Rundwanderung: Die letzte Ernte im Wald bringt viel Ungewöhnliches oder wer kennt Maronenkuchen und Eichelkaffee? Viele Dinge, die für unsere Großeltern noch selbstverständlich waren, kommen wieder in Mode. Bei dieser Herbstwanderung geht es nicht um Pilze, sondern um die vielen anderen Leckereien, die man zu dieser Jahreszeit aus den Früchten des Waldes herstellen kann. Festes

Rundwanderung: Vor über 200 Jahren war die Region Rhein-Main in die Wirren der Französischen Revolution geraten, die nicht nur große Staatsmänner, sondern auch große Halunken hervorgebracht hatte. Der Schinderhannes (Johannes Bückler; 1779-1803), war einer dieser Glücksritter, der in jungen Jahren auf die schiefe Bahn geriet und auch im Taunus viele Spuren hinterließ. Dr. Dr. Mark

Rundwanderung: Bei dieser Tour wird das Wandern durch die Natur mit kulinarischen Genüssen aus der Natur kombiniert. So geht es auf Waidmanns Spuren durch den eher unberührten Teil des Hochtaunus. Vom Kulturforum Hasselbach aus begeben sich die Teilnehmer ca. 2 Stunden lang unter fachkundiger Anleitung eines erfahrenen Jägers auf Spurensuche verschiedener Bewohner des Naturparks. Ob

Wochenendwanderung: Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr bietet der Naturpark auch 2018 wieder eine Wochenendwanderung an. Dieses Jahr geht es von Kelkheim über den Taunuskamm und Oberreifenberg zum Luftkurort Kronberg. Mit erfahrenen Naturparkführern kann man an diesem Wochenende viele landschaftliche und kulturelle Höhepunkte des gesamten Taunus „erarbeiten“. Nach der Zugfahrt von Kronberg nach Kelkheim

Auf Waidmanns Spuren durch den eher unberührten Teil des Hochtaunus führt die zweite kulinarische Wanderung am Sonntag, 12. November.

Auf dem Hessentag präsentieren sich die Naturparke Hessens gemeinsam mit dem Taunus Touristik Service.