Am 01. Juli findet eine Bürgerwanderung mit dem Förster im Stadtwald Ingelheim statt. Thema: Wald – Forstwirtschaft – Förster im Spannungsfeld zwischen Klimawandel, Weltwirtschaft, Politik, Bloggern, Influencern, Märchen, Fiktionen und der allzu oft beschwerlichen Wirklichkeit. Daraus ergeben sich vielfältige Aufgaben, die eine zunehmende Zahl von Waldbesitzern vor große wirtschaftliche Probleme stellt. Wie kann unsere Gesellschaft unserem Wald förderlich zur Seite stehen? Diskutieren Sie mit, anhand aktueller Themen über den Wald im Wald.

Einer der größten in Deutschland gefundenen Goldnuggets stammt aus dem Hunsrück. Also, am 02. Juli auf ins Goldgräbercamp! Dort rüsten wir uns für die Goldsuche mit Schaufel, Sieb und Goldwaschpfannen und suchen nach dem wertvollen Edelmetall. Muss man nicht nach Alaska um Gold zu finden? Gibt es das wirklich im Hahnenbachtal? Am Abend wissen wir mehr und erleben die Stimmung am Lagerfeuer.

Machen Sie sich am 02. und 03. Juli mit einer Wald- und Erlebnispädagogin auf den Weg durch die Wildnis und finden zu sich selbst. Zwei Tage in der Abgeschiedenheit des Hunsrücks mit minimaler Ausrüstung ermöglichen neue Erfahrungen und führen über „Traumpfade“ zur eigenen Persönlichkeit. Verstanden wird das Walkabout als eine Suche nach dem eigenen inneren Traum, bei der die innere Suche und die Eigenwahrnehmung im Vordergrund stehen.

Der Soonwaldbus bringt seinen Gästen das Herzstück unserer Heimat näher: den Soonwald. Am 03. Juli bieten wir eine Fahrt der bewährten Marke „Soonwaldbus“. Das heißt vor allem „Surprise, Surprise“! Mit jeder Fahrt geben wir uns dem Zauber der Überraschung hin. Was wartet hinter der nächsten Kurve, wen treffen wir auf dem nächsten Waldweg. So er“fahren“ wir unseren Soonwald mit jeder Tour neu.

Dieses Angebot am 16. und 17. Juli richtet sich speziell an Familien. Das Programm enthält die ganze Palette des Lebens in, mit und von der Natur: Feuer machen, Bogenschießen, Klettern, Hüttenbau, Orientierung, Achtsamkeit und Sinneswahrnehmungen, Lagerfeuerromantik u.v.m.

Am 22. Juli mit der Wald- und Naturpädagogin Beate Thome den Nixmach-Tag erleben. “Einen Tag raus aus der Routine und mal nix machen! Das hört sich vielleicht total verrückt an? Nix machen – damit meine ich keinen Alltagstrott, keine Termine, kein Kinder-Taxi sein…Es kann sein, dass es Dir erstmal schwerfällt und eine Leere entsteht, vielleicht sogar Langeweile aufkommt. Wir sind oft so getaktet und im „Funktionieren müssen“, dass keine Zeit bleibt sich darüber Gedanken zu machen, was uns wirklich Spaß machen würde und uns ein zufriedenes, erfülltes Leben beschert.”

Carl Rheinländer vermittelt am 23. Juli zusammen mit dem BUND Guldental den praktischen Umgang mit der Sense. Das Mähen, das Herstellen einer scharfen Schneide, die wichtigsten Einstellungen und weitere Details werden behandelt. Ein kleines Mittagessen und Getränke inklusive; eigene Sensen können zur Begutachtung mitgebracht werden.

Bei der Wanderung am 27. Juli mit dem Förster suchen wir die „Kinder des Waldes“ unter alten Bäumen. Die Samen gestalten den Wald von morgen. Jedes Kind darf einen Sämling mit nach Hause nehmen. Hier können Kinder Wissenswertes erfahren und all ihre Fragen über Wald, Wild und die Jagd loswerden. Der Jagdhund begleitet die kleinen Waldbesucher. Für Kinder von 7 bis 12 Jahre.

Am 31. Juli für einen Tag raus aus der Routine und aus den geschlossenen Räumen! Mit diesem Workshop nimmst Du Dir Zeit, Dich wieder mit der Natur zu verbinden, Dich zu erden und mit Dir selbst in Kontakt zu kommen. Du bist im Wald, in der Stille der Natur und ohne Ablenkung vom Eigentlichen. Das ist die Gelegenheit, die wilde Frau in Dir zu entdecken: Stärke das Vertrauen in Deine Wahrnehmung, in Deine Kraft und in Deine eigene Natur. Ein Workshop der Wald- und Erlebnispädagogin Beate Thome.

Die SooNahe Beziehungskiste bietet regionale Produkte aus dem Naturpark Soonwald-Nahe für jeden Geschmack.

Wandern Sie am 03. Juni mit einer Naturführerin und eine evangelischen Theologin, beide Pilgerbegleiterinnen, auf dem Hildegardweg von Bad Sobernheim zum Disibodenberg. Jeder für sich im Schweigen. Es fühlt sich vielleicht etwas ungewöhnlich an, aber im Schweigen können wir ganz bei uns selbst sein, die Natur und Landschaft intensiver wahrnehmen und in Achtsamkeit viel mehr Tiefe erfahren, als wenn wir im Außen abgelenkt sind. Auf dem Disibodenberg möchten wir mit euch gemeinsam das Labyrinth in Stille laufen.

