Am Donnerstag geht es um 10:30 Uhr von der Talstation aus auf den Hohenbogen.  Zwischendurch erfahren sie einiges über die Natur im Winter und die Besonderheiten des Hohenbogen. Nach einer Rast im Berghaus geht es dann wieder zurück zur Talstation. Für diese anspruchsvolle Tour von 4-5 Stunden brauchen sie ausreichend Kondition. Bei entsprechender Schneelage können

Am Faschingsdienstag, 6. März, wandern wir gemeinsam vom Frühling in den Winter. Dafür treffen wir uns um 10 Uhr an der Reissbachbrücke, Lohberg. Dort geht es zusammen mit dem Touristiker Sepp Altmann und der Gebietsbetreuerin Anette Lafaire zum kleinen Arbersee. Anschließend wird in der Mooshütte eingekehrt bevor es wieder zurück geht zum Startpunkt. Unterwegs gibt

Am  Mittwoch den 6. März gibt es die Möglichkeit mit Rosie, einer Handpuppe, einen schönen Nachmittag mit Singen und Tanzen zu verbringen. Beginn ist um 15 Uhr im LBV Zentrum Mensch und Natur in Nößwartling. Die Kosten liegen bei 4,50 € pro Person, bzw. für LBV Mitglieder 4,00 €

Joachim Eberle ist promovierter Geograf und arbeitet seit 2010 als Akademischer Oberrat am Institut für Geographie der Universität Tübingen.

Am 10./11. März fand im Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide, eine der „dunkelsten“ Regionen Deutschlands, das Jahres-Treffen der deutschsprachigen Sternenparks statt.  24 Vertreter der bereits ausgewiesenen und der geplanten Sternenparks aus Deutschland, Österreich und der Schweiz trafen sich hier zum Informationsaustausch über die verschiedenen Sternenparkprojekte, gemeinsame Pläne und neueste Forschungsergebnisse zum Thema Beleuchtung. Gerade vor dem Hintergrund

Alte Nutztierrassen sind meist nicht so „ertragreich“ wie Neuzüchtungen, dafür aber oftmals widerstandsfähiger und nicht zuletzt auch dadurch unproblematischer in der Haltung. In den letzten Jahren kommt man immer mehr zu der Einsicht, dass es Sinn macht, bei der Tierhaltung auf alte Nutztierrassen zurückzugreifen und es daher wichtig ist, alte Rassen zu erhalten. Am Donnerstag,

Zwischen den Dörfern Hintersee und Ludwigshof verläuft ein ca. 3 km langer, flacher und wassergebundener Weg entlang des Naturschutzgebietes Ahlbecker Seegrund. Parkmöglichkeiten bestehen in den Ortschaften oder am Wegesrand. Einen ebenso beschaffenen und zudem z.T. asphaltierten Weg gibt es vom Tierpark Ueckermünde bis nach Meiersberg (ca. 7 km). Barrierefreie Parkplätze sind am Tierpark vorhanden. Anfahrtsbeschreibung

Zur Unterstützung unseres Naturparkteams suchen für ab sofort einen Fahrer (m/w/d) stundenweise auf 450,00 € Basis für die Betreuung unser Naturparkinfomobils.

Jeder kann Malen lernen mit Bob Ross und dem fränkischen Künstlerehepaar Ingeborg und Franz-Josef Lindwurm.

Der Kurs richtet sich an Besitzer einer digitalen Spiegelreflexkamera (DSLR), Systemkamera (DSLM) oder Bridgekamera ohne Vorkenntnisse.

Regie: Alain Gsponer, D 2017, Laufzeit 114 Minuten, ab 14 Jahren. Beginn: 19.30 Uhr. Unkostenbeitrag: 1,99 €

oder: Was brauchen wir zum guten Leben? Vortrag der Geschäftsführerin Susanne Waldmann des Ladens „Unverpackt“ aus Würzburg

Der Vortrag beschäftigt sich mit der Entwicklung in der Landwirtschaft und im ökologischen Landbau

Der Gebirgsstock des Fichtelgebirges besteht primär aus Granit. Verschiedene Granite, die Quarz und Feldspat, aber auch Glimmer enthalten, Diabas, Marmor, Speckstein und andere Gesteine sowie Metallvorkommen bilden nicht nur die Basis der Landschaft, sondern boten auch die Voraussetzung für eine frühe industrielle Nutzung. Seit Jahrhunderten wurden unsere Landschaft und auch die Leute vom Bergbau und

Wir beobachten Sternbilder und Planeten, die typischerweise im Frühling am Himmel sichtbar sind. Dazu gehört in diesem Jahr auch der Planet Mars. Mit Vortrag, Live-Planetarium und Teleskopbeobachtungen.

Die Wanderung in die Märzenbecherblüte bei Landgrafroda zur Blütezeit der Märzenbecher wird kurzfristig bekannt gegeben, um den optimalen Zeitpunkt der Frühlingsblüher bestimmen zu können. Treffpunkt der etwa 3-stündigen Wanderung ist um 14.00 Uhr Ortsmitte Landgrafroda vor ehemaliger Gaststätte.

Lernen Sie die Kunst des Rebschnitts kennen. Vom erfahrenen Praktiker wird demonstriert, wie bei verschiedenen Erziehungsformen und Altersstufen der Weinstöcke der sachgerechte Rückschnitt erfolgt. Mitmachen ausdrücklich erlaubt!

Wir danken allen fleißigen HelferInnen, die uns bei der Flächenpflege im Forst Bibra unterstützt haben. Ganz besonders natürlich den Kids vom Kinderbauernhof Langendorf, die unermüdlich bei der Sache waren

Gerade in Mecklenburg-Vorpommern gibt es ursprüngliche Schönheiten in der Natur, die sonst nur noch schwer zu finden sind. Die Linien und Formen der Landschaft mit ihren alten Eichen, stillen Wäldern und klaren Seen sind außergewöhnliche Fotomotive. Ausdrucksstarke Motive zu finden und sie dann ins richtige Licht zu setzen, sind die Voraussetzungen für interessante und berührende

Der 24- jährige Ranger des Naturpark Spessart ist seit nunmehr 100 Tagen im Amt. Im Interview berichtet er von seinen Schwerpunkten und Tätigkeitsfeldern.

Die Ökofilmtour gastiert auch in Storkow: Gezeigt werden die Dokus “Verbotene Wildnis – Naturwunder nach der Kohle” und “Sind wir noch zu retten”? Anschließendes Filmgespräch mit Hellmuth Henneberg (Journalist, rbb), Ralf Donat (Heinz-Sielmann-Stiftung) und Wolfgang Albus (Redakteur, Filmemacher).

Am Sonntag, 10. März – dem letzten Tag der ITB -, ist der Naturpark Dahme-Heideseen in Berlin zu Gast.

Der Naturpark präsentiert sich mit der Sonderausstellung “Vom Glück, die Natur zu entdecken” noch bis zum 25. August im Naturkundemuseum Potsdam.

Top