„Aufgetürmt“ war das Thema des Monats Juli im Fotowettbewerb „Augenblick Natur!“. Marila Paul belegte mit ihrem Foto aus dem Naturpark Zittauer Gebirge den 1. Platz – Herzlichen Glückwunsch!

Er engagiert sich nicht nur als zertifizierter Natur- und Landschaftsführer, der reglmäßig zu sportlichen Betätigungen wie zum Beispiel zu Nordic-Walking-Touren einlädt, sondern kümmert sich auch um die Wanderwege im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land.

Auf Trekkingplätzen in Naturparken können Sie das Abenteuer, mitten in der Natur zu übernachten, erleben, ohne diese zu stören.

Im Norden Brandenburgs, an der Grenze zu Mecklenburg-Vorpommern, liegt eine faszinierende Wald- und Seenlandschaft. Dieser Flecken Erde, den der märkische Dichter Theodor Fontane zum Ende des 19. Jahrhunderts als „menschenarme, nur hie und da mit ein paar alten Dörfern besetzte Waldung“ beschrieb, hat sich sein Gesicht bis heute bewahrt. Er ist das Herz des heutigen Naturparks Stechlin-Ruppiner Land.

Wenn im Hochsommer im Garten die Gurken wachsen und der Dill in voller Blüte steht, dann ist Schmorgurkenzeit im Hause des Naturparkleiters Dr. Mario Schrumpf aus dem Naturpark Stechlin-Ruppiner Land.

Seit Juni gehört Deutschlands zweitgrößtes Heidegebiet vollständig zum Naturpark Stechlin-Ruppiner Land: Die Kyritz-Ruppiner Heide.

Landwirtschaftliche Betriebe und Unternehmen zeigen im Projekt „AgroBioNet“, wie sie aus alten heimischen Nutzpflanzensorten und -rassen hochwertige Produkte erzeugen und erfolgreich vermarkten.

Vier Autor*innen wagen einen Blick zurück und in die Zukunft und betrachten die Entwicklung der nachhaltigen Regionalentwicklung in Naturparken der letzten 10 Jahre.

Die Manufaktur Marmelo in Rheinsberg ist längst kein Geheimtipp mehr.

04. August Mi  10.00 – 15.00 Uhr Moorochse, Wippsteert und andere Kuriositäten  Radtour vom Plauer See zum Drewitzer See (35 km)Plau am See, OT Karow, Karower Meiler; Naturpark-Ranger 06. August 20. August  Fr10.00 – 12.00 Uhr Fledermaus-Tour auf dem Fledermaus-Lehrpfad in Bossow,Anmeldung Tel. 0171 / 8095261Bossow, an der Straße nach Schwinz, ca. 400 m nach

Geführte Wanderungen und Veranstaltungen im Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale im Monat September

Dieser grünbehütete echte Ritterling ist nicht essbar und durch zu viel Düngung bedroht – der Grünling.

Mi, 29.12.2021, ab 19 Uhr: Klingendes Holz Ort: Naturpark-Infostelle Grassemann Besinnliches Konzert zum Jahresausklang mit der Harfenistin Babett Niclas. Eintritt 7 €. Anmeldung unter: veranstaltung@naturpark-fichtelgebirge.org

Sa, 27.11.2021, 13–16 Uhr: Türkranzbinden – eine jahrhundertealte Tradition Ort: Naturpark-Infostelle Grassemann Die große Bedeutung von Kränzen ist keineswegs eine Erfindung unserer modernen Zeit. Seit jeher wurde auch im Hohen Fichtelgebirge zu verschiedenen Anlässen im Jahreskreis der Kranz gebunden. Aus Naturmaterialien, verschiedenen frischen Zweigen und Reisig nehmen wir diese Tradition auf und binden gemeinsam Kränze,

Fr, 05.11.2021, ab 18 Uhr: Der Walnuss-Baum – ein Weltenbummler kommt bis ins Fichtelgebirge Ort: Naturpark-Infostelle Grassemann Ein Vortrag von Friedhelm Haun, Kreisfachberater für Gartenkultur Landkreis Kulmbach. Vortrag ergänzend zur Walnuss-Ausstellung im Museum. Anmeldung unter: veranstaltung@naturpark-fichtelgebirge.org

Sa, 23.10.2021, 13–16 Uhr: „Weihnachten steht vor der Tür“ – Kinderfilzen von Sitzkissen oder Schnee-Elfchen Ort: Naturpark-Infostelle Grassemann Filzkurs für Anfänger und Fortgeschrittene Der Filz bietet viele verschiedene Möglichkeiten, die unterschiedlichsten Naturfasern mit Wolle zu verarbeiten. Das Filzen umfasst nicht nur handwerkliches altes Brauchtum, sondern ist auch Therapie. Der Kurs findet für 6 – 12

