Der Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide gehört mit 9 Einwohnern pro Quadratkilometer zu den Regionen mit der geringsten Bevölkerungsdichte Deutschlands. Diese geringe Besiedlung hat auch Vorteile: So ist beispielsweise die Lichtverschmutzung sehr gering und – klares Wetter vorausgesetzt – ein wunderbarer Sternenhimmel erlebbar.   Für alle passionierten Fotografen und Nachthimmel-Begeisterten haben wir im April 2018 ein ganz

Mitten unter uns leben skurrile Wesen: Sie sehen exzentrisch aus, lieben schrille Farben und können genauso lecker wie tödlich sein. Willkommen in der schrägen Welt der Pilze. Champignons und Pfifferlinge müssen leider draußen bleiben. Professor Dr. Arnold Müller wagt sich an einen unterhaltsamen Einblick darüber, was dort draußen wirklich lauert: Satansröhrlinge, Hexenringe und stinkende Rosa Wurzeltrüffel – Giftmorde, Zerstörungswut und komische Kreaturen mit einem eigenen sozialen Netzwerk. Eine Prise schwarzer Humor wird empfohlen.

Der Verband der Naturparke (VDN) möchte Schulklassen, in denen Kinder mit einem hohen Anteil aus sozial benachteiligten Familien lernen, die Chance geben Naturparke in Rahmen eines Naturerlebnisausfluges kennenzulernen. Ermöglicht wird das in diesem Jahr durch die Kauflandgruppe, die anlässlich des 50-jährigen Firmenjubiläums für 50 Schulklassen eine zweitägige Klassenfahrt in einen Naturpark finanziert.

Am Mittwoch, 14.03.2018, findet um 19 Uhr im Kultur- und Informationszentrum Karower Meiler ein weiterer Vortrag im Rahmen des Veranstaltungsprogramms des Naturparks Nossentiner/Schwinzer Heide statt. Referent ist Jörg Gast aus Passow. „Mit dem Bus über den Balkan“ ist der Titel seiner neuen Multimedia-Präsentation, die hier erstmals gezeigt wird.

Beim Naturpark Hirschwald e. V. ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer Bürofachkraft zur Unterstützung der Geschäftsführung in Teilzeit zu besetzen. Bewerbungsschluss ist der 20.03.2018.

Auch in diesem Jahr finden Ende Mai wieder die “Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit” (DAN) statt. Stellen Sie Ihr Projekt im Rahmen dieser Aktion vor und engagieren Sie sich für mehr Nachhaltigkeit in Alltag und Berufsleben.

Am Freitag den 9. März gibt es um 19 Uhr diesen spannenden Vortrag von Ralf Sturm über die faszinierende Entwicklung der Schmetterlinge.

Am Freitag den 16. März können sie bei einem spannenden Vortrag etwas über das Liebesleben der Tiere erfahren vor denen es vielen graut.

Am Freitag den 23. März ab 14 Uhr erfahren sie wie Bayern Biotopbäume und Totholz fördert.

Am Samstag den 24. März können sie ab 20 Uhr (Einlass 18:30 Uhr) das Kabarett und Lieder von Hubert Treml genießen. Begleitet wird er auf der Gitarre von Robert Prill.

Eine Sonderausstellung vom 1. Februar bis 3. Juni im Wallfahrtsmuseum Neukirchen beim Heiligen Blut. Die Geschichte der Glashütten im bayerisch-böhmischen Waldgebirge reicht zurück bis zu den Siedlungsanfängen.

Nicht nur die Natur erhalten sondern auch das alte traditionelle Kulturgut zu erhalten ist eine wichtige Aufgabe. Im Naturpark Oberer Bayerischer Wald gibt es viele Traditionen…

Dieser Welterbe-Wandertag ist ein besonderer. Der Förderverein Welterbe, die Vereinigten Domstifter und weitere Akteure laden herzlich ein.

