Eine scharfe Chilisauce mit rauchiger Note. Abgestimmt mit vielen Gewürzen.

Kulinarische und handwerkliche Vielfalt im Naturpark entdecken am 17.07.2022 in der Naturpark-Kommune Michelbach an der Bilz!

Die Naturpark-Kochschule des Naturparks Südschwarzwald geht diesen Sommer erstmals auf Tour de Ländle und ist auch im Schwäbisch-Fränkischen Wald unterwegs. Wir haben einen kleinen Vorgeschmack für Sie.

Die aktuell 104 Naturparke in Deutschland decken 28 Prozent der Bundesfläche ab und sind Heimat für ca. 18 Mio. Menschen. In den einzelnen Handlungsfeldern der Naturparkarbeit können über den VDN e. V. verschiedene Programme und Projekte durchgeführt werden. Diese Aktivitäten leisten einen Beitrag zu einer Erhöhung der Qualität der Naturparkarbeit.

Eine Wanderung zum Hausberg Bilz und anderen schönen Aussichtspunkten.

31.07.: Wanderung mit allen Sinnen mit Naturparkführerin Sabine Rücker.

24.07.: Wanderung mit Naturparkführerin Petra Klinger.

10.07.: Meditative Morgenwanderung mit Naturparkführerin Edith Noak.

03.07.: In Balance kommen mit Naturparkführerin Michaela Genthner.

Das Eurasische Eichhörnchen ist die einzige heimische Eichhörnchen-Art und ein typischer Waldbewohner im Naturpark. Das Bild des Monats zeigt ein braunrotes Eurasisches Eichhörnchen.

Die Naturpark-Kochschule des Naturparks Südschwarzwald geht erstmals auf Tour de Ländle und schaut mit ihrem mobilen Ernährungsbus auch im Schwäbisch-Fränkischen Wald vorbei!

19.06.: Mühlenwanderung mit Naturparkführer Prof. Dr. Manfred Krautter.

16.06.: Spannende Wanderung mit Naturparkführerin Petra Klinger.

16.06.: Durch den südlichen Teil des Naturparks mit Naturparkführerin Yvonne Grimminger-Müllner.

12.06.: Meditative Morgenwanderung mit Naturparkführerin Edith Noak.

12.06.: Rundtour im Naturschutzgebiet “Tal der Blinden Rot” mit Naturparkführer Rolf Angstenberger.

06.06.: Familientour zur Kirchenkirnberger Mühle mit Naturparkführerin Ruth Bohn.

Etwas versteckt in der romantischen Klinge des Glattenzainbaches liegt die gleichnamige Glattenzainbachmühle.

1993 wurden rund 63 Hektar des 6 Kilometer langen, zusammenhängenden Talraumes durch das Regierungspräsidium Stuttgart unter Naturschutz gestellt. Das Gebiet gilt heute als Erholungslandschaft und ist durch Wanderwege gut erschlossen.

Die Seemühle in Unterweissach blickt auf eine lange, ehrwürdige Geschichte zurück und ist heute noch in Betrieb!

Seit Jahrhunderten haben die Menschen die Kraft von Wasser und Wind zum Mahlen von Getreide, zum Pressen von Öl, zum Stampfen, Zerreiben, Hämmern oder Sägen genutzt. Mühlen sind die ältesten Zeugnisse der menschlichen Technikgeschichte und die ältesten Kraftmaschinen der Welt.

02.07.: Eine geschmackliche Reise in der Brau- und Brennwerkstatt in Welzheim