Naturschutz und Deponie, geht das eigentlich? Natur- und Umweltschutz, Geschichte,Kunst,Kultur und Genuss sind Themen der Führung in der Landschaft rund um die Deponie.

An jedem dritten Sonntag im Monat bieten zertifizierte Natur- und Landschaftsführer ab Eppstein eine Wanderung durch den Taunus an. Alle Touren starten um 12 Uhr am Bahnhof Eppstein. Die jeweilige Route wird beim Start bekanntgegeben.

Die Rennstraße im Taunus war einst eine der wichtigsten Handelsstraßen und Höhenwege und verband auf 36 km Länge das westliche Rhein-Main-Gebiet mit dem Hintertaunus. Von Weilrod-Riedelbach geht es entlang der Rennstraße nach Mauloff, dem ältesten Ortsteil Weilrods. Nach der Einkehr im Gasthof “Zum Kühlen Grund”, der 2018 als Drehort für die HR-Produktion “Besser als im

Taunus/Stuttgart. Im Rahmen der CMT – Stuttgarter Urlaubsmesse „CMT“ – überreichte der Deutsche Wanderverband dem Naturpark die Urkunde zur Rezertifizierung des 38,5 Kilometer langen „Taunus Schinderhannes Steigs“ als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“. Der Naturpark Taunus hat zwei ausgezeichnete Qualitätswanderwege aufzuweisen: Dies ist zum einen der ‚Limeserlebnispfad Hochtaunus‘ (verläuft parallel zum Limes) und zum anderen der eben

Bewegung und insbesondere das Gehen sind wichtig für die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit, denn Bewegung regt die Neubildung von Nervenzellen an. Gehen macht widerstandsfähig (resilient), Bewegung hebt den Serotoninspiegel, die Stimmung wird besser.

Waldbaden für Anfänger und Neugierige – Körper, Geist und Seele zur Ruhe bringen mit Achtsamkeit durch Atem- und Sinnesübungen.

Er ist zwar nur der dritthöchste der Taunusberge, doch seine imposante Erscheinung, seine Geschichte und seine Lage inmitten eines Naturschutzgebietes und im Herzen des Heilklima-Parks machen ihn zur interessantesten Erhebung des Taunus: der Altkönig. Seine raue Ursprünglichkeit, die vielfältige Natur und die abwechslungsreichen Wege auf das Gipfelplateau – das nur zu Fuß erreichbar ist –

Machen Sie sich bei dieser Wanderung ein Bild vom Windkraftpark in Weilrod. Schauen Sie sich die Windkraft-Räder aus nächster Nähe an und erfahren Sie, welche Auswirkungen diese auf Natur und Umwelt haben. Wie früher Energie gewonnen wurde, zeigt Ihnen ein Kohlenmeiler-Modell.  

Auch der Winter im rauen Hintertaunus hat seine Reize. Wir genießen wunderbare Ausblicke und die stillen Seitentäler rund um Glashütten. Wir kreuzen den Limes und die Grenzen des Naturparks Taunus. Diese Wanderung ist auch geeignet für Taunus-Newcomer; Erläuterungen in Englisch und Französisch sind möglich. Winterfestes Schuhwerk ist erforderlich. Bei extremer Eis- oder Schneelage findet die

An jedem dritten Sonntag im Monat bieten zertifizierte Natur- und Landschaftsführer ab Eppstein eine Wanderung durch den Taunus an. Alle Touren starten um 12 Uhr am Bahnhof Eppstein. Die jeweilige Route wird beim Start bekanntgegeben.

An jedem ersten Sonntag im Monat bieten zertifizierte Natur- und Landschaftsführer eine Wanderung durch den Taunus an. Alle Touren starten um 12 Uhr am Taunus-Informationszentrum (TIZ). Die jeweilige Route wird beim Start bekanntgegeben.

An jedem ersten Sonntag im Monat bieten zertifizierte Natur- und Landschaftsführer eine Wanderung durch den Taunus an. Alle Touren starten um 12 Uhr am Taunus-Informationszentrum (TIZ).

Rundwanderung: Der Hofheimer Kapellenberg bietet eine große Baum-Vielfalt. Auch im Winter – vielleicht mit Schnee – lassen sich die unterschiedlichsten Bäume er-kennen und werfen Fragen auf.

Rundwanderung: …heißt diese Veranstaltungsreihe des Naturpark Taunus. An jedem ersten Sonntag im Monat bieten zertifizierte Natur- und Landschaftsführer eine Wanderung durch den Taunus an.

