In der Rubrik „Promi des Monats“ stellen wir jeden Monat eine/n Akteur/in aus dem Naturpark Dahme-Heideseen vor, um die Entwicklung des Naturparks und die Vielfalt der Arbeitsbereiche darzustellen. Diesmal beantwortet Klaus Haubold, Mitarbeiter des Naturparks Dahme-Heideseen, unsere Fragen und gibt einen interessanten Einblick in seinen Arbeitsalltag und den Bereich “Ökologisierung der Landnutzung“.   Hallo Herr

Der größte heimische Watvogel (in etwa Krähengröße) fällt vor allem wegen seines langen, gebogenen Schnabels und seines melodischen Gesangs auf. Europäische Brachvögel überwintern meist im Süden Europas und kehren im Frühjahr zurück in ihre Brutgebiete. Früher waren das vor allem Moore und Feuchtflächen, heute brüten Brachvögel überwiegend in Wiesengebieten. Doch ein erfolgreiches Aufziehen der Brut

“Architekt sein heißt für mich, Harmonie zu erspüren und mit den Bedürfnissen der Gegenwart in Einklang zu bringen.” Stefan Woehrlin war maßgeblich am Bau des Naturparkzentrums Barnim Panorama beteiligt, das mit dem brandenburgischen Baukulturpreis geehrt wurde.

  Die ersten Frühlingsboten zeigen sich bereits. Die Wald-Schlüsselblume (Primula ) blüht zwischen März und Mai und ist im Vergleich mit ihrer nahen Verwandten, der Wiesen-Schlüsselblume (Primula veris) größer und heller gefärbt. Die Wald-Schlüsselblume bevorzugt zudem feuchte Standorte, während die Wiesen-Schlüsselblume auf kalkreichen Magerrasen vorkommt. Wegen der langen Blütenröhre, an deren unterem Ende der Nektar wartet, kommen

Der einzige tauchende und schwimmende heimische Singvogel – die Wasseramsel.

Der Naturschutzfonds Brandenburg bekommt einen neuen Geschäftsführer, den promovierten Geographen Holger Rößling.

Heiliger Bruder Konrad, bitte für uns! Mit diesen Worten begrüßt uns die Grotte auf unserer Wanderung A3 durch Wülscheid. Ein Besuch und Verweilen lohnt sich!

Ende April, Anfang Mai blühen die Kirschbäume. Unter ihnen ist eine Königin: Regina.

Zum 1. April 2021 verabschieden wir unseren Geschäftsführer und Wegbegleiter Bernhard Drixler nach 26 Jahren erfolgreicher Naturparkarbeit.

In der Rubrik „Promi des Monats“ stellen wir jeden Monat eine/n Akteur/in aus dem Naturpark Dahme-Heideseen vor, um die Entwicklung des Naturparks und die Vielfalt der Arbeitsbereiche darzustellen. Diesmal beantwortet Thomas Mertke, Gebietsleiter der Naturwacht Dahme-Heideseen, unsere Fragen und gibt einen interessanten Einblick in den Arbeitsalltag eines Rangers.

Erkunden Sie mit zertifizierten Natur- und Landschaftsführern (ZNL) und Naturparkpartnern den Naturpark Südharz.

Für Anke Stamer gehören naturbelassene Pflanzenöle als wertvolle Vitaminspender zur täglichen Ernährung.

Der Schönbuch-Förster auf YouTube

Eine bedeutende historische Persönlichkeit in der Geschichte der Oberpfalz ist der 1383 geborene Pfalzgraf Johann aus dem Hause Wittelsbach.

forscht und lehrt an der Hochschule Offenburg und setzt sich für eine klima- und artenfreundliche Landwirtschaft ein. Warum er den Begriff Klimawandel unpassend findet, erklärt er im Interview.

Die Männchen des Moorfrosches – eine sehr seltene Froschart – nehmen nur während der Laichzeit eine mehr oder weniger intensive Blaufärbung an.

Wenn Kurt Lehmann durch die Uckermark und unseren Naturpark fährt, sieht er überall die Spuren seiner Arbeit.

Wer kennt ihn nicht? Das für Schleswig-Holstein so typische Landschaftselement: der Knick. Knicks prägen bis heute das Landschaftsbild in vielen Regionen Schleswig-Holsteins und ziehen sich wie ein Netz durch die Landschaft.

Seit Generationen der Landwirtschaft verschrieben

Im Rahmen eines engagierten Ruhestands unterstützt Markus Latt seit Januar 2021 das Naturpark-Team.

Die solawi steht für gesunde, frische, regionale Nahrungsmittel und die Pflege und den Erhalt der Natur- und Kulturlandschaft.

Rheinsteig-Wanderern begegnet es auf der ersten Etappe ab Bonn, und auch Besuchern des Ennerts ist dieses besondere Bauwerk nicht unbekannt.

2013 wurde er zum schönsten Naturwunder Deutschlands gekürt: Der Rauhe Kulm – ein Vulkan, der nie ausgebrochen ist.

Top