Gleich hinter dem imposanten romanischen Kaiserdom in Königslutter – natürlich ein Muss bei einem Besuch des Naturparks – streckt ein besonderes Naturdenkmal seine gewaltige Krone in den Himmel: Die Kaiser-Lothar-Linde

Ein wunderbarer Ersatz für Glühwein, hergestellt aus Äpfeln von Streuobstwiesen und Obstbauern am Elm im Naturpark Elm-Lappwald.

Apfelsaft von Streuobstwiesen aus der Region Elm-Lappwald

„Elmkreisel“ – so nennt sich die 4-Tageswanderung mit Gepäcktransport, bei der sich die Vielfalt an Natur und Kultur im Naturpark Elm-Lappwald besonders gut auf entdecken lässt.

Im welligen Hügelland östlich von Braunschweig liegt der Naturpark Elm-Lappwald, dessen bewaldete Höhenzüge und fruchtbare Löss-Mulden einen vielfältigen Natur- und Erholungsraum prägen. Neben der landschaftlichen Abwechslung bietet der Naturpark Elm-Lappwald zahlreiche kulturelle und erdgeschichtliche Besonderheiten.

Bäume umgeben uns überall. Besonders die alten Exemplare schaffen Atmosphäre an einem Platz, haben eine Aura. Die Künstlerin Inka Lumer zeigt bis Ende Februar 2020 jeden So. von 10-12 Uhr im Gemeindehaus Kolberg ihre Ausstellung über die Veteranen mit Rinde.

Beginnend mit den Altwegen am Unstrutdurchbruch bei Groß- und Kleinwangen, werden u.a. die Schanze auf der Steinklöbe und Wegereste am Ausgang des Burgtales betrachtet. Im Unstruttal befinden sich weitere wichtige Verkehrslinien. Der Weg nach Memleben führt zudem entlang des Naturschutzgebietes “Steinklöbe” mit seinen geschützten Tier- und Pflanzenarten. Mit Dr. Pierre Fütterer (Universität Magdeburg) und Gisela Jäger-Logsch (Arche Nebra)

Helfen Sie mit – Unterstützen Sie den Geo-Naturpark „Saale-Unstrut-Triasland“ beim praktischen Naturschutz an der frischen Luft!

Um die Artenvielfalt im Forst Bibra zu erhalten möchten wir in Kooperation mit dem Arbeitskreis Heimische Orchideen Sachsen-Anhalt e. V. einen Biotoppflegeeinsatz durchführen. Dafür benötigen wir jede helfende Hand und freuen uns über tatkräftige Unterstützung.

WARUM? Artenreiche Wiesen und Magerrasen sind durch die natürliche Sukzession gefährdet, sie wachsen zu. Dadurch verschwinden wichtige Blühpflanzen und Insekten. Um dies zu verhindern, müssen sie z.B. durch Mahd oder Beweidung offen gehalten werden.

Kleine Wandertouren in der Region, Mitmachangebote sowie kulturelle Entdeckungstouren machen diesen Tag für Groß und Klein zu einem besonderen Erlebnis. Zudem wird es einige Marktstände geben, die zum gemütlichen Schlendern und Kauf von regionalen und klösterlichen Produkten einladen.

Wer kennt es nicht aus Kindheitstagen, das kleine rote Mehlfässchen mit dem süßlich mundenden Inhalt –gern wurde es genascht auf spätsommerlichen Streifzügen durch Feld und Flur. In Notzeiten wurde das Fruchtfleisch einst zu einer Art Mehl gemahlen oder als Mus verarbeitet. Mehlfässchen ist nur eine der vielen Bezeichnungen, die man dem Weißdorn gegeben hat –

Im schönen Wandermonat Oktober erwarten Sie im Naturpark viele Themenwege. Ausgebildete Naturführer laden Sie ein zu einer unterhaltsamen und interessanten Wanderung. Schauen Sie sich unser Angebot an und wählen Sie die passende Tour aus: http://www.thueringer-schiefergebirge-obere-saale.de/naturpark/wandern/mit-Termin/  

Für den Natur- und Landschaftsführer und Betreiber des „Fitness-Studio-Natur“ (www.fitness-studio-natur) sowie Vorsitzenden des Fitness-TREFF-Natur e.V. Olaf Wolff nahm durch den Startschuss für den 1. Temnitzer-Heide-Lauf am 07. September 2019 eine Vision Gestalt an.

Im Beisein der Fotografin Dr. Cornelia Müller wurde am 6. September eine neue Fotoausstellung in Menz eröffnet.

Informatives, Schmackhaftes und Wissenswertes rund um die paradiesische Frucht gibt es zum traditionellen 16. Menzer Apfeltag am 19. Oktober 2019.

Vom 16.-20.09.19 waren die Lehrlinge des 2. Lehrjahres der Waldarbeitsschule Kunsterspring in Sachen Naturschutz im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land unterwegs.

10 Schüler der Theodor-Fontane-Schule Menz haben sich in Rheinsberg mit dem Thema Wasser beschäftigt.

Die Naturparkverwaltung sucht dringend einen neuen Bundesfreiwilligendienstler. Weitere Infos unter Tel. 033082/4070 (Ansprechpartnerin: Fr. Quietzsch).

Der Verband Deutscher Naturparke hat den Naturpark Dahme-Heideseen erneut als Qualitäts-Naturpark ausgezeichnet.

Auch in diesem Jahr präsentieren 8 Fotoschülerinnen der Fotografin Monika Lawrenz ihre neuen Bilder im Naturparkzentrum Karower Meiler. Ausstellungseröffnung am kommenden Freitag, dem 20.9., um 17 Uhr

Die Wälder des Taunus sind die grünen Lungen insbesondere der Rhein-Main-Region. Die in ihnen verborgenen Heilkräfte wirken äußerst positiv auf den menschlichen Organismus. Dabei ist aber das richtige Verhalten wesentliche Voraussetzung. Das Zauberwort hierfür heißt “Waldbaden”. Mit der angebotenen Einführungstour wird das erforderliche Grundwissen vermittelt, um diese Heilkräfte gezielt und erfolgreich auf uns einwirken lassen

Am 13. Oktober 2019 fällt der Startschuss im Hof des ehemaligen Zisterzienserklosters Bebenhausen.

Top