Wie viele Störche brüten im Naturpark? Sind alle möglichen Reviere belegt und hat sich die Anzahl der Vögel in den letzten Jahren geändert? Ranger der Naturwacht haben mögliche Nistplätze unter die Lupe genommen.

Die erste Einheit der Klimabotschafter-Ausbildung des Naturparks beleuchtet den Klimaschutz durch die Landwirtschaft. Die weiteren Ausbildungstage behandeln den Klimawandel und seine Folgen für den Wald und die Moore. Zudem widmen sie sich der Frage, welche Rolle Erneuerbare Energien in der Region spielen könnten.

Die Brandenkopf-Schule ist die 18. Naturpark-Schule im nördlichen und mittleren Schwarzwald. Im Unterricht machen die Schüler/innen Projekte zu Natur und Kultur im Schwarzwald. Auf Exkursionen sammeln sie praktisches Wissen und treffen Expert/innen aus der Region, etwa aus der Landwirtschaft oder dem Handwerk.

Die Naturpark-Schule in Gaggenau hat nun ihr eigenes Sägewerk. Gemeinsam mit den Lehrkräften können die Schüler/innen damit selbst Holzstämme aus den heimischen Wäldern zurechtsägen, etwa für die neue Verkleidung des Schul-Ziegenstalls.

Kinder des Waldkindergartens in Obersasbach stellen Staatssekretär Volker Schebesta und dem Landtagsabgeordneten Bernd Mettenleiter ihre Naturpark-Aktionen vor. Das Landesministerium unterstützt das Bildungsprojekt.

Das Weingut Kopp in Sinzheim-Ebenung (Landkreis Rastatt) ist am 23. Juni vom Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord als „Naturpark-Partner“ ausgezeichnet worden. Damit würdigt der Naturpark den nachhaltigen Umgang des Weinguts mit der heimischen Umwelt und ihren Ressourcen.

Sa, 24.09.22, 11 – 13:30 Uhr: Schwammerzeit Ort: Naturpark – Infostelle Grassemann Ca. einstündige Exkursion über Pilze mit anschließender Besprechung der Funde im Freien. Die Teilnehmer erfahren dabei das Wichtigste, was man über Pilze wissen sollte.   Festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung, Taschenmesser, Korb sind für die Veranstaltung wichtig.   Leitung: Matthias Reul, Teilnahmegebühr: 4 €,

So, 18.09.22, 14 – 16 Uhr: Mit den Rangern unterwegs – Mein lieber Biber Ort: Röslau Parkplatz am Kreisel Artenvielfalt im Biberrevier – gemeinsam mit den Naturpark-Ranger und den Naturfreunden Kirchenlamitz begeben wir uns auf Spurensuche des tierischen Lebensraumgestalters und Kinderstubenbauer für Insekten. Eine gemeinsame Veranstaltung des Naturparks Fichtelgebirges und den Naturfreunden Deutschlands, Ortsgruppe Kirchenlamitz

Sa, 17.09.22, 13:30 – 15:30 Uhr: Mit Wurzelkraft in den Winter Ort: Naturpark – Infostelle Grassemann Es ist Zeit wertvolle Wurzeln zu ernten, denn jetzt ziehen sich die Kräfte der Pflanzen in die Wurzeln zurück. Wir müssen sie nur ausgraben und zu verschiedenen Produkten verarbeiten. Leitung durch Maria Dietel, Kräuterpädagogin Teilnahmegebühr 10 €, Materialkosten: 5

So, 11.09.22, 11 – 17 Uhr: Backofenfest mit Bauernmarkt Ort: Naturpark – Infostelle Grassemann Am Tag des offenen Denkmals bieten Selbstvermarkter Kulinarisches aus unserer Genussregion an. Der Backo- fen wird angeschürt, es gibt viele leckere Produkte und natürlich tolle Attraktionen für Groß und Klein. Eine Veranstaltung des Naturpark Fichtelgebirge in Kooperation mit dem FGV Oberwarmensteinach.

Sa, 10.09.22, 14 – 17 Uhr: Pilze entdecken! Ort: Haus der Kräuter, Nagel Lasst Euch entführen in die geheimnisvolle, spannende Welt der Pilze. Viel Hintergrundinformation zur Lebensweise und ökologischen Bedeutung sowie Sammeltipps ergänzen die gefundenen Pilze. Bitte festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung, einen Korb und ein kleines Messer mitbringen. Leitung: Dr. Kristina Schröter, Biologin und Pilzcoach,

Sa, 03.09.22, 13:30 – 15:30 Uhr: Badezusätze mit duftenden Kräutern Ort: Naturpark – Infostelle Grassemann Bevor der Herbst kommt wollen wir unsere gesammelten Kräuterschätze verarbeiten. Im Kurs stellen wir sanfte Badezusätze mit Kräutern her, wie duftende Badebomben, zarte Badepralinen und Badesalz. Für Familien mit Kindern ab 12 Jahre geeignet Leitung durch Maria Dietel, Kräuterpädagogin Teilnahmegebühr

Verleihung des Bayerischen Biodiversitätspreises 2022: “Tiere der Nacht – Nachtleben in der Natur” Der Bayerische Biodiversitätspreis 2022 wurde am 27. Juli 2022 durch Staatsminister Thorsten Glauber im Schloss Thurn in Heroldsbach verliehen. Unter dem Motto „Tiere der Nacht – Nachtleben in der Natur“ lobte der Bayerische Naturschutzfonds den Bayerische Biodiversitätspreis 2022 aus. Mit dem Preis