Zehn geführte, kostenlose Rad- und Wandertouren durch Naumburg und die einmalige Kulturlandschaft an Saale und Unstrut werden geboten. Diesmal stehen die zahlreichen ehemaligen mittelalterlichen Klöster der Region im Mittelpunkt. Sieben Touren starten am Naumburger Dom; drei Touren am Kloster Memleben.

Wir testen unsere mentalen und körperlichen Fähigkeiten beim Knobeln, Balancieren und Experimentieren und den typischen Reaktions- und Wissenstests für Astronauten-Anwärter(innen). Mit kleinen Flug- und Raketenexperimenten finden wir heraus, welche physikalischen Gesetze beim Weltraumflug wirken.

Lernen Sie die Kunst des Rebschnitts kennen. Vom erfahrenen Praktiker wird demonstriert, wie bei verschiedenen Erziehungsformen und Altersstufen der Weinstöcke der sachgerechte Rückschnitt erfolgt. Mitmachen ausdrücklich erlaubt! Termin 03.03.2018 09:00 bis 12:00 Uhr Preisinformationen: 10,00 EUR pro Person inkl. 1 Glas Wein Veranstaltungsort Herzoglicher Weinberg Freyburg Naturpark Betriebsgesellschaft mbH 06632 Freyburg Mühlstraße 23 b Email:

Bei den Schwarzwald-Guides stehen im März und April spannende Themen auf dem Programm – es geht ins Reich der Wildkräuter, in den Frühlingswald und auf einen nostalgischen Höhenspaziergang. Lassen Sie sich frühlingshaft überraschen!

Am 12. April startet die Landesgartenschau in Lahr. Mit dabei ist auch der Naturpark – passend zum Thema mit seinem Projekt „Blühender Naturpark“. Eine 125 Quadratmeter große Fläche wird mit heimischen Wildblumensamen eingesät.

Der Geo-Naturpark Saale-Unstrut-Triasland lädt zu einer Wanderung in die Frühlingsblüte bei Hirschroda herzlich ein. Treffpunkt der 3-stündigen Führung ist um 14.00 Uhr Hirschroda Ortsmitte an der Dorfwiese.

Auch in diesem Jahr präsentieren sich der Naturpark, die Naturpark-Wirte und weitere Partner auf der Slow-Food-Messe in den Stuttgarter Messehallen. Im Fokus stehen wieder saisonale und regionale Spezialitäten aus dem Naturpark.

Der Frühling steht vor der Tür – und mit ihm die Frage, wie man der heimischen Tier- und Pflanzenwelt auch im eigenen Garten unter die Arme greifen kann. Wer auf regionales Saatgut setzt, leistet einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt.

Die Wanderung in die Märzenbecherblüte bei Landgrafroda zur Blütezeit der Märzenbecher wird kurzfristig bekannt gegeben, um den optimalen Zeitpunkt der Frühlingsblüher bestimmen zu können.

Die erste Saison war überaus erfolgreich, in Kürze startet das zweite Trekking-Jahr: Ab dem 1. Mai können abenteuerlustige Wanderer wieder im Schwarzwald übernachten – ganz legal in sechs Trekking-Camps. Buchungen sind ab dem 15. März möglich.

Der Schwarzwaldradio-Redakteur Jörg Schött moderierte das von ca. 160 Teilnehmern besuchte „Forum Bienenweide“ und begrüßte unter anderem Landwirtschaftsminister Peter Hauk und Schmetterlingsexperte Dr. Robert Trusch.

Minister Peter Hauk hat beim Forum Bienenweide in Gengenbach den Startschuss für die “Blühenden Naturparke” gegeben. Im Rahmen des Sonderprogramms zur Stärkung der biologischen Vielfalt unterstützt das Land Baden-Württemberg das Projekt in den kommenden zwei Jahren mit insgesamt 370.000 Euro.

Nur noch rund zwei Wochen lang stehen bei den Naturpark-Wirten traditionelle Schwarzwälder Rezepte im Fokus – und auf der Speisekarte! Bis zum 15. März können Gäste fast vergessene, schmackhafte Gerichte probieren.

Top