Die neu aufgelegte Wanderkarte für den Sinngrund zeigt die schönsten Ziele und Wege zwischen Bayerischer Schanz und Gräfendorf sowie Gemünden bis ins Hessische.

Unsere Naturparkführerinnen und Naturparkführer freuen sich darauf, Ihnen im Juli wieder interessante Führungen durch den Spessart anzubieten.

„Im Gelände unterwegs: Bewirtschaftung von artenreichem Grünland“, lautetet eine Veranstaltung auf der Rechtenbacher Weikertswiese, die vom Naturparkverein mit gestaltet wurde.

Über großen Besucherandrang freuten sich die Initiatoren des Streuobst-Erlebnistags am 25. Juni in Mönchberg. Zu der Veranstaltung des Naturpark Spessart e.V., des Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten sowie der Marktgemeinde Mönchberg waren zahlreiche Interessierte gekommen.

Der Naturpark Spessart e.V. beteiligt sich zum dritten Mal an der Qualitätsoffensive des Verbands deutscher Naturparke. Ende Mai war ein Qualitästscout des VDN zu Gast und machte sich vor Ort ein Bild von unserer Arbeit.

Durch die Ausbreitung der hochgiftigen Herbstzeitlosen wurde die Futternutzung des Heus unmöglich.

Freiwillige aus ganz Deutschland kommen in den Spessart und stechen in Ihrem Urlaub giftiges Wasserkreuzkraut aus.

Auf eine zehnjährige Erfolgsgeschichte konnten Vertreter:innen des Naturparkvereins und der Stadt Rieneck bei einem feierlichen Aktionstag am Wassererlebnishaus in Rieneck zurückblicken.

Unsere Naturparkführerinnen und Naturparkführer freuen sich darauf, Ihnen im Juni wieder interessante Führungen durch den Spessart anzubieten.

Mit der Projektförderung soll die Vermarktung von regional und klimafreundlich erzeugten Lammfleischprodukten im Spessart angekurbelt und damit die traditionelle Weidewirtschaft und wertvolles Feuchtgrünland langfristig erhalten werden.

Nach einem einjährigen Probelauf ist die Grundschule in Gunzenbach als vierte Schule im Spessart offiziell als Naturpark-Schule ausgezeichnet worden.

Neuschnee begleitete die Auspflanzung von jungen Arnika- und Teufelskralle-Pflanzen auf der Weikertsweise am 1. April. Dabei handelt es sich nicht etwa um einen Aprilscherz, sondern um eine Artenhilfsmaßnahme des Naturparks.

Wer artenreiches Grünland bewirtschaftet, ist häufig mit den verschiedensten Instrumenten des staatlichen Naturschutzes konfrontiert. Eine Fachtagung der ANL will Landnutzer:innen hier Hilfestellungen geben.

Am Samstag, den 14. Mai wird in den Streuobstwiesen der Erlichgärten wieder das giftige Jakobskreuzkraut ausgestochen. Helfende Hände sind willkommen!

Der Naturparkverein, die Naturparkführer:innen sowie die Stadt Rieneck laden am Sonntag, den 22. Mai von 11:00 bis 16:00 zu einem feierlichen Aktionstag auf dem Gelände des Wassererlebnishauses ein.

Unsere Naturparkführer:innen zeigen Ihnen den Frühling im Spessart – Sie haben die Auswahl aus knapp 40 Exkursionen und Führungen!

Zwischen Mitte April und Mitte Mai zeigen sich die außergewöhnlich gemusterten, lila Blüten der Schachblume auf den Wiesen des Sinngrunds und können bei einem Spaziergang oder einer Radtour bewundert werden.

Digitale Bürgerworkshops bieten Interessierten die Gelegenheit, ihre Ideen und Vorschläge für die zukünftige Entwicklung des Spessarts in die neuen Entwicklungsstrategien der beiden Lokalen Aktionsgruppen “Spessart” und “Main4Eck” einzubringen.

Der Naturpark Spessart e.V. hat für dieses Jahr 150 Natur-Führungen fix eingeplant und im gedruckten Jahresprogramm 2022 veröffentlicht.

Die Zahl der Insekten in Deutschland nimmt immer weiter ab. In vielen Naturparken gibt es daher Bemühungen, den krabbelnden und fliegenden Mitbewohner:innen unter ihre sechs Beine zu greifen.

Unsere Naturparkführerinnen und Naturparkführer freuen sich darauf, Ihnen im April wieder interessante Führungen durch den erwachenden Spessart anzubieten.

Unsere Naturparkführerinnen und Naturparkführer freuen sich darauf, Ihnen im März wieder interessante Führungen durch den erwachenden Spessart anzubieten.

Kartierungen und Schnittmaßnahmen der alten Streuobstbestände wurden bereits umgesetzt.

Am 6.2. trafen sich 20 Interessierte am Forsthaus „Echterspfahl“ bei Weibersbrunn. Dort gingen sie mit dem Naturpark Ranger Andreas Gries auf die Suche nach Tierspuren.

Eine weitere Schule im Naturpark Spessart erhält das Prädikat des Verband Deutscher Naturparke (VDN). Die Zertifizierung ist zunächst für fünf Jahre gültig.