In Pretzsch wollen Heidefreunde den in die Jahre gekommenen Schornstein, auf dem ein Storch lebt, retten.

Existenzgründungen, Unternehmensförderungen und Fachkräftesicherung: All dies steht im Fokus der neuen Förderrunde im sächsischen Teil der Dübener Heide.

Von der Hausener Hute ist die Aussicht nach Westen besonders schön.

Der Gewinner unseres Kirschblüte-Fotwettbewerbs steht fest.

Pilze üben auf viele Menschen eine Faszination aus, sind oft wunderschön in ihrer Formenvielfalt und Farbgebung und bieten vieles mehr, als sie nur zu essen!

Fünf Preisträger aus dem Naturpark wurden am 4. Juli in Potsdam von der IHK ausgezeichnet.

Brandenburgs Umweltminister Jörg Vogelsänger eröffnete Anfang Juli eine Ausstellung mit Arbeiten der Internationalen Kunstsymposien im Naturpark aus den letzten Jahren.

Die Ludwig-zu-Sayn-Wittgenstein-Schule in Bad Berleburg ist die erste Schule in Siegen-Wittgenstein, die als Naturpark-Schule ausgezeichnet wird. In einer offiziellen Feierstunde wurden auch die Gäste ganz praktisch gefordert.

Naturpark Sauerland Rothaargebirge bildet zwölf neue Natur- und Landschaftsführer aus.

Der Naturpark Sauerland Rothaargebirge zu Besuch in Griechenland

Erstmals organisierte der Naturpark Sauerland Rothaargebirge eine Fortbildung für Schulen und KiTas, die sich auf den Weg zur Zertifizierung als Naturparkschule und Naturpark-KiTa gemacht haben.

Bei einem Ausflug in den Naturpark Sauerland Rothaargebirge am 28. und 29. Juni hatten Schüler der Grundschule an Dreslers Park aus Kreuztal und der Regenbogenschule aus Hemer die Möglichkeit, einmal die heimische Natur auf vielfältige Art und Weise kennenzulernen. Möglich wurde die Fahrt durch eine Kooperation des Verbandes Deutscher Naturparke (VDN) mit dem Unternehmen Kaufland, das die Naturentdecker-Tour der Schulklasse finanziert.

Die „Ochsentour“ am Stilleking in Lüdenscheid mit neuem Konzept

Wer sich vom Universum etwas wünschen möchte, der sollte in den Nächten um den 12. August zum Himmel schauen. Die Perseiden sind der bekannteste und einer der stärksten Sternschnuppenströme überhaupt, der während der angenehmen und oftmals klaren Augustnächte beobachtet werden kann.

Der Naumburger Dom gehört nun endgültig zum Welterbe der Menschheit. Das UNESCO-Welterbe-Komitee hat dies heute (1. Juli 2018) in seiner 42. Sitzung in Bahrain beschlossen. Die 21 Mitglieder des Gremiums folgten nach einer ausführlichen Diskussion damit einem Antrag des Karibik-Staates St. Kitts und Nevis, dem sich weitere Staaten wie Ungarn, Tansania, China, Kuweit und Zimbabwe anschlossen. Der deutschen Delegation, die den Naumburger Antrag in Bahrain vertrat, gehörten auch Landrat Götz Ulrich, der Stiftsdirektor der Vereinigten Domstifter, Dr. Holger Kunde, und der Geschäftsführer des Vereins Welterbe an Saale und Unstrut, Roland Thrän, an.

Beweidungsstart in Spielberg und Vitzenburg. Die Tiere verhindern, dass die Flächen zuwachsen. Sie erhalten damit die besonderen Offenlandlebensräume, ihre vielen seltenen Arten und nebenbei auch noch unser einzigartiges Landschaftsbild. Wusstet Ihr, dass sogenannte Steppentrockenrasen, wie wir sie in Spielberg und Vitzenburg noch finden können, vom Verschwinden bedroht sind? Sie sind ein prioritäres Naturschutzgut und gehören zum europaweiten Natura 2000-Netzwerk. Wir wünschen unserer Landschaftspflegecrew erfolgreiches Knabbern!

Seit 2015 ist im Hirschrodaer Graben regelmäßig unser Schäfer mit seiner Herde aus Merino-Schafen und Ziegen unterwegs. Sie halten die bedeutenden Orchideenflächen offen, beißen aufwachsende Gehölze zurück und bewahren damit die wertvollen Trockenrasen.

Der Naturpark Sternberger Seenland ist seit vielen Jahren anerkannte Einsatzstelle für das freiwillige ökologische Jahr (FÖJ). Wir hatten in den vergangenen Jahren immer wieder sehr interessierte Jugendliche, die nach der Schule oder auch nach dem Studium noch etwas Orientierung brauchten, bevor sie sich dann für einen bestimmten beruflichen Werdegang entschieden haben. Ab September wäre die

Der Dreistachelige Stichling gilt als überaus gewandter Schwimmer und kommt in nahezu ganz Europa vor.

Der Bevölkerungsanteil von Menschen mit Mobilitätseinschränkung wird sich in Zukunft erhöhen. Dennoch soll Natur für alle erlebbar sein – hier sieht sich auch der Naturpark Schönbuch in der Pflicht, denn Artikel 30 Absatz 5 der UN-Behindertenrechtskonvention stellt die gleichberechtigte Teilnahme behinderter Menschen an Erholungs-, Freizeit- und Sportaktivitäten sicher.

Ohne Beweidung wären viele Wiesentäler, Hänge und Streuobstwiesen nicht zu erhalten – so lautete das klare Fazit einer Fachtagung in Aschaffenburg am 19. und 20. Juni.

Der seit April im Einsatz befindliche neue Bus des Naturparks wurde durch ein lokales Unternehmen farbenfroh in Szene gesetzt.

Über 200 Geotope, 24 Premiumwege, 20 Sagenorte der Frau-Holle und vieles mehr – können die Besucher im Geo-Naturpark Frau-Holle-Land erleben.

Die 3. Klasse der Grundschule Parchim West war zwei Tage zu Besuch im Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide und im Wolhynier-Museum Linstow.

Top