Im Jahr 1167 wurde das Schloss erstmals erwähnt und seine Parkanlage, die eine der bedeutendsten des Historismus in Deutschland ist, lädt zum Spazieren ein.

Vom 16. bis 18. Mai 2022 trafen sich fast 60 Vertreter:innen aus ca. 50 deutschen Naturparken im Natur- und Geopark Vulkaneifel, um sich über aktuelle Themen ihrer Arbeit auszutauschen.

Der Naturpark Hessischer Spessart wurde 1963 gegründet und erstreckt sich inzwischen über mehr als 94.000 Hektar. Davon sind rund 60 Prozent hauptsächlich mit Eichen und Buchen bewaldet. Der Naturpark bietet damit ideale Bedingungen für viele bedrohte Tierarten wie Biber oder Wildkatze.

„Mühlen“ waren das Thema des Monats April im Fotowettbewerb „Augenblick Natur!“. Marila Paul belegte mit ihrem Foto aus dem Naturpark Zittauer Gebirge den 1. Platz – Herzlichen Glückwunsch!

Ein touristisches Highlight im Naturpark Hessischer Spessart ist der 2012 eröffnete und fast 90 Kilometer lange Premiumwanderweg, der garantiert viele Glücks- und Genussmomente bereitet.

In der Werkstatt des Naturparks Hessischer Spessart werden Ruhebänke und Tische aus Eichenholz gefertigt, die entlang der Wege zur Rast einladen.

Eine Transformation der Gesellschaft und Wirtschaft hin zu einer nachhaltigen Entwicklung kann nur gelingen, wenn sich die Menschen auf der Grundlage von Wissen und Überzeugung für nachhaltiges Handeln entscheiden.

Kräuterlimonade ist nicht nur lecker, sondern auch gesund. Ein Rezept aus dem Naturpark Hessischer Spessart von Kräuterexpertin Siglinde Seipel-Groß.

Seit Jahrhunderten haben die Menschen die Kraft von Wasser und Wind zum Mahlen von Getreide, zum Pressen von Öl, zum Stampfen, Hämmern oder Sägen genutzt. Mühlen sind älteste Zeugnisse der menschlichen Technikgeschichte und älteste Kraftmaschinen der Welt.