Durch ihren Einsatz beim Kampf gegen den drohenden Flughafenbau wurde der Schönbuch zum Naturpark

Der Naturpark Schönbuch wird 50 Jahre und das feiern wir wie wild. Feiern Sie mit!

Zum Schutz der Eiche und der Besuchenden wurde um den Kronenbereich eine natürliche Barriere gepflanzt.

Seit 350 Jahre steht sie da, die Oskar-Klumpp-Eiche. Ihren Namen trägt sie aber erst seit 1973.

Der neue Veranstaltungskalender ist da – rund 160 Veranstaltungen im Jahr 2022 im Naturpark Schönbuch

Große Aktion für einen kleinen Farn. Mit vereinten Kräften rücken die Mitarbeiter der Geschäftstelle Naturpark Schönbuch mit ehrenamtlichen Helfern Sträuchern und Büschen zu Leibe, um einem kleinen Farn, der Natternzunge wieder zu mehr Licht zu verhelfen

Vom 31. März bis 29. August informiert eine Foto-Ausstellung auf der Burg Storkow über die Vogelwelt im Naturpark. Verschiedenste Vogelarten sind den Rangern und Rangerinnen bei ihrer Arbeit vor die Linse geflattert.

Die Rotbuche (Fagus sylvatica)   Die Blätter leuchten in kräftigem Grün, die Borke schimmert in silbrigen Grautönen – dennoch hat die Bezeichnung Rotbuche ihre Berechtigung: Sie verweist auf die leicht rötlichen Nuancen des Holzes im Vergleich zur Hain- oder Weißbuche. Wort Buche hat seinen Ursprung im indogermanischen Sprachraum und deutet auf die frühere Verwendung des

Unsere Naturparkführerinnen und Naturparkführer freuen sich darauf, Ihnen im März wieder interessante Führungen durch den erwachenden Spessart anzubieten.

Kartierungen und Schnittmaßnahmen der alten Streuobstbestände wurden bereits umgesetzt.

Fleißige Helfer für den Pflegeeinsatz am Naturschutzzentrum gesucht.

Wieder einmal geht es dorthin, wo vor 20.000 Jahren das jüngsteInlandeis mit seiner Kraft am Ende war. Es geht in eine derschönsten Endmoränenlandschaften des Landkreises. Dass aber nicht das Eis allein, sondern auch das Schmelzwasser eine mindestens ebenso große Rolle spielte, wird im Laufe der Tour ergründet. Und was es mit den verrücken Quellen auf sich hat, wird auch nicht vergessen.

Welche Kräuter gibt es schon zum Genießen und um unsere Gesundheit nach dem langen Winter zu kräftigen? Ein Praxis-Seminar im Biogarten Prieros.

In diesem Kurs werden die Grundlagen für Planung und Ausführung dargestellt, und es soll erläutert werden, auf welchen Wegen es möglich ist, das eigene Grundstück in ein blühendes Paradies mit Stauden und Kräutern, Hummeln und Schmetterlingen zu verwandeln.

Die Bürger der Gemeinde Storkow werden aufgerufen, Abkömmlinge ihrer Stauden mitzubringen und diese gemeinsam auf vorgesehenen Flächen neu zu setzen.

In diesem Wildkräuterseminar zeigt Regina Jubitz-Müller die Vielfalt fast vergessener Pflanzen und deren bemerkenswerter Fähigkeiten. Gemeinsam mit der Expertin werden unterschiedliche Tees und Aufgüsse aus Kräutermischungen hergestellt.

Jeden Winter werden die bekannten Fledermauswinterquartiere im Naturpark Dahme-Heideseen kontrolliert. Dabei wird das Artenspektrum und die Anzahl der überwinternden Fledermäuse erfasst.

Yvonne Rychlak war für ihre Masterarbeit an der Universität Potsdam der Fischotter-Population im Naturpark Dahme-Heideseen auf der Spur. Im März 2021 kontrollierte sie 50 Monitoringpunkte (Brückendurchlässe, Stauwehre) im Naturpark Dahme-Heideseen auf Querungshinweise. Die Ergebnisse des Monitorings präsentierte die Studentin in einer sehr gelungenen Online-Präsentation am vergangenen Freitag einer interessierten Zuhörerschaft. Dabei war auch die Naturparkverwaltung in Prieros.

Vertreter der Naturparkverwaltung Dahme-Heideseen und Landwirte aus der Region waren zum Erfahrungsaustausch in Stücken beim Landschafts-Förderverein Nuthe-Nieplitz-Niederung e.V. bzw. bei der Wild und Landschaftspflege Glau gGmbH, einer Tochter des Vereins.

Rundwanderung um Hohenwarte: Geschichte und Geschichten über Land und Leute, früher bis heute.

Wandern Sie mir Rosi Leber 11,5 Kilometer auf dem Saalfelder Höhenweg

In Deutschland gibt es einschließlich der Lokalsorten nahezu 3.000 Apfelsorten. Doch wie wird aus genau diesem einen Apfel wieder ein Baum?

Top