Wildschweinsteak – Ein kulinarischer Hochgenuss!

Zutaten für ca. 750 ml  500g Hagebutten 150g Kandiszucker 3 Gewürznelken ½ Stange Zimt ½ Zitrone (unbehandelt) ½ Orange (unbehandelt) 750ml Weinbrand   Zubereitung Von den abgespülten Hagebutten zunächst die Blüten- und Stängelansätze wegschneiden, die Früchte halbieren und anschließend die Kerne herausschaben. Das Fruchtfleisch dann mit 150g zerstoßenem Kandiszucker vermengen und in einem Gefäß mit

Die Birnenpfanne aus dem Naturpark Kyffhäuser ist ein traditionelles Thüringer Gericht, das meist im Herbst zur Birnenernte zubereitet wird. Guten Appetit!

Fallobst ist viel zu schade zum Wegschmeißen. Mit diesem einfachen Rezept können Sie daraus leckeres Apfelmark zubereiten.

Die Natur bietet wunderbare Speisen an und es ist schön, sie zu nutzen! Wenn es im September ab und zu ein wenig regnet, dann freuen sich die Pize: sie schießen buchstäblich über Nacht aus dem Boden! Pro Person ca. 200 g Pilze (Steinpilze, Maronen, Pfifferlinge, Rotkappen, Kiefernreizker, Birkenpilze…) putzen, wenn sie sehr erdig sind kurz waschen und mit

Wenn man Augsburger necken möchte, nennt man sie gerne „Datschiburger“. Die Verbindung zur kulinarischen Spezialität liegt nahe. Ursprung ist wohl die Zirbelnuss, die das Stadtwappen der Stadt Augsburg ziert und im Aussehen den gleichmäßig geschichteten Zwetschgen auf dem Zwetschgendatschi ähnelt.

Zutaten für 3 normale Konfitüregläser  500 g Vogelbeeren 500 g Äpfel (in Stückchen und ohne Kerngehäuse) 250 ml Apfelsaft 2 Pck. Vanillezucker 2 Zimtstangen 500 g Gelierzucker (2:1) nach Belieben etwas Rum oder Obstbrand   Zubereitung Die Vogelbeeren zupfen und waschen (die schlechten Beeren dabei aussortieren) und über Nacht in Essigwasser aus einem Teil Essig

Im September beginnet bei ausreichend Regen und Wärme die wunderbare Pilzzeit im Naturpark Münden!

Im Rahmen der Aktionswochen “Naturpark-Traditionsgerichte” haben die Naturpark-Wirte Ihren Gästen in den vergangenen Wochen leckere traditionelle Schwarzwälder Speisen zubereitet. So zum Beispiel Andreas Schäuble vom Hotel-Restaurant Bergfriedel. Beim Naturpark-Wirt aus Bühlertal stand “Geschmorte Kalbsschulter mit Selleriepüree und Semmelknödel” auf der Speisekarte.

Die Heidschnucke ist eine alte Landschafrasse, ohne die die großen Heideflächen im Naturpark Südheide nicht erhalten werden könnten. Heidschnucken sind aber nicht nur exellente Landschaftspfleger sondern ihr Fleisch ist von vorzüglichem Geschmack. Unser Rezept des Monats wird Sie überzeugen.

Langsam werden die Waldbeeren und das Obst auf den Streuobstwiesen reif.

Das Rhönschaf ist eine der ältesten Landschafrassen, die die einzigartige Landschaft der Rhön mitgeprägt haben. Einst fast ausgestorben, ist das Rhönschaf heute wieder in der Rhön zuhause und gilt als Sympathieträger und Maskottchen der Region. Das hornlose Schaf mit seinem charakteristischen schwarzen, unbewollten Kopf ist bestens an das Klima sowie an die kargen Grünlandflachen der Hochrhön angepasst. Hohe Zunahmen erreicht das Rhönschaf nicht. Doch wird das Fleisch durch diese Art der Fütterung zu einer Delikatesse, die schon Napoleon zu schätzen wusste.

Im Moment blüht an vielen Ecken der Holunder. Daraus lassen sich leckere Sachen zubereiten, wie z.B. Hollerküchel oder ein Holunderblütensirup. Zu letzterem haben wir ein Rezept zum selber nachmachen.

Die Kirschen werden reif und mit einem ganz einfachen Rezept können auch Kinder ohne Küchenmaschinen etwas Leckeres zaubern!

Eines von vielen leckeren Naturpark-Traditionsgerichten, die die Naturpark-Wirte in den kommenden Wochen auf ihren Speisekarten anbieten: Gebratene Schwarzwaldforelle Müllerin Art mit Schnittlauchkartoffeln und buntem Blattsalat.

Der „Hof Sophienlust“ im Naturpark Westensee gibt Menschen mit geistigen Behinderungen ein Zuhause, einen Ort zum Leben und sinnerfülltes Arbeiten. Im Hoflanden werden gesunde und biologisch/ biologisch-dynamisch erzeugte Lebensmittel angeboten. Dazu erfreut in jedem Monat der Hof seine Kunden mit einem regionalen, saisonalen Rezept.

Blühende Naturparke für den Insektenschutz: Insektenfreundliches Gärtnern

Unser Produkt des Monats, der Honig aus dem Naturpark Siebengebirge. Besonders zu empfehlen auf einer Scheibe köstlichen Rhabarber-Apfel-Brots. Hmmm, lecker!

Jetzt im Frühjahr beginnt die Zeit der Brennnesseln. Für viele ist sie ungeliebtes Unkraut, dabei hat die Brennnessel sehr viel zu bieten. Zahlreiche Insektenarten profitieren von der Pflanze…

7 Brotbackmischungen vertreibt die Mühle der Familie Wintering im Naturpark Hümmling. Das Besondere an diesen Backmischungen ist die Auswahl der Mehlsorten, die einen hohen Anteil an Vollkornmehlen haben und überwiegend aus kontrolliert biologischem Anbau stammen. Das Hümmlinger Mischbrot ist in der Region besonders beliebt.

Jeder kennt es: das Gänseblümchen (Bellis perennis). Es ist überall zu finden und erfreut mit seinen kleinen weißen Blüten, die tausendfach auf Wiesen und…

Top