Rundwanderung: Der Weg führt durch die beschauliche Natur Reifenbergs, stimmungsvolle Geschichten zur Jahreszeit lassen den Alltag vergessen.

Rundwanderung: Eine Tour für Menschen, die gerne längere Strecken ohne größere Steigungen wandern. In der guten Herbstluft umrunden wir den Großen und Kleinen Feldberg. Unterwegs gibt es die Möglichkeit zu einer kurzen Einkehr am Fuchstanz. Der Weg führt überwiegend durch Nadelwald und folgt einem Teil des Limes-Verlaufs.

Bastler aufgepasst: Auch in diesem Jahr bietet der Naturpark Taunus einen Dioramen-Workshop an. Diesmal haben Tüftler die Möglichkeit sich ihr eigenes Stück Naturpark in Form eines Weihnachtsmarktes in winterlicher Stimmung zu bauen. Zwischen 10 und 17 Uhr können sie unter professioneller Anleitung von Modellbauer Udo Schlemmer im Taunus-Informationszentrum in Oberursel ein eigenes Diorama herstellen. Eine

Pilze nehmen im Ökosystem eine besondere Rolle ein. Die Teile des Pilzes, die wir in verschiedenen Farben und Formen treffen, sind nur der Teil des Lebewesens Pilz, welcher der Vermehrung dient. Die geheimnisvollen Pflanzen können schmackhafte Delikatessen, aber auch hochgiftige Todesbringer sein. Brunhilde Noll bringt den Teilnehmern der Wanderung diese wunderbare Pilzwelt näher. Bitte Korb

…heißt diese Veranstaltungsreihe des Naturpark Taunus. An jedem ersten Sonntag im Monat bieten zertifizierte Natur- und Landschaftsführer eine Wanderung durch den Taunus an. Allen Touren gemein ist, dass sie am Taunus-Informationszentrum um 12 Uhr starten und die Route auch erst dann bekanntgegeben wird.

Die Wälder des Taunus sind die grünen Lungen insbesondere der Rhein-Main-Region. Die in ihnen verborgenen Heilkräfte wirken äußerst positiv auf den menschlichen Organismus. Dabei ist aber das richtige Verhalten wesentliche Voraussetzung. Das Zauberwort hierfür heißt “Waldbaden”. Mit der angebotenen Einführungstour wird das erforderliche Grundwissen vermittelt, um diese Heilkräfte gezielt und erfolgreich auf uns einwirken lassen

Am äußersten Rand des Taunus laufen wir um die Gemeinde Cleeberg. In einer Runde erleben wir alle Landschaftsformen des Taunus: Laub- und Mischwälder, Streuobstwiesen und bei guter Sicht einen grandiosen Panoramablick in die Nachbarregionen.

Denkt man an Maronen, so kommt einem sogleich der herrliche Duft der gerösteten Früchte in die Nase, die besonders in kalten Wintertagen gerne genascht werden. Welche Rolle spielte die Esskastanie in unserer Region? Welche Bedeutung hatte und hat sie für die Ernährung? Monika Zarges informiert auf der Wanderung, wie Esskastanien leichter verarbeitet und konserviert werden

Die erfolgreiche Veranstaltungsreihe des Naturpark Taunus gibt es von Mai bis Oktober nun auch im Main-Taunus-Kreis. An jedem dritten Sonntag im Monat bieten zertifizierte Natur- und Landschaftsführer ab Eppstein eine Wanderung durch den Taunus an. Allen Touren gemeinsam ist, dass sie am Bahnhof Eppstein um 12 Uhr starten und die Route auch erst dann bekannt

Erneut geht es bei dieser kulinarischen Wanderung auf Waidmanns Spuren durch den Taunus. Von der Grundschule Rod an der Weil aus begeben sich die Teilnehmer rund zwei Stunden lang unter fachkundiger Anleitung eines erfahrenen Jägers auf Spurensuche. Ob ein Rehbock an einem Baum gefegt hat oder eine Rotte Wildschweine den Boden zerwühlt hat, können die

Diese Wanderung eignet sich für Hundefreunde, mit oder ohne Hund, um gemeinsam die wunderschöne Taunuslandschaft zu erkunden. Dabei kann das ein oder andere nützliche Kräutlein am Wegesrand entdeckt werden. Die Teilnehmer erfahren, wie sie diese Naturgaben für sich selbst nutzen und zugleich den Speiseplan des Vierbeiners mit frischen Vitaminen ergänzen können.