Den 1. Platz im Fotowettbewerb „Augenblick Natur“ mit dem Monatsthema „Natur als Künstlerin“ belegt Iris Burk mit Ihrem Foto „Krokus“, aufgenommen im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord.

Vom 29. März bis 5. April waren die „Umweltaktionstage“ mit dem Thema „Bienen“ zu Gast im Naturpark Saar-Hunsrück. Damit eröffnete der Naturpark die Tour der Umweltaktionstage 2019 in Deutschlands Naturparken.

An über 40 „Naturpark-Entdeckertagen“ konnten Schulen und Kitas in den Wintermonaten 2018/19 in Naturparken auf Entdeckungsreise gehen.

Lebensgemeinschaften unterschiedlicher Arten, auch Symbiose genannt, wurden zum Erfolgsprinzip der Natur: Das Zusammenleben sichert das Überleben aller Beteiligten.

Manchmal liegt das Glück ganz nahe. Gleich vor Ihrer Haustür lockt die Natur mit ihrer Vielfalt an Farben und Formen. Erleben Sie das Glück in der Natur am Wandertag der Deutschen Naturparke, der in diesem Jahr am 26. Mai stattfindet.

Mit dem Abschluss des Naturschutzgroßprojekts „Kellerwald-Region“ ist jetzt eine einzigartige Landschaft und ein Lebensraum für Tiere und Pflanzen von bundesweiter Bedeutung langfristig gesichert.

Passend zum bevorstehenden Osterfest haben wir uns für Christian Schmalhofers tolles Feldhasenportrait aus dem Naturpark Oberer Bayerischer Wald als Foto des Monats entschieden.

Am Westende der Schlei bei Schleswig ist die Zeit der Wikinger auch heute noch erlebbar. Wer den Ringwall am Haddebyer Noor überquert, trifft auf eine Wikinger-Handelssiedlung mit sieben Lehm- und Holzhäusern, Bohlenwegen, einer Mole, einem befestigten Bachlauf und einer Landebrücke. An der Hafenanlage dümpelt ein Wikingerschiff im Wasser, am Ufer liegt ein Einbaum.

Der Rinderbetrieb Bunde Wischen eG wirtschaftet als Biolandbetrieb, in dem Naturschutz und Landwirtschaft fest miteinander verwoben sind. Jährlich werden etwa 200 Tiere über den eigenen Hofladen, Naturkostläden und ausgewählte Geschäfte des Einzelhandels verkauft, sowie an Gastronomen, die sich der regionalen Küche verschrieben haben.

Mitten im Naturpark Schlei liegt das Hotel & Restaurant Schlei-Liesel im kleinen Dörfchen Güby. Von hier sind es nur einige hundert Meter zur “Großen Breite”, der seeartigen Verbreiterung des Schlei-Fjordes, und nur wenige Kilometer bis zum UNESCO Welterbe Haithabu-Danewerk. Im frühen Frühjahr werden in der Schlei-Liesel leckere Heringe serviert, die der Fischer in der großen Breite fängt.