„Gemeinsam! Für den Wald“ lautet das Motto der Deutschen Waldtage, die vom 18. bis 20. September 2020 stattfinden.

Während der Sommer allerorten für Höchsttemperaturen sorgt, brachte eine winterliche Szenerie aus dem Naturpark Saar-Hunsrück Fotograf*in „bäumchen“ den Monatssieg im Fotowettbewerb „Augenblick Natur!“.

Im September 2020 wird der Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide 30 Jahre alt. Anlässlich dieses Jubiläums gibt der Förderverein des Naturparks ein Buch heraus, das mit atmosphärisch dichten, kunstvoll komponierten Bildern und informativen Texten diese einzigartige Region in den Fokus nimmt.

Vom 3. September bis 18. Oktober 2020 können sich Schulen und Kitas wieder im Kaufland-Umweltbildungsprojekt „Machen macht Schule“ für die Aktionstage 2021 bewerben.

Der Naturpark Augsburg – Westliche Wälder liegt vor den Toren Augsburgs und ist keine Autostunde von München entfernt. Umgrenzt wird er von den Flüssen wie Wertach und Schmutter im Osten, Mindel im Westen und Donau im Norden. Er liegt im Alpenvorland, im „Mittelschwäbischen Schotterriedel- und Hügelland“. Typisch ist der Wechsel von bewaldeten Höhen und landwirtschaftlich genutzten Bachtälern, in denen die meisten der insgesamt 300 Ortschaften liegen.

„In die Waldatmosphäre eintauchen“ – dies bedeutet das japanische Shinrin Yoku, zu Deutsch „Waldbaden“. Viele Naturparke bieten bereits Kurse an, in denen man beim Waldbaden in die Heilkräfte des Waldes eintauchen kann.

Der südliche Teil des Naturpark Augsburg – Westliche Wälder wird “Die Stauden” genannt und von dort stammt der hundertprozentige regionale Direktsaft, der zum Erhalt der Streuobstwiesen produziert wird.

Wenn man Augsburger necken möchte, nennt man sie gerne „Datschiburger“. Die Verbindung zur kulinarischen Spezialität liegt nahe. Ursprung ist wohl die Zirbelnuss, die das Stadtwappen der Stadt Augsburg ziert und im Aussehen den gleichmäßig geschichteten Zwetschgen auf dem Zwetschgendatschi ähnelt.

„Das Naturbewusstsein in Deutschland wächst“ ist eines der zentralen Ergebnisse der Naturbewusstseinsstudie 2019, die im August von Bundesumweltministerium und Bundesamt für Naturschutz herausgegeben wurde.

Ob im Frühjahr zur Apfelblüte oder im Herbst zum Ernten der Früchte – der Streuobstweg in Langenneufnach ist immer einen Besuch wert und bietet mit seinem Lehrbienenstand viele Informationen zur Symbiose von Streuobst und Bienen.

Seminar mit Kräuter-Pädagogin Ute Bernhardt: Altes Wissen über Heilkraft und Brauchtum.

Dieses Jahr findet der Tag des offenen Denkmals® unter dem Motto “Chance Denkmal: Erinnern. Erhalten. Neu denken” digital statt.

Der 1. Entwurf des Managementplans zum FFH-Gebiet Storkower Kanal (LOS, LDS) sowie die dazugehörigen Karten stehen im Rahmen der freiwilligen öffentlichen Konsultation zum Download bereit.

BesucherInnen können am 13. September einen Blick hinter die Kulissen des Heideseer Landlebens werfen. GastgeberInnnen laden Interessierte auf ihren Hof, in den Betrieb oder in ihr Restaurant ein.

Natur- und Landschaftserlebnisse kundig, engagiert und vielseitig darstellen – interessierte und begeisterungsfähige Teilnehmer*innen gesucht.

Der Naturpark Münden freut sich über Verstärkung im Team für Landschaftspflege und Werkstatt! Ingo Viola und Oskar Thamm sind seit dem Frühjahr auf der Fläche und in der Werkstatt eingesetzt.

In diesem besonderen Jahr feiert der Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide seinen 30. Geburtstag. Aus diesem Anlass gibt es zum traditionellen Herbstfest am Sonnabend, 26. September 10 – 16 Uhr, ein besonderes Highlight: einen Ziegel-Feldbrand.

27. September: „Mit allen Sinnen vom Tag in die Nacht“ – so unser 1. Naturerlebnis- und Gesundheitstag im Rahmen des Projektes „Sternenpark“.

Auf der circa dreistündigen Wanderung hören Sie spannende Geschichten über das Moor – erzählt vom Heidemönch. Ein kurzweiliges Erlebnis für die ganze Familie.

Lernen Sie an diesem Tag in Theorie und Praxis den Bau einer ökologischen Toilette.

Vom brach liegenden Garten zur prächtigen Blühwiese: Wie sich eine Schule einen lang gehegten Wunsch erfüllte.

Das Regionalbudget wurde erstmals ausgereicht. Lesen Sie in diesem Beitrag wer zu den glücklichen Empfängern zählt.

Auszubildende in der Dübener Heide sind ab jetzt mit Elektrorollern (E-Scooter) unterwegs.

Imposante Naturfotografien vom „Vogel des Glücks“ erwarten Sie in der neuen Sonderausstellung im NaturparkHaus. Zur Eröffnung wird ein Begleitfilm von Fotograf Knut Fischer gezeigt.

Top