Im Februar ist das Naturpark-Haus im Plöner Schlossgebiet an den Wochenenden, Samstag und Sonntag, von 12 bis 17 Uhr geöffnet.

Im Rahmen der Initiative Nationales Naturerbe wurde der ehemaligen Truppenübungsplatz Streganz im Jahr 2011 als Wildnis-Entwicklungsgebiet ausgewiesen. Gemeinsam mit dem Bundesforstbetrieb und der Naturwacht arbeitet die Naturpark-Verwaltung an der Entwicklung des Gebiets.

Die Holsteinische Schweiz präsentierte sich dem internationalem Publikum während der Grünen Woche in Berlin.

… und wünschen Dir alles Gute auf deinen neuen Wegen.

Die Afrikanische Schweinepest (ASP) breitet sich in Europa aus und ist in Belgien bei Wildschweinen nachgewiesen worden. Was jede(r) tun kann, um eine Verbreitung des Virus zu verhindern, lesen Sie hier…

Wie wäre es diesen Sommer mal mit Ferienlager statt all inclusive? Da werden Erinnerungen wach…

Schülerinnen und Schüler aus Authausen und Doberschütz beteiligen sich am deutschlandweiten VDN-Projekt “Naturpark-Entdeckertage” und erkunden die Natur vor ihrer Haustür.

Bis zum 27. Februar 2019 können sich Interessenten mit ihrem Projekt beim LEADER Regionalmanagement Sachsen melden und Fördergelder beantragen.

Das sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) ruft zur Teilnahme am Programm „Vitale Dorfkerne und Ortszentren im ländlichen Raum“ 2019 auf. Was sich dahinter verbirgt, lesen Sie hier …

Landhausmaler um Kunsttherapeutin Andrea Helfer-Thiemecke stellen bis Ende Februar ihre Werke aus.

Neues Radtourismusportal stellt schönste Touren in Baden-Württemberg vor

Derzeit sind die Mitarbeiter der Naturwacht verstärkt im Gelände unterwegs, um die Biberreviere zu kartieren. Dabei halten diese natürlich auch Ausschau nach anderen geschützten Arten. Von vielen Arten wissen wir an Hand von Spuren, und Todfunden das diese im Naturpark vertreten sind. Beobachtungen von lebenden Vertretern sind infolge ihrer Nacht- oder Dämmerungsaktivität eher selten. Umso

Bis zur Eschenburger Energie-Messe im November soll das Thema „Ausbildung“ in den Mittelpunkt gerückt werden. „Sonst bleiben bald viele Häuser kalt“, warnt Bürgermeister Götz Konrad. Deshalb sollen sich bis dahin Jugendliche mit einem Video-Wettbewerb bereits im Vorfeld zur Energie-Messe einbringen können. Das Thema Ausbildung wird bei der „kleinen Schau der großen Möglichkeiten“ dann am 9. und 10. November 2019 in der Wissenbacher Mehrzweckhalle im Mittelpunkt stehen.

2019 stehen die Themen „Plastik“ und „Bienen“ im Zentrum der „Umweltaktionstage“. Das Programm ist fester Bestandteil des gesellschaftlichen Engagements von Kaufland.

Geoparke vermitteln Wissen über die Zusammenhänge im Erdinneren und an der Erdoberfläche. www.naturparkfotos.de präsentiert jetzt auch Bilder aus Nationalen Geoparken in Deutschland.

Die Biologischen Stationen Oberberg und Rhein-Berg haben das „Lese-Buch Landschaft – Die Landschaft im Bergischen Land – Leichte Sprache“ der Öffentlichkeit vorgestellt.

In der Broschüre werden sieben ausgesuchte Gerichte aus den Naturparken Baden-Württembergs vorgestellt. Von Menschen vor Ort kreiert, werden sie aus regionalen Zutaten zubereitet.

Am Mittwoch, den 31. Januar startet in Bayern der 14-tägige Eintragungszeitraum für das Volksbegehren “Artenvielfalt”, welches von einem breiten Bündnis von Verbänden, Parteien, Unternehmen und sonstigen gesellschaftlichen Gruppen initiert wurde.

30 Lehrer und Naturparkführer erhielten beim halbtägigen Seminar am 17. Januar in Lohr Anregungen, wie sie die heimischen Beutegreifer im Untericht ihren Schülern näher bringen können.

In den vergangenen Tagen haben die Ranger des Naturparks Sternberger Seenland wieder einmal Nilgänse gesichtet. Im vergangenen Jahr waren die Nilgänse in unserem Naturpark das erste Mal beobachtet worden. Bei Langen Brütz wurden nun 4 Tiere (nach ihrem Verhalten vermutlich 2 Paare) gesehen. Weitere Sichtungen aus anderen Bereichen des Naturparks wurden uns bereits von Bürgern

Es wird Zeit, auf das Jahr 2019 und ihre kommenden Highlights zu blicken!

Unsere Frau-Holle-Broschüre wurde überarbeitet und wartet auf Leserinnen und Leser.

Der Lahn-Dill-Kreis wirbt für Rücksicht und Verständnis auf landwirtschaftlichen Wegen Auf den Feldwegen ist richtig viel los: Wanderer, Jogger, Radfahrer, Reiter, Gassigänger – alle beanspruchen den Weg für sich und treten oft nur unwillig zur Seite, wenn sich Traktoren mit ihren Anhängern nähern. Für Landwirtinnen und Landwirte ist es somit schwer, ihren Arbeitsplatz, die Felder

19 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 7 Dörfern, 6 Kommunen, 3 Kreisen haben sich bei der “Zukunftswerkstatt Dorf” fortgebildet

Top