Hallo, ich bin Marcel Heller, gelernter Garten- und Landschaftsbauer und seit dem 01.08. beim Naturpark Münden e.V. beschäftigt. Gelernt habe ich bei den Kommunalen Diensten Münden (KDM) im Bereich Stadtgrün der Stadt Hann. Münden. Dort konnte ich auch erste Erfahrungen im Bereich der Landschaftspflege sammeln. Nach einer kurzen Tätigkeit in einem privaten Gartenbaubetrieb, entschied ich

Selbstgesammelte Walnüsse vom Herbst liefern einen leckeren, süßen Brotaufstrich: 200 Gramm Walnüsse grob hacken. Zu gleichen Teilen mit Honig vermengen. Wer es etwas ungewöhnlicher mag, kann ein wenig Meersalz hinzufügen. In ein steriles Schraubglas füllen und verschließen. So ist der Brotaufstrich für mindestens 2 Wochen haltbar.   Wir wünschen guten Appetit! Sibylle Susat Geschäftsführerin Naturpark

Im herbstlichen Wald findet man mit etwas Glück Pilze …

Die Natur bietet wunderbare Speisen an und es ist schön, sie zu nutzen! Wenn es im Oktober regnet und es dazu noch warm bleibt, dann schießen sie aus dem Boden!

Wälder sind für die Bereitstellung von Trinkwasser lebenswichtig!

Steinpilze und Pfifferlinge – gut zu erkennen und je nach Vorliebe mit die besten Speisepilze, die im Naturpark Münden an lichten Böschungen auf Buntsandstein zu finden sind.

Bei Spanferkel, Kürbissuppe und Stockbrot am gemütlichen Lagerfeuer sitzen …

Herbstzeit ist Pilzzeit! Wir haben für Sie ein paar spannende Informationen zusammengestellt.

Der September leitet den Herbst ein, bringt aber auch weiterhin reiche Ernte in die Küche. Kohl, Kürbis, Kartoffeln, Porree, saftige Zwetschgen, Äpfel, Birnen … Alles lecker, frisch und regional!   Unser Vorschlag für September, ein leckeres Rote Bete Carpaccio. Für zwei Portionen benötigt ihr: – 2 Knollen Rote Beete gekocht – 70 g Feta – 20 g Walnüsse

Im herbstlichen Wald findet man mit etwas Glück und den entsprechenden Kenntnissen Pilze …

Im August werden die Waldhimbeeren reif. Die Gartenhimbeeren sind zwar größer, reichen aber an den intensiven Geschmack nicht heran!

Der Rote Fingerhut, Digitalis purpurea, blüht bis in den August hinein. Auf frisch geöffneten Flächen im Wald ist er zur Zeit häufig im Naturpark Münden anzutreffen, wie hier in der Nähe des Endschlagtales. Erfreuen Sie sich am Anblick dieser schönen Pflanze!

Der Wald hat die Menschen geprägt und beeinflusst, ernährt und gefährdet, er war Nahrungsquelle, Lebensgrundlage und Vorratsspeicher…

Streuobstwiesen sind wertvoller Bestandteil einer artenreichen Kulturlandschaft …

Bäume und Wälder – lebenswichtig, erholsam, klimaverbessernd, nutzbar, wunderschön …