

Er ist die größte heimische Marderart, zählt zu den besten Schwimmern und stellt hohe Ansprüche an seinen Lebensraum – der Fischotter.

Sie ist klein, aber auffällig durch ihre roten Fruchtkörper und in Europa noch weit verbreitet – die Finger-Scharlachflechte.

Er braucht nicht viel, beherbergt eine illustre Gesellschaft an Pflanzen und Tieren und ist leider am Verschwinden – der Borstgrasrasen.

Geführte Wanderungen und Veranstaltungen im Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale im Monat November

Geführte Wanderungen und Veranstaltungen im Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale im Monat Oktober

Diese sagenhafte Pflanze sieht gut aus, heilt, schmeckt gut im Salat und ist auch als Kaffee-Ersatz bekannt – die Wegwarte.

Geführte Wanderungen und Veranstaltungen im Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale im Monat September

Man riecht sie, bevor man sie sieht, aber bei Fliegen ist sie der absolute Renner – die Stinkmorchel.

Geführte Wanderungen und Veranstaltungen im Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale im Monat August

Hier ist der wärmeliebende Geselle noch relativ oft anzutreffen- sich labend an Heidelbeeren und Klee – der Grüne Zipfelfalter.

Aktuelle Veranstaltungen finden Sie auf unserer Internetseite. Interessierte setzten sich bitte direkt mit dem Naturführer in Verbindung und erfragen die Rahmenbedingungen.