Fr, 15.10.2021, 19.30 Uhr: Lebenswelten im Fichtelgebirge Ort: Naturpark-Infostelle Grassemann Lebenswelten im Fichtelgebirge vom Mittelalter bis zur Moderne: ein Vortrag von Adrian Roßner. Eine gemeinsame Veranstaltung des Historischen Verein Oberfrankens mit dem Naturpark Fichtelgebirge. Anmeldung unter: veranstaltung@naturpark-fichtelgebirge.org

Sa, 09.10.2021, 13.30–15.30 Uhr: Räuchern im Jahreslauf – mit heimischen Kräutern Ort: Naturpark-Infostelle Grassemann Räuchern ist ein sehr alter Brauch. Es wirkt heilend, entspannend, klärend. Wir besprechen wichtige heimische Räucherpflanzen und ihre Verwendung im Jahreslauf. Auch die Praxis kommt nicht zu kurz: Jeder Teilnehmer räuchert selbst verschiedene Kräuter und Räuchermischungen. Leitung: Kräuterpädagogin Maria Dietel Kosten

Sa, 25.09.2021, 10–12.30 Uhr: Schwammerzeit Ort: Naturpark-Infostelle Grassemann Bei einer Exkursion über Pilze mit anschließender Besprechung der Funde erfahren Sie das Wichtigste, was man über Pilze wissen sollte. Kosten: 3 € Leitung: Matthias Reul Anmeldung unter Tel.: 09231 63692 oder matthias-reul@live.de

So, 19.09.2021, 10–17 Uhr: Schaffest des FGV Brandt Ort: Brandt (Opf. Ortsmitte) Soweit die Veranstaltung stattfindet, wird der Naturpark Fichtelgebirge e.V. mit einem Stand vertreten sein. Bitte verfolgen Sie hierzu die öffentlichen Medien und politischen Entwicklungen

So, 19.09.2021, 11–16 Uhr: Filzen – alte Tradition, modernes Handwerk Filzkurs für Anfänger und Fortgeschrittene. Ort: Naturpark-Infostelle Grassemann Der Filz bietet viele verschiedene Möglichkeiten, die unterschiedlichsten Naturfasern mit Wolle zu verarbeiten. Das Filzen umfasst nicht nur handwerkliches altes Brauchtum, sondern ist auch Therapie. Der Kurs findet für 6 – 12 Teilnehmer bei Anita Köstler statt

Sa, 18.09.2021, 13.30–15.30 Uhr: Mit Wurzelkraft in den Winter Ort: Naturpark-Infostelle Grassemann Es ist Zeit, um wertvolle Wurzeln zu ernten, denn jetzt ziehen sich die Kräfte der Pflanzen in die Wurzeln zurück – wir müssen sie nur ausgraben und zu verschiedenen Produkten verarbeiten. Leitung: Kräuterpädagogin Maria Dietel Kosten mit Skript und Material: 15 € Anmeldung

Do, 09.09.2021, 16–18 Uhr: Mit den Rangern unterwegs – Steiniger Lebensraum Ort: Naturpark-Infozentrum Epprechtstein, Kirchenlamitz Lange stillgelegte Steinbrüche als schützenswerte Zeugen einer Kulturlandschaft und wertvoller Lebensraum – wie passt das zusammen? Eine Führung mit den Rangern des Naturparks und der Geoparkrangerin Christine Roth gibt darauf Antworten. Wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk nötig. Anmeldung unter: veranstaltung@naturpark-fichtelgebirge.org

So, 05.09.2021, 14–16 Uhr: Expedition Erdreich Ort: Naturpark-Infostelle Oberfränkisches Bauernhofmuseum Kleinlosnitz “Da drauf steh’n wir!” – Wo drauf genau, finden wir gemeinsam bei unserer Expedition ins Erdreich heraus. Hierzu laden unsere Naturpark-Ranger die Familien im Fichtelgebirge ein. Mit dabei sind Mikroskop, Lupe und Bohrstock. Wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk nötig. Anmeldung unter: veranstaltung@naturpark-fichtelgebirge.org

Sa, 04.09.2021, 13.30–15.30 Uhr: Badezusätze mit duftenden Kräutern Ort: Naturpark-Infostelle Grassemann Bevor der Herbst kommt, wollen wir unsere gesammelten Kräuterschätze verarbeiten. Im Kurs stellen Sie sanfte Badezusätze mit Kräutern her, wie duftende Badebomben, zarte Badepralinen und Badesalz. Kosten mit Skript und Material 16 € Leitung Maria Dietel, Kräuterpädagogin Anmeldung unter: Tel.: 09278 205306

Top