Ein Besuch im Naturpark lohnt sich immer und für jedermann, denn der Naturpark Fränkische Schweiz – Frankenjura bietet eine Bandbreite an Möglichkeiten, seine Freizeit zu gestalten.

Ob auf der Baustelle, in der Werkstatt, im Schulalltag oder bei der täglichen Arbeit im Haushalt – die Produkte der Firma Pica-Marker, aus der Naturparkgemeinde Kirchehrenbach, bieten innovative Lösungen für alle Tätigkeiten rund um das Thema Markierung!

Das Schäuferla ist dem Ober- und Mittelfranken neben dem „Rippla“ sein liebster Sonntagsbraten. Selbst die Kleinsten am Tisch lieben es, verstohlen an der knusprigen Kruste, den Kropsala, herum zu naschen und das schwimmende Kartoffelkloß, das Klöß wie man bei uns sagt, aus der Soße zu fischen. In anderen Regionen Deutschlands findet man das gebratene Schulterstück auch auf der Speisekarte, doch ist es hier nicht am Knochen gegart, was den besonders feinen Geschmack des Fränkischen Schäuferla eben ausmacht. Hat man das gebratene Fleisch genüsslich vom Knochen gelöst, könnte der Spitzfindige vielleicht auch schon erahnen, woher der Name „Schäuferla“ kommt. Genau – die Form des Knochens war Namensgeber für´s Gericht. Wie eine Schaufel sieht dieser aus und da der Franke gern verniedlicht, wurde kurzer Hand das „Schäuferla“ geboren.

Adam Riese mit seinem 1. Rechenbuch, Johann Georg Lahner – Erfinder des Wiener Würstchen, Levi Strauss, der Erfinder der Jeans und Heinz Gerhäuser, der die Vorstufe des späteren mp3-player entwickelte und mit seinen Mitarbeitern die Musikindustrie revolutioniert hat – sie alle kommen aus Oberfranken.

Er ist einer der größten Naturparke in ganz Deutschland, der Inbegriff der „romantischen Landschaft“, „der Schlupfwinkel des deutschen Gemüts“, „das Land der Burgen, Felsen und Täler“. Der Naturpark beeindruckt mit landschaftlichen Superlativen wie der Karstlandschaft der Kuppenalp mit ihren Dolomitknocks, das Gebiet des Naturparks gilt als das felsen-und höhlenreichste Deutschlands außerhalb der Alpen. Diverse Tiere und Pflanzen in der Region, gibt es an keinem anderen Ort auf dieser Welt.

Einen ganz besonderen Adventsgruß überbrachte heute der Naturpark Ammergauer Alpen dem Deutschen Bundestag: einen Christbaum.

Der Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft ist voller Pilze – und manchmal hat man das seltene Glück, eine Schnecke auf einem solchen Pilz zu fotografieren.

Dezember – das ist die Zeit der Traditionen, Feste und Feiertage. Licht und Dunkelheit bestimmen unseren Alltag im Winter.

Wer auf Reisen einen Ausgleich zum oft stressigen oder bewegungsarmen Alltag sucht, ist mit den Naturerlebnisangeboten aus Naturparken gut beraten.

Zum Projektabschluss ist jetzt das Handbuch „Netzwerk Naturpark-Kitas“ erschienen.