Naturschutz und Deponie, geht das eigentlich? Natur- und Umweltschutz, Geschichte,Kunst,Kultur und Genuss sind Themen der Führung in der Landschaft rund um die Deponie.

An jedem dritten Sonntag im Monat bieten zertifizierte Natur- und Landschaftsführer ab Eppstein eine Wanderung durch den Taunus an. Alle Touren starten um 12 Uhr am Bahnhof Eppstein. Die jeweilige Route wird beim Start bekanntgegeben.

Die Rennstraße im Taunus war einst eine der wichtigsten Handelsstraßen und Höhenwege und verband auf 36 km Länge das westliche Rhein-Main-Gebiet mit dem Hintertaunus. Von Weilrod-Riedelbach geht es entlang der Rennstraße nach Mauloff, dem ältesten Ortsteil Weilrods. Nach der Einkehr im Gasthof “Zum Kühlen Grund”, der 2018 als Drehort für die HR-Produktion “Besser als im

Rundwanderung: Eine Tour für Menschen, die gerne längere Strecken ohne größere Steigungen wandern. In der guten Herbstluft umrunden wir den Großen und Kleinen Feldberg. Unterwegs gibt es die Möglichkeit zu einer kurzen Einkehr am Fuchstanz. Der Weg führt überwiegend durch Nadelwald und folgt einem Teil des Limes-Verlaufs.

Bastler aufgepasst: Auch in diesem Jahr bietet der Naturpark Taunus einen Dioramen-Workshop an. Diesmal haben Tüftler die Möglichkeit sich ihr eigenes Stück Naturpark in Form eines Weihnachtsmarktes in winterlicher Stimmung zu bauen. Zwischen 10 und 17 Uhr können sie unter professioneller Anleitung von Modellbauer Udo Schlemmer im Taunus-Informationszentrum in Oberursel ein eigenes Diorama herstellen. Eine

Pilze nehmen im Ökosystem eine besondere Rolle ein. Die Teile des Pilzes, die wir in verschiedenen Farben und Formen treffen, sind nur der Teil des Lebewesens Pilz, welcher der Vermehrung dient. Die geheimnisvollen Pflanzen können schmackhafte Delikatessen, aber auch hochgiftige Todesbringer sein. Brunhilde Noll bringt den Teilnehmern der Wanderung diese wunderbare Pilzwelt näher. Bitte Korb

…heißt diese Veranstaltungsreihe des Naturpark Taunus. An jedem ersten Sonntag im Monat bieten zertifizierte Natur- und Landschaftsführer eine Wanderung durch den Taunus an. Allen Touren gemein ist, dass sie am Taunus-Informationszentrum um 12 Uhr starten und die Route auch erst dann bekanntgegeben wird.

Die Wälder des Taunus sind die grünen Lungen insbesondere der Rhein-Main-Region. Die in ihnen verborgenen Heilkräfte wirken äußerst positiv auf den menschlichen Organismus. Dabei ist aber das richtige Verhalten wesentliche Voraussetzung. Das Zauberwort hierfür heißt “Waldbaden”. Mit der angebotenen Einführungstour wird das erforderliche Grundwissen vermittelt, um diese Heilkräfte gezielt und erfolgreich auf uns einwirken lassen

Rundwanderung: Die erfolgreiche Veranstaltungsreihe des Naturpark Taunus gibt es von Mai bis Oktober nun auch im Main-Taunus-Kreis. An jedem dritten Sonntag im Monat bieten zertifizierte Natur- und Landschaftsführer ab Eppstein eine Wanderung durch den Taunus an. Allen Touren gemeinsam ist, dass sie am Bahnhof Eppstein um 12 Uhr starten und die Route auch erst dann

Rundwanderung: Obwohl nur die dritthöchste Erhebung im Hochtaunus, ragt er, vom Rhein-Main-Gebiet aus gesehen, mit seiner markante Kuppe besonders hervor und dominiert das Erscheinungsbild. Bereits 500 Jahre vor Christus von den Kelten besiedelt, hat er eine weit zurückreichende Vergangenheit: Der Altkönig. Seine Faszination, die er neben den Überresten zweier keltischer Ringwälle auch seiner rauen Ursprünglichkeit

Rundwanderung: Mit der Eröffnungswanderung startet der Naturpark Taunus offiziell in die neue Wandersaison. Dabei können sich die Teilnehmer nicht nur über die vielen Highlights des aktuellen Veranstaltungskalenders informieren, sondern auch gleich mit dem Wandern beginnen. Diesmal geht es auf einer rund sieben Kilometer langen Strecke von der Tenohütte aus rund um den Glaskopf. Im Anschluss