Passend zum bevorstehenden Osterfest haben wir uns für Christian Schmalhofers tolles Feldhasenportrait aus dem Naturpark Oberer Bayerischer Wald als Foto des Monats entschieden.

Mitten im Naturpark Schlei liegt das Hotel & Restaurant Schlei-Liesel im kleinen Dörfchen Güby. Von hier sind es nur einige hundert Meter zur “Großen Breite”, der seeartigen Verbreiterung des Schlei-Fjordes, und nur wenige Kilometer bis zum UNESCO Welterbe Haithabu-Danewerk. Im frühen Frühjahr werden in der Schlei-Liesel leckere Heringe serviert, die der Fischer in der großen Breite fängt.

Das BIZ des Naturparks befindet sich auf der Burg Storkow – und ist auch barrierefrei erkundbar.

Start: Eingang Dendrologischer Garten, Bad Berneck. Kosten: Erwachsene 4 €, Kinder frei. Leitung: Gert Hartmann (Geoparkranger). Veranstalter: GEOPARK Bayern-Böhmen e.V.  

Start: Parkplatz beim Granit-Labyrinth, Vorderes Buchhaus, Kirchenlamitz. Kosten: Erwachsene 4 €, Kinder frei. Leitung: Rudolf Gesell (Geoparkranger). Veranstalter: GEOPARK Bayern-Böhmen e.V.  

Ort: Sandhof 1, Dressendorf (Goldkronach). Schon wenige Tropfen einer Tinktur haben ein Vielfaches an Wirkung von Tee: soviel Tee kann man kaum trinken, um die gleiche Menge an Wirkstoffen zuzuführen. Anwendungen sind innerlich und äußerlich möglich, zuhause und unterwegs. Anregungen zur Verwendung und Herstellung von Tinkturen. Kosten: 12 €. Leitung: Heike Ehl, Kräuterpädagogin. Anmeldung nötig:

Start: Parkplatz Kurhaus Bad Berneck. Kosten: Erwachsene 5 €. Anmeldung: Tel. 09602/9398166. Leitung: Dr. Joachim Nedvidek (Geoparkranger). Veranstalter: GEOPARK Bayern-Böhmen e.V.

Treffpunkt: Parkplatz am Nageler See. Wir sammeln neun verschiedene Wildkräuter, erfahren Interessantes über ihre Wirkungsweise und bereiten daraus im Haus der Kräuter eine Gründonnerstagssuppe zu. Kosten: 12 €, mit Nebenkosten. Leitung und Anmeldung bis 16.04.: Sonja Brunner-Rosner, Kräuterführerin, Tel. 09236/448, sonja.brunner-rosner@web.de .  

Heute Grünes zu essen hat Tradition und soll eine besondere Wirkung haben. Unter der Leitung von Frieda Frosch sammeln wir Kräuter und kochen eine Gründonnerstagssuppe. Kosten: Erwachsene 10 €, Kinder 3 €. Anmeldung nötig: Tel. 09276/926704.  

Ort: Freilandmuseum Grassemann. Außergewöhnliche Osterdekorationen, kunsthandwerklicher Osterschmuck und Kulinarisches. Gemeinsam mit dem Imkerverein Hohes Fichtelgebirge.  

Start: Rathaus Röslau. Kosten: Erwachsene 4 €, Kinder frei. Leitung: Rudolf Gesell (Geoparkranger). Veranstalter: GEOPARK Bayern-Böhmen e.V.

Ort: Sandhof 1, Dressendorf (Goldkronach). Bei einer Exkursion erleben wir, wie sich im Frühling die Pflanzenwelt langsam zeigt. Erkennen und Erklären der Verarbeitung von Kräutern. Kosten: 12 €. Leitung: Heike Ehl, Kräuterpädagogin. Anmeldung nötig: Tel. 09208/57691.  

Ort: Haus der Kräuter, Nagel. Die ersten Kräuter sprießen, die Natur entfaltet ihre unbändige Energie. Im Frühjahr sind die jungen Wildkräuter voll mit Vitaminen, kraftvollen ätherischen Ölen und vielem mehr. Dieser Vortrag soll Sie auf die kommende Kräutersaison einstimmen. Sie hören Wissenswertes über das Sammeln und Trocknen, über die Verwendung in der Küche und volksheilkundliche

Ort: Bürgersaal, Touristinfo Weißenstadt. Vortrag von Lisa Reiprich: Das Auftreten von Gartenschläfern im Fichtelgebirge in Abhängigkeit zur Entfernung von Blockhalden. Eröffnung der kleinen Sonderausstellung Der Bilch mit der Maske – Gartenschläfer in Oberfranken

Ort: Haus der Kräuter, Nagel. „Dinkel ist das beste Getreide, fettig und kraftvoll und leichter verträglich als alle anderen Körner“ (aus der Physica 1.5). Bei diesem Seminar erfahren Sie alles Wissenswerte über Dinkel: Dinkelsorten, Inhaltsstoffe, Wirksamkeit, Dinkel bei Krankheiten, Dinkel in allen Lebensphasen! Getreidearten nach Hildegard. Sie lernen Dinkelrezepte kennen und kochen und backen gemeinsam

Sehr harmonisch verlief die Jahreshauptversammlung des Naturpark Spessart e.V. am 13. März in Hohenroth bei Rieneck. Die Mitglieder sprachen sich u.a. für die Schaffung weiterer Naturpark-Rangerstellen aus.

Im Zuge der FFH-Managementplanung lud die Naturparkverwaltung zu einem Infoabend ein und informierte über Ergebnissen der Erfassung von besonders schützenswerten Biotopen und Tierarten in den FFH-Gebieten.

Macht mit!! Da unser Fotokalender nun zum 18. Mal erscheinen wird, wollen wir mit Euch seine Volljährigkeit feiern. Dazu laden wir Euch ein, an unserem Fotowettbewerb teilzunehmen.

Thema des sechsten Welterbe-Wandertages sind die historischen Straßen und Wege der Saale-Unstrut-Region. Sie waren die Autobahnen des Mittelalters, auf denen man durch ganz Europa unterwegs war, und die zum großen Teil heute noch genutzt werden.

Derzeit begeistern die Sonderausstellungen „Bunt ist meine Lieblingsfarbe“ und „EinBlick?!“ die BesucherInnen der Burg Storkow.

Der brandenburgische Umweltminister, Jörg Vogelsänger, setzte am Freitag, 15. März rund 45.000 Glasaale in die Groß Schauener Seenkette aus. Neben dem Ziel, die Bestände zu sichern, spielt auch der Erhalt der heimischen Delikatesse eine Rolle.

Die Stadt Marktheidenfeld eröffnet am Samstag, 27. April 2019 den 2. Abschnitt des Europäischen Kulturweges Marktheidenfeld.

Am Sonntag den 7. April gibt es im LBV Zentrum Mensch und Natur einen Familien-Workshop zu den Vogelstimmen.

Die Neun-Kräuter-Suppe gehörte in früherer Zeit mit zu den Ritualen im Jahreslauf. Wir lernen die dazugehörigen Pflanzen kennen und verkochen sie zu einer schmackhaften Suppe.

Wir nutzen den Waldlehrpfad Postlohe um mehr über den Wald zu erfahren. Dabei benutzen wir all unsere Sinne um mehr über das Leben im Wald zu erspüren.

Top