Im Jahr 1167 wurde das Schloss erstmals erwähnt und seine Parkanlage, die eine der bedeutendsten des Historismus in Deutschland ist, lädt zum Spazieren ein.

Vom 16. bis 18. Mai 2022 trafen sich fast 60 Vertreter:innen aus ca. 50 deutschen Naturparken im Natur- und Geopark Vulkaneifel, um sich über aktuelle Themen ihrer Arbeit auszutauschen.

Der Naturpark Hessischer Spessart wurde 1963 gegründet und erstreckt sich inzwischen über mehr als 94.000 Hektar. Davon sind rund 60 Prozent hauptsächlich mit Eichen und Buchen bewaldet. Der Naturpark bietet damit ideale Bedingungen für viele bedrohte Tierarten wie Biber oder Wildkatze.

„Mühlen“ waren das Thema des Monats April im Fotowettbewerb „Augenblick Natur!“. Marila Paul belegte mit ihrem Foto aus dem Naturpark Zittauer Gebirge den 1. Platz – Herzlichen Glückwunsch!

Ein touristisches Highlight im Naturpark Hessischer Spessart ist der 2012 eröffnete und fast 90 Kilometer lange Premiumwanderweg, der garantiert viele Glücks- und Genussmomente bereitet.

In der Werkstatt des Naturparks Hessischer Spessart werden Ruhebänke und Tische aus Eichenholz gefertigt, die entlang der Wege zur Rast einladen.

Eine Transformation der Gesellschaft und Wirtschaft hin zu einer nachhaltigen Entwicklung kann nur gelingen, wenn sich die Menschen auf der Grundlage von Wissen und Überzeugung für nachhaltiges Handeln entscheiden.

Kräuterlimonade ist nicht nur lecker, sondern auch gesund. Ein Rezept aus dem Naturpark Hessischer Spessart von Kräuterexpertin Siglinde Seipel-Groß.

Erfahren Sie Wissenswertes rund um Biosphärenreservate und die Rhön. Hausführung durch die Dauerausstellung zum Biosphärenreservat Rhön. Kostenfrei! Veranstaltungsort: Biosphärenzentrum Rhön “Haus der Langen Rhön”, Unterelsbacher Str. 4, 97656 Oberelsbach Weitere Informationen: 09774 910260 oder infp@nbr-rhoen.de

Erfahren Sie Wissenswertes rund um Biosphärenreservate und die Rhön. Hausführung durch die Dauerausstellung zum Biosphärenreservat Rhön. Kostenfrei! Veranstaltungsort: Biosphärenzentrum Rhön “Haus der Langen Rhön”, Unterelsbacher Str. 4, 97656 Oberelsbach Weitere Informationen: 09774 910260 oder infp@nbr-rhoen.de

Erfahren Sie Wissenswertes rund um Biosphärenreservate und die Rhön. Hausführung durch die Dauerausstellung zum Biosphärenreservat Rhön. Kostenfrei! Veranstaltungsort: Biosphärenzentrum Rhön “Haus der Langen Rhön”, Unterelsbacher Str. 4, 97656 Oberelsbach Weitere Informationen: 09774 910260 oder infp@nbr-rhoen.de

Erfahren Sie Wissenswertes rund um Biosphärenreservate und die Rhön. Hausführung durch die Dauerausstellung zum Biosphärenreservat Rhön. Kostenfrei! Veranstaltungsort: Biosphärenzentrum Rhön “Haus der Langen Rhön”, Unterelsbacher Str. 4, 97656 Oberelsbach Weitere Informationen: 09774 910260 oder infp@nbr-rhoen.de

Marc Kienzlen ist Müller in 5ter Generation

TüKORN steht für Regionalität und höchste Qualität

Der schwäbische Klassiker mit TüKORN-Spätzle-Dunst und Schönbuchlinsen

Deutscher Mühlentag 06.06.2022 10.00 ‐ 15.00 Uhr Öffnung mit Hocketse und Vorführungen mit Pferd. Für das leibliche Wohl wird gesorgt.

Das Kunstdorf Unterjesingen öffnet seine Tore am letzten Juniwochenende

Das Bildungsprojekt Naturpark-Schule stößt auf großes Interesse bei den Naturparkgemeinden

Warum können wir die Sterne nur bei Dunkelheit sehen? Welche Tiere werden in der Dunkelheit aktiv? Warum sind manche Lampen für Insekten so problematisch? Diesen und anderen Fragen sind die Grundschüler der Naturparkschule Krakow am See in an zwei Projekttagen nachgegangen.

  Viele Unternehmen setzen auf die Vorzüge, die sogenannte „Give-aways“ als Instrument für Offline-Marketing bieten. Dass es sich in der Vergangenheit häufig jedoch um Wegwerfprodukte gehandelt hat, gehen viele Unternehmen mittlerweile den Weg der Nachhaltigkeit und setzen auf Artikel, die langlebiger und umweltfreundlicher sind. Faktum ist auch, dass wir alle in einer Konsum- und Wegwerfgesellschaft

Zum ersten Mal bildet der Naturpark Fichtelgebirge Junior-Ranger aus. 15 Kinder zwischen 7 und 10 Jahren gehen einmal im Monat mit den Naturpark-Rangern Isabell Niclas, Andreas Hofmann und Ronald Ledermüller auf Entdeckungstouren. Dabei lernen sie die unterschiedlichsten Lebensräume im Fichtelgebirge und die hier vorkommenden Pflanzen und Tiere kennen. Dirk Vogel vom Fichtelgebirgsverein erklärte den angehenden

Top