Er senkt zwar kein Fieber, hilft aber bei allerlei Leiden und der Verlandung von Sumpfgebieten. Außerdem dient er großen Insekten als Nahrungsquelle – der Fieberklee.

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung des Naturparkvereins in Bessenbach wurden die Mitglieder des Vorstands und Vereinsausschusses neu gewählt. Den Vorsitz des Vereins übernahm Sabine Sitter, Landrätin von Main-Spessart.

Nach der unfreiwilligen corona-bedingten Pause startet die beliebte Veranstaltungsreihe Du und Dein Garten im Naturpark wieder. Gemeinsam mit Partner*Innen aus verschiedenen Bereichen bietet das BIZ wieder ein buntes Veranstaltungsprogramm.

Der 1. Entwurf des Managementplans zum FFH-Gebiet Dolgensee (LDS, Gemeinde Heidesee) sowie die dazugehörigen Karten stehen im Rahmen der freiwilligen öffentlichen Konsultation zum Download bereit.

Jahrzehnte wiesen sie den Weg – nun sind sie Zeugen der Vergangenheit.

Anfang des Jahres 2020 hat Eva Roeder ihre neue Stelle im Bereich “Bildung für nachhaltige Entwicklung” angetreten. Eva Roeder hat Politikwissenschaften in Potsdam und Barcelona studiert und sich dabei auf lokale Demokratie & Partizipation sowie Internationale Zusammenarbeit spezialisiert. Ihre Teilnahme und spätere Tätigkeit beim ASA-Programm – ein Qualifizierungsprogramm für Globales Lernen – war ein zentraler

Immer wieder erreicht uns die Frage, wie man schnell und unkompliziert einen kleinen Betrag für unsere Arbeit spenden kann.

Der Rundweg mit der Markierung “Fuchs” in Gräfendorf musste im Bereich des Wasserfalls Trettstein aus Gründen der Verkehrssicherheit teilweise gesperrt werden. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

Die Mitglieder des Naturparkvereins haben das diesjährige Maßnahmenprogramm und den Haushaltsplan beschlossen – wegen der Corona-Pandemie erstmals im Rahmen eines schriftlichen Umlaufverfahrens. Zahlreiche Projekte in der Region werden 2020 gefördert.

Ab sofort können sich Wanderer auch im Albtal auf die Spuren der Erdgeschichte begeben. Insgesamt sieben neue Touren zwischen Ettlingen, Bad Herrenalb und Straubenhardt laden zum Entdecken und Erforschen ein.

Wir vom Naturpark Hirschwald wollen Ihnen den Naturpark über verschiedene Kanäle näherbringen. So können Sie uns jetzt neben den sozialen Medien Facebook und Instagram auch auf YouTube finden. Nach und nach wollen wir Sie mit verschiedenen Themen über den Naturpark informieren oder Ihnen Freizeittipps geben. Bei unserem ersten Video zeigt Ihnen unser Ranger Christian, wie

Der Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord engagiert sich seit Jahren für die Schaffung klimafreundlicher Urlaubs- und Naherholungsangebote. Gemeinsam mit der Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald nimmt er seit 2017 am Projekt „Katzensprung – Kleine Wege. Große Erlebnisse“ teil. Im Rahmen einer digitalen Abschlusskonferenz wurde ein positives Fazit des Projekts gezogen.

Unsere Landschaft im „Hotspot 17“ ist ein wahres Schatzkistchen der Natur – einige ihrer Besonderheiten konnten bei den Führungen auf den Kalkmagerrasen bei Roßbach bzw. am Krösselberg bestaunt werden.

Von wegen Träume sind Schäume – der Aufwand hat sich gelohnt! Mit viel Lärm auf allen Kanälen haben wir unser Ziel erreicht…

Die Corona-Krise hat die Planung für den Naturpark-Plan 2030 auf den Kopf gestellt. Mehrere Veranstaltungen mussten abgesagt werden. Dank einer digitalen Vernetzungsplattform konnte der Naturpark jedoch auf Kurs bleiben und Ideen für die weitere Entwicklung der Region sammeln.

Ein alter Schornstein auf einem Bäckereigelände beherbergt nach rund vier Jahrzehnten wieder ein Storchenpärchen.

Mit welchen Tricks Freiwillige Wildkatzen in der Dübener Heide anlocken, lesen Sie in diesem Beitrag.

Der Naturpark steht bei Fragen beratend zur Seite. Mehr zum erweiterten Empfängerkreis lesen Sie hier…

Gastgeber des jährlichen Treffens der Naturparke in Sachsen-Anhalt war in diesem Jahr der Naturpark Dübener Heide.

Eine neue interaktive Karte zeigt die Standorte von mehr als 130 angelegten Wildblumenwiesen im mittleren und nördlichen Schwarzwald. Je nach Standort und Jahr der Entstehung sind die Wildblumenwiesen unterschiedlich weit entwickelt.

Sobald es zu Frühlingsbeginn draußen wärmer wird, beginnt an den kleinen Tümpeln entlang des Bayerischen Pfahls ein geschäftiges Treiben.

Top