Auf der jüngsten Mitgliederversammlung des Tourismusverbandes Ruppiner Seenland in Neuglobsow wurde Itta Olaj den Mitgliedern als neue Geschäftsführerin vorgestellt.

„Brandenburg macht einfach – 17 Ideen für eine Welt von morgen“ ist Teil einer 16-teiligen Publikationsreihe mit einer eigenen Ausgabe für jedes Bundesland.

Die Dänische Eintagsfliege (Ephemera danica) ist „Insekt des Jahres 2021″ in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Am 8. Dezember wurde das Projekt “Land schafft Wandel” des Landschaftspflegeverbandes Prignitz-Ruppiner Land als UN-Dekade-Projekt Biologische Vielfalt ausgezeichnet.

Am Samstag, den 17. Oktober, kamen bei schönem Wetter und guter Laune 13 Freiwillige auf der Streuobstwiese Grünhof zusammen, um gemeinsam die Naturwacht mit der Instandsetzung des Rastplatzes für Radfahrer und der Streuobstwiese zu unterstützen.

Am 8. Dezember hat Robert Franck in Menz den Brutbericht 2020 von Schwarzstorch, Wanderfalke, Fisch-, Schrei- und Seeadler der Presse vorgestellt.

Das Projekt „Land schafft Wandel“ wird als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet.

Unter strenger Einhaltung der Corona-Regeln pflanzten am 8. November 20 Mitglieder des Vereins Gemeinsam e.V. am Dollgower Damm in Großwoltersdorf 15 Apfelhochstämme.

Wer von Rossow aus die Kyritz-Ruppiner Heide besuchen will, muss erst zwei Kilometer Acker durchqueren, bevor er in den Wald und auf die Heide kommt.

Der Wasser- und Bodenverband hat mit finanzieller Unterstützung des NaturSchutzFonds Brandenburg die Revitalisierung eines Kleingewässers in Fürstenberg/Havel in Angriff genommen.

Seit nunmehr zwölf Jahren existiert im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land eine enge Kooperation zwischen Tauchsport-Verbänden, dem NABU und der Naturparkverwaltung.

Unter strenger Beachtung der Corona-Regeln haben in Katerbow am 21. November 30 Freiwillige 30 Apfelhochstämme gepflanzt.

Am Sonntag den 25. Oktober brach pünktlich zur feierlichen Preisverleihung im Schul- u. Gemeinschaftsgarten „Dossegarten“ in Wittstock/Dosse die Sonne durch die Wolken.

Nach einer langen Arbeitsphase wurde nun der zweite Teil der Handreichung zur Verpachtung landwirtschaftlicher Nutzflächen im Besitz der Evangelischen Kirche Berlin- Brandenburg-schlesische Oberlausitz veröffentlicht.

Über 70 Jahre lang galt er in Brandenburg als verschollen, jetzt wurde er wiederentdeckt! Der Heide-Steppenrüssler.

Am Donnerstag, den 12. November 2020, wird um 18:30 Uhr die Ausstellung des diesjährigen „Fontanemalen“ im Foyer des Alten Gymnasiums in Neuruppin eröffnet.

Zweimal jährlich treffen sich die Verantwortlichen für Vertragsnaturschutz und Landschaftspflege in und außerhalb der Brandenburger Großschutzgebiete zu einem Erfahrungsaustausch an wechselnden Orten.

Zurzeit wird an den Fließgewässern im Naturpark fleißig gebaut. Nach den Baumaßnahmen im Kleinen Rhin ging es im Oktober am Rheinsberger Rhin weiter.

Im Mai 2019 begann die Bewerbungsphase für den Nachhaltigkeitsaward der Rheinsberger Preussenquelle: den Nachhall.

Am 25. September wurde in der Regionalwerkstatt Stechlin in Menz eine neue Ausstellung eröffnet.

Aufgrund der Corona-Pandemie muss das Besucherzentrum NaturParkHaus Stechlin in Menz im November geschlossen bleiben!

Itta Olaj, seit Januar dieses Jahres beim Tourismusverband Ruppiner Seenland für das Marketing zuständig, wird beim Verband vorerst interimsmäßig die Geschäftsführung übernehmen.

Aufgrund der Corona-Beschränkungen verschiebt sich der ursprünglich für den 17. Oktober vorgesehene Menzer Apfeltag auf den 16. Oktober 2021.

Aufgrund der Corona-Pandemie muss der ursprünglich für den 18. November 2020 geplante Landwirtschaftstag auf 2021 verlegt werden.

Unter diesem Titel ist noch bis zum 1. November eine Ausstellung mit Bildern von Gudrun Lomas im Künstlerhof Roofensee in Menz zu sehen.