Am 05. Juni bringt der Soonwaldbus seinen Gästen das Herzstück unserer Heimat näher: den Soonwald. Wir bieten eine Fahrt der bewährten Marke „Soonwaldbus“. Das heißt vor allem „Surprise, Surprise“! Mit jeder Fahrt geben wir uns dem Zauber der Überraschung hin. Was wartet hinter der nächsten Kurve, wen treffen wir auf dem nächsten Waldweg. So er“fahren“ wir unseren Soonwald mit jeder Tour neu.

Autoren der „Autorengruppe Hunsrück“, unter Leitung von Frau Elfriede Karsch, lesen am 05. Juni Gedichte und Geschichten aus ihren Werken, überwiegend in Hunsrücker Mundart. Anschließend lädt der „Freundeskreis Eckweilerer Kirche“ zum Verweilen unter der Trauerweide ein.

Auf dieser kleinen Auszeitreise am 11. und 12. Juni erlebst Du ein Wochenende, an dem wir uns ganz dem Rhythmus der Natur hingeben, um wieder in den eigenen Fluss zu kommen. Erde dich, spüre den Boden unter deinen Füßen und erlebe den Wald als Kraftquelle und Ort der Entspannung und Inspiration. Hier kannst Du innere Ruhe finden, unterstützt durch die Klarheit der Natur die uns jederzeit umgibt.

Am 13.06. findet eine Führung des BUND in der Reifezeit der Süßkirschen statt. In dieser Zeit sind Kirschen noch frei von Maden, man kann sie sorglos probieren. Auf den BUND-Wiesen gibt es etwa 500 Obstsorten, darunter zahlreiche Raritäten. Die Kirschen sind mit 150 Sorten vertreten. Im Juni blühen auf den Wiesen noch viele Pflanzen, auch mehrere Orchideenarten.

Möchten Sie sich am 14. oder 15. Juni einen Korb Kirschen pflücken? Oder frisch vom Baum probieren? Gelegenheit dazu ist auf der BUND-Streuobstwiese an den Tagen nach der Führung am 13. Juni, jeweils ab 18:00 Uhr, solange es hell ist. Dieses Angebot ist abhängig vom Ertrag der Bäume. Bitte die aktuelle Presse beachten oder bei der BUND-Gruppe nachfragen.

Einen ungewöhnlichen Blick auf Natur ermöglicht der Moosgarten im Mitmach-Museum für Naturschutz am 19. Juni. Daneben gibt es im sonnigen Teil wahrlich ein „Schmetterlingsreich“ mit vielen Anregungen für Insektenhilfen. Zudem sind Wanderpfade, Ausstellung & Café geöffnet.

Ihr wolltet schon immer mit dem Förster durch den geheimnisvollen Soonwald wandern? – Dann schnell anmelden und Euch erwartet am 24. Juni eine spannende Waldwanderung mit einem echten Förster. Dabei lernt Ihr den Wald mit seinen Bewohnern kennen und schöne Waldspiele noch dazu.

Am 25. Juni findet eine interaktive Waldfühlung zum Thema Gesundheit aus dem Wald statt. Eintauchen in die heilsame Atmosphäre des Waldes. Körperliches und seelisches Wohlbefinden durch „im Wald sein“. Herausfinden aus dem täglichen Alltagsstress. – Ein Besuch bei „Dr. Wald“ tut uns in vielfältiger Hinsicht gut. Auf einer kurzweiligen Waldwanderung lernen wir den „Therapeuten Wald“ kennen. Eine Führung für Erwachsene mit einem Förster und Waldpädagogen.

Am 25. Juni werden Sie einen ganzen Tag lang in diesem Genussseminar selbst mit Hand anlegen. Beim Outdoor Kräuter-Kochevent erfahren Sie in einer kleinen Gruppe Gleichgesinnter viel Interessantes zum Thema essbare Wildkräuter und lernen wichtige Wild- und Heilpflanzen kennen. Die Natur bietet uns eine Vielfalt an Wildkräutern an, die in unmittelbarer Umgebung direkt ganz frisch geerntet und verarbeitet werden. Nach einem Pflanzengang und gemeinsamen Sammeln der Wildkräuter werden wir leckere Gerichte aus der Kräuterküche auf dem Lagerfeuer und im Lehmbackofen zubereiten. Outdoor-Cooking bedeutet: mal ohne Elektrizität auskommen, die Wärme des Feuers spüren, sich auf seine Instinkte einzulassen und archaische Kochmethoden ausprobieren. Wir kochen und essen bis nix mehr geht – und das alles bei einem Gläschen Nahewein am gemütlichen Lagerfeuer!

Der Arbeitskreis Zaunblicke bietet Gartenführungen, Wanderungen in der Natur, Seminare, Besuchertage, offene Gartentüren in private Gärten und vieles mehr …! So werden am 26. Juni zum Tag der offenen Gartentür viele private Gärten geöffnet. Zum Anregen, Bestaunen und Genießen. Ausführliche und aktuelle Informationen zu allen Veranstaltungen finden Sie auf der Homepage: www.zaunblicke.de

Individuelle Tipps und Führungen erhalten Sie am 26. Juni durch den zertifizierten Pflanzendoktor. Alles rund um Hildegard von Bingen mit großer Bücherausstellung und Bücherflohmarkt zum Thema.

Die SooNahe Beziehungskiste bietet regionale Produkte aus dem Naturpark Soonwald-Nahe für jeden Geschmack.

Die SooNahe Beziehungskiste bietet regionale Produkte aus dem Naturpark Soonwald-Nahe für jeden Geschmack.

Die Wüstung Eckweiler ist der Ort zum Nachdenken, über den Wert einer Kirche und den Verlust von Heimat. In der Eckweilerer Kirche und bei einer leichten Wanderung am 01. Mai in den ehemaligen Ortslagen Eckweiler und Pferdsfeld lernen sie diese Kraftorte kennen.