Aus alt mach’ neu: Schüler der Europaschule funktionierten einen alten Bauwagen zum Bienenwagen um.

In der Bugker Sahara sind derzeit die Ranger des Naturparks Dahme-Heideseen der Schlingnatter (Coronella austriaca) auf der Spur. Mit dem jetzt gestarteten Monitoring soll die Erkenntnislage zum Bestand dieser gefährdeten Art verbessert werden. Dazu wurden spezielle Schlangenbleche an neun Standorten ausgebracht, unter die sich die Tiere gern verkriechen.

Um den Moorschutz in die Fläche zu bringen sind praxistauglicher Lösungen erforderlich. Hierzu hatte die Verwaltung des Naturparks Dahme-Heideseen den Moor-Klimawirt Sebastian Petri eingeladen.

Im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes suchen wir ab dem 1. September – oder nach Absprache bereits früher – einen Freiwilligen, der aktiv mit anpacken möchte.

Unser Fersehtipp: Ein Pionier im Fichtelgebirge Zu sehen in der ARD-Mediathek unter: ARD Mediathek “Ein Pionier im Fichtelgebirge” Ronald Ledermüller ist ein Mann mit einer Mission: Er will Mensch und Umwelt, Tradition und Moderne im Fichtelgebirge miteinander verbinden. Wir begleiten den Ranger auf einer Entdeckungsreise in das beinahe vergessene fränkische Naturjuwel – mit magischen Naturschauplätzen

Die Gymnasien Stift Keppel und Maria-Königin sind die elfte und zwölfte Schule, die im Naturpark Sauerland Rothaargebirge mit dem Zertifikat „Naturpark-Schule“ ausgezeichnet wurden.

Der Umweltbus „LUMBRICUS“ machte Station an Naturpark-Schulen in Hilchenbach und Neuenrade Unsere Böden, das geheimnisvolle Erdreich: Für zwei Klassen der Naturpark-Schulen in Hilchenbach und in Neuenrade wurde der Waldboden als Lebensraum für Tiere und Pflanzen jetzt lebendig. Gemeinsam mit den Umweltpädagoginnen Regina von Oldenburg und Stefanie Horn, dem LUMBRICUS-Team von der Natur- und Umweltschutzakademie NRW

Am ersten Aprilwochenende startete der erste Teil der Ausbildung zum „Zertifizierten Natur- und Landschaftsführer“ (NUA), der in Kooperation mit dem Naturpark Sauerland Rothaargebirge durchgeführt wird.

Am 1.Mai 2022 war es nach längerer Planung endlich soweit: Im Rahmen des Maifestes in Ruckersfeld wurde der neugestaltete Erlebnisweg Hilchenbach eröffnet.

Zweiter persönlicher Austausch in der deutsch-griechischen Kooperation

Lea Rebecca Ricken, Studentin der Hochschule Neubrandenburg im 8. des Studiengangs Naturschutz und Landnutzungsplanung ist die neue Praktikantin beim Naturpark.

Barrierefreie und -arme Wege für Kinderwagen, Rollator oder Rollstuhl: Das „Rollbare Fichtelgebirge“ ist in Gemeinden sowie Tourismuszentralen der Region erhältlich. Online finden Sie die Broschüre zum Herunterladen auf unserer Naturpark-Homepage unter „Über uns“ — „Downloads“ oder direkt zum herunterladen -hier klicken- Rechtzeitig zur Wandersaison 2022 ist die neue Broschüre „Rollbares Fichtelgebirge“ des Naturparks Fichtelgebirge e.V.

Das touristische Wanderwegenetz in der Dübener Heide soll ausgebaut werden. Wie die EinwohnerInnen von Sprotta dazu beitragen wollen, lesen Sie im Beitrag.

Rasthütten reparieren, Schautafeln errichten oder Bäume pflanzen. Die Dübener Heide bietet Firmen viele Möglichkeiten für Teambuildingevents unter freiem Himmel.

Fahrradtourismus ist in, das E-Bike boomt und die Dübener Heide stellt sich gut auf.

Der Naturpark Spessart e.V. beteiligt sich zum dritten Mal an der Qualitätsoffensive des Verbands deutscher Naturparke. Ende Mai war ein Qualitästscout des VDN zu Gast und machte sich vor Ort ein Bild von unserer Arbeit.

In der Heilig-Geist-Kirche in Wittstock/Dosse feierte der Landschaftspflegeverband Prignitz-Ruppiner Land e.V. am Freitag, dem 13. Mai, bei einer Mitgliederversammlung sein 5-jähriges Bestehen.

Am 5. Mai wurde im Café Glasklar in Neuglobsow die Neuauflage des Buches “Das Naturschutzgebiet Stechlin” im feierlichen Rahmen vorgestelllt.

Am 6. Mai fand nach 2-jähriger, coronabedingter Pause wieder eine Tomatenpflanzenbörse im Hof des NaturParkHauses Stechlin in Menz statt.

An zwei Wochenendtagen im April waren jeweils 3 Kolleg*innen der Naturwacht und der Naturparkverwaltung Stechlin-Ruppiner Land auf der Landesgartenschau in Beelitz im Einsatz.

Von Beginn an haben die Ranger*innen in Brandenburg positive Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Freiwilligen gesammelt.

Am Mittwoch, dem 27.04.2022 trafen sich die Natur- und Landschaftsfüher*innen zu Ihrer jährlichen Weiterbildungsveranstaltung in der Ölmühle Katerbow.

Marketingstammtisch des Tourismusverbandes Ruppiner Seenland fand am 4. Mai in Menz statt.

Durch die Ausbreitung der hochgiftigen Herbstzeitlosen wurde die Futternutzung des Heus unmöglich.

Top