Ohne Beweidung wären viele Wiesentäler, Hänge und Streuobstwiesen nicht zu erhalten – so lautete das klare Fazit einer Fachtagung in Aschaffenburg am 19. und 20. Juni.

Der seit April im Einsatz befindliche neue Bus des Naturparks wurde durch ein lokales Unternehmen farbenfroh in Szene gesetzt. Ab sofort werden die Mitarbeiter des Naturparks von Naturparkentdecker-Frosch “Lasse” auf ihren Touren durch den Naturpark begleitet.

Über 200 Geotope, 24 Premiumwege, 20 Sagenorte der Frau-Holle und vieles mehr – können die Besucher im Geo-Naturpark Frau-Holle-Land erleben.

Die 3. Klasse der Grundschule Parchim West war zwei Tage zu Besuch im Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide und im Wolhynier-Museum Linstow. Dort lernten die Kinder einiges über das einfache Leben früher, gesunde Ernährung und die Tiere und Pflanzen ihrer Heimat.

Bei der Naturpark-Spessart-Grundschule in Partenstein dreht sich zur Zeit alles rund um das Thema Bienen.

Geschenke aus der Natur – sie wachsen vor unserer Haustür, sie liegen am Wegesrand, sie finden sich im Wald oder am Bach…

Im Rahmen der BayernTourNatur fand Mitte Juni eine geführte Wanderung auf die mehrfach ausgezeichnete Weikertswiese bei Rechtenbach statt.

Elmar Lakenberg, Amtsleiter der Berliner Forsten sowie Romeo Kappel, Forstamtsleiter des Forstamtes Pankow und Dr. Peter Gärtner, Leiter des Naturparks Barnim, haben am 25. Mai 2018 eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Damit soll die seit Jahren bestehende konstruktive und erfolgreiche Zusammenarbeit weiter konkretisiert und als wesentliches Aufgabenfeld in den Jahresplänen beider Partner verankert werden. Konkrete Einzelvorhaben werden

Das Netzwerk der Gäste-, Naturpark-, Kräuter- und PilgerführerInnen im Naturpark Dübener Heide hat sich in diesem Jahr neu aufgestellt.

Die Gemeinde Rothenbuch wird 700 Jahre alt! Dies wird mit einem Festwochenende vom 21. bis 22. Juli 2018 gefeiert.

Familie Kaltwasser will an der Friedrichshütte mit Unterstützung aus dem EU-Förderprogramm LEADER ein altes Haus zu Ferienwohnungen umbauen.

Die star.Energiewerke Rastatt unterstützen das Projekt Naturpark-Entdeckerwesten seit Jahren finanziell. Viele Rastatter Schulen waren bereits mit Entdeckerwesten auf Entdeckungstour im Naturpark unterwegs – jetzt auch die Plittersdorfer Grundschüler.

Insgesamt 25 landwirtschaftliche Betriebe laden in diesem Jahr zum Brunch auf dem Bauernhof ein. Im Vorfeld informierte der Naturpark über Rahmenbedingungen, neue Bestimmungen und Trends.

Das Projekt „Blühender Naturpark“ wächst und gedeiht: Seit 2016 haben sich zahlreiche Städte und Gemeinden daran beteiligt. Anfang Mai säten mehr als 100 Kinder in Lautenbach (Ortenaukreis) Wildblumensamen aus.

Zum Start der neuen Trekking-Saison haben Vertreter des Naturparks, des Nationalparks sowie der beteiligten Städte und Gemeinden in Baiersbronn einen Leitfaden vorgestellt – die „Zehn Goldenen Trekking-Regeln“.

Verschiedenste Führungen mit den Naturparkführern für Klein und Groß

Mehr als 30 freiwillige Helfer haben Ende Mai an der ersten „Herzenssache Natur“-Aktion des Naturparks in diesem Jahr teilgenommen. In Kooperation mit dem Infozentrum Kaltenbronn halfen die Freiwilligen im Reichenbachtal dabei, die Stängel des frisch austreibenden Adlerfarns umzuknicken.

Das Unternehmen MAFAC hat eine Blumenwiesenpatenschaft übernommen und unterstützt damit ein Jahr lang das Projekt „Blühender Naturpark“. Passend zum 50-jährigen Firmenjubiläum übergab Projektmanagerin Lilli Wahli eine Urkunde und Samentütchen.

Seit kurzem herrscht rund um den Turm der evangelischen Kirche im Dorfkern Wandlitz rege Geschäftigkeit! Immer wieder fliegen Dohlen zum Füttern der Jungen die Brutplätze im Kirchturm an. Das charakteristische „kak jack tschaak“ der ruffreudigen Vögel ist überall zu hören. Dohlen sind Höhlenbrüter und hat sich ein Weibchen erst einmal für ein Männchen entschieden, dann

Wieder einmal hat eine kleine Schafherde ihr Sommerquartier auf der Heidefläche bezogen.

Stolz können sie sein, die Wandlitzer! Schließlich wird seit kurzem für zwei ihrer touristischen Besonderheiten an der A11 Werbung gemacht. Rechtzeitig zum 20-jährigen Naturparkjubiläum werden Reisende auf den Naturpark Barnim und das BARNIM PANORAMA mit 2 touristischen Unterrichtungstafeln wirkungsvoll aufmerksam gemacht. Die zwei Mal drei Meter großen Tafeln stehen aus Richtung Norden kommend unweit hinter

Aktuell tut sich wieder einiges im Geo-Naturpark! Und wie so oft spielen dabei unsere gehörnten, wolligen oder seit neuestem auch behuften Landschaftspfleger eine Hauptrolle. Zum 1. Mai durften wir offiziell mit einem neuen, umfassenden Projekt zur Pflege und Entwicklung von seltenen Trocken- und Halbtrockenlebensräumen im Geo-Naturpark Saale-Unstrut-Triasland beginnen.

Die Mohntenne in Germerode ist bis zum 8. Juli geöffnet.

Öko-Sponsor Haller Löwenbräu mit seinem Naturparkmarkt-Team

Top